Begehrter Nachwuchs: Gesellenfreisprechung der Kfz-Innung Wolfhagen

Wolfhagen. Bei der täglichen Werkstattarbeit sind Kfz-Mechanik und -Elektrik nicht mehr zu trennen. Die damit einhergehenden umfassenden, berufliche

Wolfhagen. Bei der täglichen Werkstattarbeit sind Kfz-Mechanik und -Elektrik nicht mehr zu trennen. Die damit einhergehenden umfassenden, beruflichen Qualifikationen sind im Ausbildungsberuf Kfz-Mechatroniker untergebracht. Über einen gelungenen Start in dieses ebenso abwechslungsreiche wie anspruchsvolle Berufsfeld dürfen sich jetzt elf junge Männer und eine junge Frau freuen. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde überreichten ihnen die Verantwortlichen der Kfz-Innung Wolfhagen am vergangenen Freitag im Wolfhager Cafe "Altes Rathaus" ihre Gesellenbriefe.

Was die Ausbilder aus Betrieben und Herwig-Blankertz-Schule besonders freut: Acht der Prüflinge machen sofort weiter in ihrem (jetzt) ehemaligen Ausbildungsbetrieb, Zwei bleiben im Beruf und sortieren noch ihre Angebote aus der Region, zwei beginnen "aufsattelnd" eine zusätzliche Ausbildung. "Das ist ein gutes Zeichen, zeigt es doch, dass die Mitgliedsbetriebe der Kfz-Innung Wolfhagen nicht nur eine gute Ausbildung sondern auch ein attraktives Arbeitsumfeld anbieten", so Innungs-Lehrlingswart Ralf Kniwel. Was seine Kollegen aus dem Gesellenprüfungsausschuss – Lothar Rumpf, David Uhlemann und Frank Hofmann sowie die Fachlehrer Bruno Arlt und Andreas Schulz – gerne bestätigen.

"Das Niveau unserer Auszubildenden hat sich in den letzten Jahren ständig nach oben entwickelt", erzählt Bruno Arlt.  Kein Wunder, auch das Berufsfeld hat sich grundlegend geändert. "Früher war vielleicht ein elektronisches Steuerungsgerät im Auto, heute müssen sich die  Mechatroniker mit 30, 40 Steuerungsgeräten auskennen, sprechen von  ‘Multimedia-Interface’ und ‘Motormanagement’." Bruno Arlt wird sich  die weitere Entwicklung etwas mehr aus der Distanz anschauen. Noch eine Zwischenprüfung wird er  als Mitglied des Gesellenprüfungsauschusses mitmachen, dann "sollen mal jüngere Kollegen die Arbeit fortsetzen", so der Fachlehrer der Blankertz-Schule.

+ + + EXTRA INFO + + +

Zeugnisse und Briefe für die neuen Gesellen

Die Ausbildung zum Kraftfahrzeugmechatroniker (Personenwagentechnik) bestanden haben:Marcel Behlen (Ausbildungsbetrieb: Ostmann, Wolfhagen);Dennis Homburg (Ostmann, Wolfhagen);Johannes Knatz (H.K. Möller, Bad Emstal-Balhorn);Mike Kockhans (Schüppler, Volkmarsen);Sebastian Kretschmar (Güde, Wolfhagen);Kevin Lesch (F. Hofmann, Naumburg);Christian Müller (K. Pickhardt, Zierenberg);Marlena Schmidt (BJH, Kassel);Philipp Schmidt (M. Schwarz, Wolfhagen);Rene Schütze (R. Kniwel, Volkmarsen);Andreas Siebert (A. Lyssov, Wolfhagen-Niederelsungen);Marwin Umbach (M. Schwarz, Wolfhagen).

Als Prüfungsbeste bekamen Johannes Knatz und Mike Kockhans ein zusätzliches Geschenk überreicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Vielfältige Projektwoche an der Gesamtschule Immenhausen

Die Freiherr-vom-Stein-Schule setzte in der vergangenen Schulwoche auf Kunst, Kultur und Sport.
Vielfältige Projektwoche an der Gesamtschule Immenhausen

Konzert mit Pianist Mark Ehrenfried "gegen Vergessen, für Demokratie"

Zur Unterstützung des Buches mit Lebenserinnerungen des Wolfhager Ehrenbürgers Ralph Mollerick.
Konzert mit Pianist Mark Ehrenfried "gegen Vergessen, für Demokratie"

Neue Pflegedirektion in der Kreisklinik Hofgeismar

Gesundheit Nordhessen (GNH): Helmut Zeilfelder und Andrea Schmidt leiten die Pflege als Team.
Neue Pflegedirektion in der Kreisklinik Hofgeismar

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.