Brand in Wohnhaus in Calden: Zwei Bewohner aus Gebäude gerettet

In der Straße "Hinter den Gärten" in Calden-Fürstenwald im Landkreis Kassel hat es in einem Wohnhaus gebrannt. Der Brand in dem Einfamilienhaus ist mittlerweile gelöscht und die Feuerwehr rettete zwei Bewohner aus dem Gebäude.

Calden. Das Feuer war gegen 12.40 Uhr im Badezimmer des Hauses ausgebrochen. Zu der Zeit hatten sich noch zwei Bewohner in dem Haus aufgehalten. Durch die eingesetzten Feuerwehren konnte eine 74 Jahre alte Frau im weiteren Verlauf unverletzt aus dem Haus gerettet werden. Auch ihren 44-jährigen Sohn retteten die Einsatzkräfte anschließend aus dem Haus. Er hatte sich zuvor leichte Brandverletzungen an der Hand zugezogen und musste vor Ort durch den Rettungsdienst behandelt werden.

Wie die Polizei Hofgeismar berichtet, war das Feuer nach ersten Erkenntnissen möglicherweise aufgrund des technischen Defekts eines elektrischen Geräts in dem Badezimmer ausgebrochen. Von dort breitete sich das Feuer auch auf andere Zimmer aus, bevor die alarmierte Feuerwehr den Brand schließlich löschen könnte. Der entstandene Sachschaden beläuft sich nach ersten vorsichtigen Schätzungen auf ca. 50.000 Euro.

Rubriklistenbild: © davis - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Freiwillige restaurieren historisches Fachwerkhaus in Naumburg

Bürgergenossenschaft lädt Interessierte zu einer geöffneten Baustelle und zum Gewölbe-Rundgang ein.
Freiwillige restaurieren historisches Fachwerkhaus in Naumburg

Die Zuhause Experten bekennen sich zur Region

Pionier in Deutschland: Alles rund um Immobilien - komplett aus einer Hand.
Die Zuhause Experten bekennen sich zur Region

67.000 Euro übergeben: Enkeltrickbetrüger bringen Seniorin in Hertingshausen um ihr Erspartes

Betrüger haben mit der miesen Enkeltrickmasche am gestrigen Montagnachmittag eine Seniorin aus Baunatal um ihr Erspartes gebracht.
67.000 Euro übergeben: Enkeltrickbetrüger bringen Seniorin in Hertingshausen um ihr Erspartes

„Nordhessen hat allen Grund, stolz zu sein“: Abschluss des größten Breitbandausbauprojekts in Europa

Der Breitbandausbau in Nordhessen ist abgeschlossen. Das wurde in Bad Emstal gefeiert. Mit dabei war unter anderem Digitalministerin Prof. Dr. Kristina Sinemus.
„Nordhessen hat allen Grund, stolz zu sein“: Abschluss des größten Breitbandausbauprojekts in Europa

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.