Betriebsbesichtigung bei Grein´s

Am vergangenen Wochenende ffnete die Familie Grein ihre Tren fr eine Betriebsbesichtigung eines Betriebes, der seine Wurzeln in Wanf

Am vergangenen Wochenende ffnete die Familie Grein ihre Tren fr eine Betriebsbesichtigung eines Betriebes, der seine Wurzeln in Wanfried hat. 1996 gegrndet, wurde die Produktion aus Platzgrnden im Jahr 2000 nach Groburschla verlegt und expandiert seit dem stndig.Unter mehr als fnfhundert Besuchern, die an zwei Tagen die Vielseitigkeit der Grein GmbH bewundern konnten, war auch der 87-jhrige Fritz Kliebisch aus Wanfried. Er wollte sich einmal selbst ansehen, was aus dem Wanfrieder Unternehmen geworden ist. Der Junge hat was geschafft, alle Achtung!, sagte Kliebisch voller Bewunderung und meinte damit Seniorchef Gnter, den Sohn seines verstorbenen Freundes Heinrich Grein. Fritz Kliebisch wurde in Groburschla geboren und lebte dort bis 1952. Heinrich Grein riet dem damals 31-jhrigen Familienvater, die Sowjetzone zu verlassen, bevor es zu spt sei. Den Schritt in die Freiheit habe er ihm zu verdanken gehabt, sagte der rstige Wanfrieder Rentner, der noch heute bei den Greins willkommen ist.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Gewaltopfer Christoph Rickels bringt Schüler zum Nachdenken

Nachhaltiges Präventionsprojekt an der Gesamtschule Immenhausen.
Gewaltopfer Christoph Rickels bringt Schüler zum Nachdenken

Erste Saison im neuen Naturpark Reinhardswald

Mit Hashtag "#herzverlieren" Lieblingsorte zeigen und Preise gewinnen.
Erste Saison im neuen Naturpark Reinhardswald

Bad Emstaler trägt am liebsten Frauenkleider

Cross-Dresser Jörg Hüttenberger ist immer in Rock oder Kleid unterwegs.
Bad Emstaler trägt am liebsten Frauenkleider

Ein "Deutsches Requiem"

Gemeinsames Konzert der Kreiskantoreien Wolfhagen und Marburger Land.
Ein "Deutsches Requiem"

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.