Baunataler Polizisten entdecken zufällig Cannabisanbau im Keller eines 51-Jährigen

Beamten des Polizeireviers Süd-West in Baunatal gelang es eher zufällig eine Drogenplantage, in einem Keller in Baunatal, auszuheben.

Baunatal. Ursprünglich waren die Beamten am gestrigen Montagnachmittag wegen einer vermutlichen Trunkenheitsfahrt zu dem Eigentümer des Drogenkellers angerückt. Rein zufällig und dem guten Geruchssinn der Beamten zu verdanken, fanden sie im Keller des 51-Jährigen eine kleine Plantage zum Anbau von Cannabis, diverse Drogenutensilien sowie Schrotpatronen.

Wie die Beamten berichten, meldete sich gestern Nachmittag gegen 16.25 Uhr ein Zeuge bei der Polizei, der zuvor einen Mann in einem VW Lupo beobachtet hatte. Dieser soll auf einem Parkplatz eines Getränkemarktes in Guxhagen eine Flasche Bier getrunken haben und im Anschluss weggefahren sein. Zur Überprüfung der Angaben des Zeugen fuhren die Beamten zur Halteranschrift nach Baunatal und konnten sowohl den Lupo als auch den Fahrer dort antreffen. Der Verdacht des Fahrens unter Alkohol erhärtete sich nicht, jedoch nahmen die Ermittler aus dem Kellerabgang des Einfamilienhauses Cannabisgeruch wahr. Im Keller des 51-jährigen Hauseigentümers entdeckten sie dann bereits vier geerntete Cannabispflanzen, Vorrichtungen zur Wärme- und Lichtversorgung, mehrere Blumentöpfe mit Cannabisresten sowie diverse Drogenkonsumutensilien. In einem weiteren Kellerraum konnten die Ermittler zudem vier Schrotpatronen sicherstellen. Sie nahmen ihn vorläufig fest und führten auf der Dienststelle einen Drogenschnelltest durch. Dieser reagierte auf Cannabiskonsum, was den Verdacht aufkommen lässt, dass er zuvor seinen Lupo unter dem Einfluss berauschender Mittel fuhr. Ein hinzugezogener Arzt entnahm ihm daraufhin eine Blutprobe.

Die Beamten entließen den 51-Jährigen später wieder auf freien Fuß. Er muss sich nun wegen des Anbaus und Besitzes von Betäubungsmittel und Fahrens unter dem Einfluss berauschender Mittel verantworten. Zudem stellt der illegale Besitz der Schrotpatronen einen Verstoß gegen das Waffengesetz dar.

Rubriklistenbild: © picture alliance / Matt Masin/Or

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Deutsche Meisterschaften der Islandpferdereiter auf Gestüt Ellenbach gestartet

An diesem Wochenende dreht sich – reitsportlich gesehen – alles um Gut Ellenbach in Kaufungen. Zum dritten Mal bereits richtet das Gut die Deutschen Meisterschaften der …
Deutsche Meisterschaften der Islandpferdereiter auf Gestüt Ellenbach gestartet

Sommerkultur im Wasserschloss Wülmersen

Auch 2018 wieder ein Mix aus Kino, Weltmusik, Blues und Kleinkunst in der überdachten Herrenhausruine.
Sommerkultur im Wasserschloss Wülmersen

VSB nimmt Windpark Trendelburg offiziell in Betrieb

Sieben neue Anlagen erzeugen pro Jahr so viel Energie, wie durchschnittlich etwa 31.500 Menschen verbrauchen.
VSB nimmt Windpark Trendelburg offiziell in Betrieb

Mit Weserbeleuchtung und großem Dorffest

Gieselwerder feiert sein 925-jähriges Bestehen
Mit Weserbeleuchtung und großem Dorffest

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.