Bürgermeisterwahlen: Ludewig siegt in Vellmar - Stichwahl in Ahnatal und Helsa

In mehreren nordhessischen Gemeinden und Städten wurde am Wochenende gewählt. Unser Bild zeigt das kürzlich erst sanierte Rathaus in Vellmar.

Am vergangenen Wochenende wurde in Nordhessen gewählt - trotz Corona und mit Hygienekonzept. Die Ergebnisse im Überblick.

Landkreis Kassel. So wurde unter anderem in Vellmar, Calden, Ahnatal, Zierenberg und Habichtwald gewählt.

Vellmar

Der neue und alte Bürgermeister von Vellmar heißt Manfred Ludewig (SPD). Ludewig geht somit in seine zweite Amtszeit und gewann die Wahl deutlich vor Michael Stöter (CDU). Der Amtsinhaber gewann mit 60,98 Prozent der Stimmen. Die Wahlbeteiligung lag bei 42,27 Prozent.

Geht in seine zweite Amtszeit: Vellmars Bürgermeister Manfred Ludewig.

Calden

Auch Maik Mackiewitz geht in seine zweite Amtszeit. Der parteilose Alleinkandidat wurde am Sonntag mit 85,85 Prozent der Stimmen wiedergewählt. Die Wahlbeteiligung in Calden lag bei 39,08 Prozent.

Wiedergewählt: Calden Bürgermeister Maik Mackiewitz.

Ahnatal

In Ahnatal dagegen wird in drei Wochen wieder gewählt. Amtsinhaber Michael Aufenanger (CDU) verpasste die Mehrheit, so dass es eine Stichwahl zwischen ihm und Herausforderer Stephan Hänes (SPD) geben wird. Die Wahlbeteiligung lag bei 64,84 Prozent. Auffällig: Die Wähler des Ortsteils Weimar stimmten mit großer Mehrheit für Stephan Hänes. Nach Auszählung der vorherigen Wahlkreise hatte Aufenanger noch deutlich vor dem SPD-Kandidat sowie Michael Goldbach geführt (Grüne).

Muss in die Stichwahl: Ahnatals Bürgermeister Michael Aufenanger.

Helsa

Ebenfalls zur Stichwahl kommt es am 22. November in Helsa. Andreas Schönemann (SPD) verpasste die Mehrheit mit 46,62 Prozent der Stimmen. Herausforderer Florian Pohner (CDU) holte 35,50 Prozent der Stimmen, Rainer Dallmann (Grüne Liste) 14,80 Prozent und Lutz Engler (Parteilos) 3,18 Prozent. Die Wahlbeteiligung lag bei 55,93 Prozent.

Zierenberg

Neuer Bürgermeister von Zierenberg ist Rüdiger Germeroth (SPD). Der 58-Jährige setzte sich mit 74,1 Prozent der Stimmen gegen seinen parteilosen Herausforderer Andreas Mander durch. Die Wahlbeteiligung lag bei 56 Prozent.

Habichtswald

Ebenfalls deutlich fiel das Ergebnis in Habichtswald aus. Hier setzte sich Daniel Faßhauer (SPD) gegen Swen Werner (Grüne) und Markus Bratke (Wählergemeinschaft durch. Auf Faßhauer entfielen 73,05 Prozent der Stimmen, Bratke erhielt 21,10 und Werner 5,85 Prozent. Die Wahlbeteiligung lag bei 62,52 Prozent.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Bad Emstaler trägt am liebsten Frauenkleider

Cross-Dresser Jörg Hüttenberger ist immer in Rock oder Kleid unterwegs.
Bad Emstaler trägt am liebsten Frauenkleider

Polizei sucht 13-jährigen aus Ahnatal

Adrian-Mathias O. ist 1,80 m groß, schlank und hat kurze braune Haare (Seiten kurz, oben lang). Welche Kleidung er momentan trägt, ist nicht bekannt.
Polizei sucht 13-jährigen aus Ahnatal

Tierisches Wohlbefinden

Landkreis. Die Upländer Bauernmolkerei und der ökologische Bioland-Verband legen Wert auf die stetige Verbesserung der Tierhaltungsbedingungen.
Tierisches Wohlbefinden

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.