Baunataler Polizisten entdecken zufällig Cannabisanbau im Keller eines 51-Jährigen

Beamten des Polizeireviers Süd-West in Baunatal gelang es eher zufällig eine Drogenplantage, in einem Keller in Baunatal, auszuheben.

Baunatal. Ursprünglich waren die Beamten am gestrigen Montagnachmittag wegen einer vermutlichen Trunkenheitsfahrt zu dem Eigentümer des Drogenkellers angerückt. Rein zufällig und dem guten Geruchssinn der Beamten zu verdanken, fanden sie im Keller des 51-Jährigen eine kleine Plantage zum Anbau von Cannabis, diverse Drogenutensilien sowie Schrotpatronen.

Wie die Beamten berichten, meldete sich gestern Nachmittag gegen 16.25 Uhr ein Zeuge bei der Polizei, der zuvor einen Mann in einem VW Lupo beobachtet hatte. Dieser soll auf einem Parkplatz eines Getränkemarktes in Guxhagen eine Flasche Bier getrunken haben und im Anschluss weggefahren sein. Zur Überprüfung der Angaben des Zeugen fuhren die Beamten zur Halteranschrift nach Baunatal und konnten sowohl den Lupo als auch den Fahrer dort antreffen. Der Verdacht des Fahrens unter Alkohol erhärtete sich nicht, jedoch nahmen die Ermittler aus dem Kellerabgang des Einfamilienhauses Cannabisgeruch wahr. Im Keller des 51-jährigen Hauseigentümers entdeckten sie dann bereits vier geerntete Cannabispflanzen, Vorrichtungen zur Wärme- und Lichtversorgung, mehrere Blumentöpfe mit Cannabisresten sowie diverse Drogenkonsumutensilien. In einem weiteren Kellerraum konnten die Ermittler zudem vier Schrotpatronen sicherstellen. Sie nahmen ihn vorläufig fest und führten auf der Dienststelle einen Drogenschnelltest durch. Dieser reagierte auf Cannabiskonsum, was den Verdacht aufkommen lässt, dass er zuvor seinen Lupo unter dem Einfluss berauschender Mittel fuhr. Ein hinzugezogener Arzt entnahm ihm daraufhin eine Blutprobe.

Die Beamten entließen den 51-Jährigen später wieder auf freien Fuß. Er muss sich nun wegen des Anbaus und Besitzes von Betäubungsmittel und Fahrens unter dem Einfluss berauschender Mittel verantworten. Zudem stellt der illegale Besitz der Schrotpatronen einen Verstoß gegen das Waffengesetz dar.

Rubriklistenbild: © picture alliance / Matt Masin/Or

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Mit Pistole bedroht: Überfall in Netto-Markt in Fuldatal-Ihringshausen

Am Samstagabend überfiel ein Einzeltäter den Netto-Markt in der Veckerhagener Straße und erbeutete die Tageseinnahmen.
Mit Pistole bedroht: Überfall in Netto-Markt in Fuldatal-Ihringshausen

Bachs "Weihnachtsoratorium" - Premiere mit Tanz und Schauspiel

Bachs "Weihnachtsoratorium" wird erstmals in einer szenischen Fassung in der Region aufgeführt. Dazu haben sich Musiker, Chöre und Tänzer zusammengefunden, um eine …
Bachs "Weihnachtsoratorium" - Premiere mit Tanz und Schauspiel

Glasmuseum Immenhausen - Neue Kunst unter neuem Dach

Nach einer umfangreichen Dachsanierung öffnet das Glasmuseum in Immenhausen wieder seine Türen und zeigt neuerworbene Kunstwerke.
Glasmuseum Immenhausen - Neue Kunst unter neuem Dach

Friedenslicht aus Betlehem - Pfadfinder setzen ein Zeichen für Völkerverständigung

Am 16. Dezember erreicht das Friedenslicht aus Betlehem den Wolfhager Bahnhof. Dort laden die Pfadfinder Menschen ein, ein Teil der Weihnachtsbotschaft "Frieden auf …
Friedenslicht aus Betlehem - Pfadfinder setzen ein Zeichen für Völkerverständigung

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.