Bootsunfall auf der Fulda: Angler tot aufgefunden

Traurige Gewissheit: Der vermisste 43-jährige Angler wurde tot aufgefunden.

Kassel/Fuldatal.  Der seit Dienstag, 11. Juli, nach einem Bootsunfall auf der Fulda, nahe der Staustufe Wahnhausen, vermisste 43 Jahre alte Mann aus Kassel wurde am heutigen Tag tot in dem Fluss aufgefunden. Mitarbeiter des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes Hann. Münden hatten am heutigen Montagmorgen, gegen 11 Uhr, eine leblose Person etwa 100 Meter flussabwärts der Unglückstelle, vor der Staustufe, in einem schwer zugänglichen Uferbereich entdeckt. Durch die Freiwillige Feuerwehr Fuldatal und Beamte der Wasserschutzpolizei Kassel wurde der Leichnam anschließend geborgen. Wie die weiteren Ermittlungen der Beamten des für Vermisstenfälle zuständigen Kommissariats 11 der Kasseler Kripo ergaben, handelt es sich dabei zweifelsfrei um den 43-Jährigen. Zur Klärung der genauen Todesursache soll nun eine Obduktion des Leichnams durchgeführt werden.

Hiergeht es zur Meldung.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Wolfhager Landfrauen auf Informationsreise

Immer auf dem Teppich bleiben: 40 Wolfhager Landfrauen besuchten die Teppichmanufaktur von Teja Habbishaw.
Wolfhager Landfrauen auf Informationsreise

Ehlen: Unbekannte brachen in Baustelle ein

Zeugen sahen einen weißen Kastenwagen, der zu den Tätern gehören könnte. Die Polizei bittet um weitere Hinweise.
Ehlen: Unbekannte brachen in Baustelle ein

Zeugen gesucht: Autofahrer verursacht Unfall und flüchtet

Ein bislang unbekannter Fahrer hat am gestrigen Dienstag einen Auffahrunfall in Vellmar verursacht und ist anschließend geflüchtet. Der Schaden beläuft sich auf etwa …
Zeugen gesucht: Autofahrer verursacht Unfall und flüchtet

Kaufungen: Zwei Schwerverletzte bei Frontalzusammenstoß

Zwei Fahrer haben sich bei einem Frontalzusammenstoß bei Niederkaufungen schwer verletzt. Sie wurden mit Rettungswagen in Kasseler Krankenhäuser gebracht.
Kaufungen: Zwei Schwerverletzte bei Frontalzusammenstoß

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.