Das Beste kommt zum Schluss

Zierenberg. Das Beste kommt zum Schluss: fnfzehn neue Fahrbegleiter der Elisabeth-Selbert-Schule in Zierenberg erhalten ihre Fahrbegleiter-Auswe

Zierenberg. Das Beste kommt zum Schluss: fnfzehn neue Fahrbegleiter der Elisabeth-Selbert-Schule in Zierenberg erhalten ihre Fahrbegleiter-Ausweise nach dem erfolgreichen Abschluss der Ausbildung. Damit kann dieses Angebot fr die Betreuung der Fahrschler ohne Unterbrechung an der Zierenberger Gesamtschule weiterlaufen.Das Engagement der Fahrbegleiter ist beispielhaft und trgt sicherlich dazu bei, dass die Fahrt von und zur Schule fr alle stressfreier wird, unterstreicht Vizelandrtin Susanne Selbert die Bedeutung des Engagements der Schler. Das Fahrbegleiter-Projekt solle Gewalt und Vandalismus im Vorfeld verhindern, statt im nachhinein Schden zu beheben. Deshalb untersttze der Kreis die Ausbildung von Fahrbegleitern an den Schulen im Kreis auch finanziell. Die pro Lehrgang entstehenden Kosten von rund 4.000 Euro bernimmt der Landkreis die Organisation der Ausbildung bernimmt das jeweilige fr die Schule zustndige Verkehrsunternehmen. In Zierenberg ist dies der Regionalverkehr Kurhessen (RKH).Ich bin froh, dass wir Fahrbegleiter an der Schule haben, da sich ihre Anwesenheit positiv in den Bussen bemerkbar macht, ergnzt Schulleiterin Ute Walter. Walter lobt die gute und abwechslungsreiche Ausbildung, die den teilnehmenden Schlern auch ber die reine Ausbildung zum Fahrbegleiter viel gebracht habe.Der bergabe der Zertifikate ber die erfolgreich absolvierte Ausbildung war ein Lehrgang vorausgegangen, in dem die Schler von Trainern der RKH intensiv geschult wurden. Der Lehrgang schafft die Voraussetzungen dafr, dass die Schler fr ihre neue Aufgabe als Fahrzeugbegleiter fit gemacht werden, erlutert Gnter Volland von der RKH. Whrend des Lehrgangs wurden die neuen Fahrzeugbegleiter in Deeskalation und Konfliktbewltigung geschult. Auerdem wurden den Teilnehmern Strategien zum neutralen Verhalten sowie Kommunikationstechniken und Krpersprache nher gebracht.Es ist toll, dass sich wieder Schlerinnen und Schler gefunden haben, die sich zum Fahrzeugbegleiter haben ausbilden lassen bereits jetzt sollten die neuen Fahrzeugbegleiter dafr werben, dass sich auch in Zukunft wieder Nachfolgerinnen und Nachfolger finden, wnscht sich Vizelandrtin Selbert. Am Landkreis werde die Durchfhrung der Schulungen auch in Zeiten uerst knapper Haushaltsmittel nicht scheitern.Auer an der Elisabeth-Selbert-Schule gibt es ausgebildete Fahrzeugbegleiter auch an der Erich-Kstner-Schule in Baunatal, der Shre-Schule in Lohfelden, der Freiherr-vom-Stein-Schule in Immenhausen, der Gesamtschule Kaufungen, der Christine-Brckner-Schule in Bad Emstal, der Heinrich-Grupe-Schule in Grebenstein, der Gesamtschule Fuldatal, der Marie-Durand-Schule in Bad Karlshafen und der Wilhelm-Leuschner-Schule in Niestetal. Zur flchendeckenden Versorgung fehlen noch die Wilhelm-Filchner-Schule in Wolfhagen, die Theodor-Heuss-Schule in Baunatal sowie die Gustav-Heinemann-Schule in Hofgeismar.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Woche der Wiederbelebung

Leben retten können - Aktionstag in der Kreisklinik Hofgeismar.
Woche der Wiederbelebung

Habichtswaldsteig ist drittschönster Mehrtages-Wanderweg

Urkundenübergabe bei der Fachmesse TourNatur.
Habichtswaldsteig ist drittschönster Mehrtages-Wanderweg

5. Weinbrunnenfest am Zierenberger Marktplatz

"pro.dukt" will die „Gute Stube“ ins Rampenlicht stellen.
5. Weinbrunnenfest am Zierenberger Marktplatz

Hofgeismar: Zwei Tote nach Familienstreit im Ortsteil Carlsdorf

Zu einer heftigen familiären Auseinandersetzung kam es heute Vormittag im Hofgeismarer Ortsteil Carlsdorf. Dabei wurde eine 60-jährige Frau und ein 33-jähriger Mann so …
Hofgeismar: Zwei Tote nach Familienstreit im Ortsteil Carlsdorf

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.