Beim MSC Emstal geht eine Ära zu Ende

+
Manfred Lengemann mit Bad Emstal Bürgermeister Ralf Pfeiffer

Nach 47 erfolgreichen Jahren verlässt Manfred Lengemann den Vorstand.

Bad Emstal. Mit der Jahreshauptversammlung des MSC Emstal ging jetzt für Manfred Lengemann eine Ära zu Ende. Nach 47 Jahren verließ er den Vorstand des MSC Emstal. Bei der Vereinsgründung am 29. September 1971 wurde er zum Schatzmeister gewählt und am 6. November 1976 zum 1. Vorsitzenden. „Ich habe mir nicht vorstellen können, so lange die Geschicke des MSC Emstal mitzugestalten“. Der MSC Emstal war für ihn immer eine Herzensangelegenheit, und viele private Termine wurden nach denen des MSC Emstal ausgerichtet.

Das Bestreben Manfred Lengemanns war es immer, den Club so groß und mächtig zu machen wie den aus Kassel befreundeten Club. In den Jahren seiner Vorstandstätigkeit hat er es mit der Unterstützung vieler Clubmitglieder, Vorstandskolleginnen und -kollegen geschafft, den MSC Emstal ganz vorn in der nordhessischen Motorsportszene zu etablieren. Der Club ist finanziell und sportlich gut aufgestellt. Manfred Lengemann und seine Mitstreiter haben in den zurückliegenden 47 Jahren viele sportliche und gesellschaftliche Veranstaltungen durchgeführt. Leider mussten einige aufgeben werden, aber das überstand der MSC Emstal ohne Schaden zu nehmen. Das heutige Augenmerk des Motorsportclubs liegt hauptsächlich auf dem Automobilsport. Die ADAC Rallye Bad Emstal nimmt dabei die endscheidende Rolle ein. Bei der Organisation und Ausführung der Rallye wird Manfred Lengemann auch weiterhin helfen und seine Erfahrung mit einbringen.

Nicht nur Rallyesport

Aber wie Manfred Lengemann sagte, der MSC Emstal ist nicht nur „Rallyesport“. Um die Vorgaben des ADAC Hessen-Thüringen zu erfüllen, müssen auch eine Reihe anderer Aufgaben übernommen werden. Nur so sind auch die ADAC Zuschüsse gesichert, die für den Club nicht unerheblich sind. Diese Aufgaben werden nun von dem neuen Vorstand unter Führung der ersten Vorsitzenden Nina Becker übernommen, wobei Manfred Lengemann aber auch weiterhin dem Vorstand hilfreich zur Seite stehen wird. Manfred Lengemann wünscht dem MSC Emstal eine erfolgreiche Zukunft, und hofft, dass auch weiterhin alle gemeinsam an einem Strang ziehen. Er steht natürlich gern dem neuen Vorstand mit Rat und Tat zu Verfügung und hofft auf noch viele gemeinsame Unternehmungen mit den Clubkameradinnen und -Kameraden des MSC Emstal.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Mit Pistole bedroht: Überfall in Netto-Markt in Fuldatal-Ihringshausen

Am Samstagabend überfiel ein Einzeltäter den Netto-Markt in der Veckerhagener Straße und erbeutete die Tageseinnahmen.
Mit Pistole bedroht: Überfall in Netto-Markt in Fuldatal-Ihringshausen

Bachs "Weihnachtsoratorium" - Premiere mit Tanz und Schauspiel

Bachs "Weihnachtsoratorium" wird erstmals in einer szenischen Fassung in der Region aufgeführt. Dazu haben sich Musiker, Chöre und Tänzer zusammengefunden, um eine …
Bachs "Weihnachtsoratorium" - Premiere mit Tanz und Schauspiel

Glasmuseum Immenhausen - Neue Kunst unter neuem Dach

Nach einer umfangreichen Dachsanierung öffnet das Glasmuseum in Immenhausen wieder seine Türen und zeigt neuerworbene Kunstwerke.
Glasmuseum Immenhausen - Neue Kunst unter neuem Dach

Friedenslicht aus Betlehem - Pfadfinder setzen ein Zeichen für Völkerverständigung

Am 16. Dezember erreicht das Friedenslicht aus Betlehem den Wolfhager Bahnhof. Dort laden die Pfadfinder Menschen ein, ein Teil der Weihnachtsbotschaft "Frieden auf …
Friedenslicht aus Betlehem - Pfadfinder setzen ein Zeichen für Völkerverständigung

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.