Bianka Zydek wird neue Geschäftsführerin des Naturparks Reinhardswald e.V.

Der bisherige Geschäftsführer, Dr. Erik Aschenbrand, hatte Ende letzten Jahres eine neue Stelle im Naturschutzbereich angetreten.

Hofgeismar. Die Diplom-Geographin Bianka Zydek wird neue Geschäftsführerin des Naturparks Reinhardswald e.V. „Wir freuen uns, eine qualifizierte und engagierte Fachfrau gefunden zu haben, die den Naturpark weiter positiv entwickeln wird“, berichtet Vizelandrat Andreas Siebert, der auch Vorsitzender des Vereins Naturpark Reinhardswald ist. Zydek ist zurzeit noch Geschäftsführerin des Tourismusverbandes Landkreis Stade/Elbe e.V., die die Urlaubsregion „Altes Land“ umfasst. „Frau Zydek hat große Erfahrung in der Entwicklung von touristischen Angeboten in einem attraktiven Naturraum mit unterschiedlichen Schutzzonen, sie ist eine kreative Öffentlichkeitsarbeiterin und hat sich in ihrem jetzigen Arbeitsbereich auch intensiv mit Digitalisierungsstrategien beschäftigt“, zählt Siebert die Vorzüge der neuen Geschäftsführerin auf. Außerdem könne sie auf Erfahrungen in erfolgreicher Fördermittelakquise und in der Zusammenarbeit mit Landesforstinstitutionen zurückgreifen. Siebert: „Unsere neue Geschäftsführerin wird mit ihrer Familie in die Region Hofgeismar ziehen und somit auch als Netzwerkerin vor Ort präsent sein“.

Nachdem der bisherige Geschäftsführer des Naturparks Reinhardswald, Dr. Erik Aschenbrand, Ende letzten Jahres eine neue Stelle im Naturschutzbereich angetreten hatte, war die Geschäftsführer-Stelle vakant. „Das Team der Geschäftsstelle um Sarah Basler hat die Übergangsphase hervorragend gemeistert – dafür bedanke ich mich im Namen aller Naturparkkommunen", so der Vizelandrat. Die neue Geschäftführerin wird am 1. Mai ihre Arbeit im Naturpark Reinhardswald aufnehmen.

Bianka Zydek ist 42 Jahre alt, ist verheiratet und hat eine sechsjährige Tochter. Nachdem dem Studium der Wirtschafts- und Sozialgeographie mit den Vertiefungen Stadt-, Regional- und Landschaftsplanung sowie Rechtswissenschaften an der TU Dresden, arbeitete sie zuerst bei der Wirtschaftsförderung der Stadt Görlitz als Koordinatorin für europäische Fördermittel. Im Anschluss war sechs Jahre im staatlich anerkannten Erholungsort Bremervörde als Fachbereichsleiterin für Wirtschaftsförderung, Kultur, Tourismus und Öffentlichkeitsarbeit sowie für die Natur- und Erlebnispark Bremervörde GmbH/Familienbad Delphino als Prokuristin tätig. Zu ihrem Aufgabenbereich gehörte die Verantwortung für die Einrichtungen "Haus des Waldes" (in Kooperation mit den Niedersächsischen Landesforsten), "Welt der Sinne" und Café Dunkel. Sie war auch maßgeblich an der Angebotsgestaltung für das Klassenfahrtenprogramm "Grünes Klassenzimmer" des Jugendhotels Ostel beteiligt. Seit 2010 ist Zydek Geschäftsführerin des Tourismusverbandes Landkreis Stade/Elbe e.V. mit einer Million Übernachtungs- und 8,4 Millionen Tagesgästen. Die Urlaubsregion "Altes Land am Elbstrom" umfasst das größte zusammenhängende Obstanbaugebiet Nordeuropas und die Städte Stade und Buxtehude (Mitgliedsort der Deutschen Märchenstraße).

Rubriklistenbild: © Alexa Wesch

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Nordhesse Jan Bade ist bundesweit gefragter Experte für Äpfel und Birnen

Für Jan Bade aus Kaufungen ist Obst nicht nur Genuss, sondern auch Wissenschaft. Der bundesweit gefragte Experte bestimmt Apfel- und Birnensorten, berät zu Anbau und …
Nordhesse Jan Bade ist bundesweit gefragter Experte für Äpfel und Birnen

Frontalzusammenstoß auf B 3 bei Fuldatal: Motorradfahrer mit neongelbem Helm gesucht

Nach dem schweren Verkehrsunfall am Montagnachmittag auf der B 3 gibt es neue Erkenntnisse der zuständigen Ermittler der Unfallfluchtgruppe der Kasseler Polizei.
Frontalzusammenstoß auf B 3 bei Fuldatal: Motorradfahrer mit neongelbem Helm gesucht

Auf der Landstraße gefunden: Rollerfahrer bei Unfall nahe Bad Emstal schwer verletzt

Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Donnerstagmorgen auf der L 3215 zwischen Bad Emstal-Balhorn und Naumburg-Altenstädt.
Auf der Landstraße gefunden: Rollerfahrer bei Unfall nahe Bad Emstal schwer verletzt

Schlammbrühe überflutet Hümme nach Starkregen

Die Ortsdurchfahrt der B83 wurde komplett gesperrt, ein Unternehmen war zum wiederholten Mal betroffen
Schlammbrühe überflutet Hümme nach Starkregen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.