Besichtigung der Firma „metaku“ in Breuna

Rundgang mit dem Bundestagsabgeordneten Thomas Viesehon: Die CDU Breuna zu Besuch bei der Firma „metaku“ in Breuna.

Breuna. Zahlreiche Bürger folgten einer Einladung der CDU Breuna zur Besichtigung der Firma metaku in Breuna. Bei einem Rundgang mit dem Bundestagsabgeordneten Thomas Viesehon stellte der Firmeninhaber und Geschäftsführer Dr. Claus Biederbick sein Unternehmen vor. Die 1972 in Liebenau gegründete Firma ist seit 1995 am Standort Breuna ansässig.

Rund 35 Mitarbeiter, von denen einige in ihrer Freizeit bei der Firmenvorstellung anwesend waren, fertigen am Standort Haustürfüllungen in Einzel- bis Kleinserienfertigung. Da man keine Massenfertigung betreibe und flexibel auf Kundenwünsche eingehe, sieht Dr. Biederbeck die Firma auch für die Zukunft gut aufgestellt. In einer anschließenden Diskussionsrunde unter Moderation von Frank Krakenberg diskutierten die Teilnehmer mit dem Bundestagsabgeordneten Thomas Viesehon. Es bestand Einigkeit darin, dass der Mittelstand das Rückgrat unserer heimischen Wirtschaft darstelle. Für seinen Erfolg können die Politik zwar Rahmenbedingungen setzen, die Investitionen und die damit verbundenen Risiken trügen jedoch die Unternehmer. Gut funktionierende Unternehmen seien wichtig für das Wohl einer Region. So verwies Viesehon auch auf die niedrige Arbeitslosigkeit in Breuna und Umgebung. Diese hänge auch mit der guten Verkehrsanbindung über die A 44 zusammen. Diese sei gut für Unternehmer aber auch für Arbeitnehmer, betonte der Abgeordnete, der im Bundestag dem Verkehrsausschuss angehört. Die Teilnehmer beschäftigte darüber hinaus insbesondere das Thema Verkehrsbelastung in Breuna. Thomas Viesehon sieht hier eine denkbare Entlastungsmöglichkeit über einen neuen Autobahnanschluss im Bereich des Schoren. Hier müssten aber auch die Gemeinde und die Region aktiv werden, um das Projekt entscheidend voranzubringen.

Friedhelm Becker, Fraktionsvorsitzender der CDU Breuna, verwies auf die durchgeführte Verkehrsdatenerhebung. Die Ergebnisse sollen kurzfristig präsentiert werden und sind eine wichtige Grundlage für weitere Maßnahmen.

Rubriklistenbild: © Privat

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Hilfsgüter gelangen jetzt auch ins ukrainische Kriegsgebiet

7 Lkw voller Spenden aus Nordhessen für die krisengeplagte Region.
Hilfsgüter gelangen jetzt auch ins ukrainische Kriegsgebiet

Schlammschlacht um den Ultralauf DragonheartBattle in Trendelburg

Viele gegenseitige Vorwürfe und dann kam die kurzfristige Absage für Samstag.
Schlammschlacht um den Ultralauf DragonheartBattle in Trendelburg

Hofgeismar: vermisste Schülerin Lara H. ist wieder da

Die seit Montag vermissten 13-jährigen Schülerin Lara H. aus Hofgeismar ist wieder da
Hofgeismar: vermisste Schülerin Lara H. ist wieder da

Heiligenrode: Kindergarten mit Schriftzug beschmiert

Vermutlich in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch hat ein Unbekannter die Wand eines Kindergartens in Heiligenrode mit Sprühfarbe beschmiert. Die Polizei sucht Zeugen.
Heiligenrode: Kindergarten mit Schriftzug beschmiert

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.