Burgruine in Gefahr

Wolfhagen/Naumburg. Bereits seit nunmehr fast 800 Jahren ragt hoch ber dem Wolfhager Land auf der rund 500 Meter hohen Kuppe des Weidelsbe

Wolfhagen/Naumburg. Bereits seit nunmehr fast 800 Jahren ragt hoch ber dem Wolfhager Land auf der rund 500 Meter hohen Kuppe des Weidelsberges die Weidelsburg, Nordhessens grte Burgruine. Doch der Schein trgt, der Zahn der Zeit nagt an dem historischen Gemuer, die ehemalige Heimstatt von Raubritter Reinhard von Dalwigk ist bautechnisch ein Notfall und mu daher dringenst saniert werden.

Grter Schadensverursacher ist der stetige Feuchtigkeitseintrag in die Mauern. Das ergaben im letzten Jahr vorgenommene Vermessungsarbeiten des Freien Instituts fr Bauforschung und Dokumentation Marburg, sowie Untersuchungen der Bausubstanz durch das Fachunternehmen Beratende Ingenieure fr das Bauwesen Kassel. Letzteres prsentierte am vergangenen Freitag im Ippinghuser Haus des Gastes ein erstes Schadensgutachten vor einem hochkartig besetzten Auditorium. Vertreten waren Burgherr Hessen-Forst, die Aktion Rettet die Weidelsburg als Initiator der Veranstaltung, das Landesamt fr Archologie und Denkmalpflege, die Regionalfrderung im Landkreis Kassel, der Hessisch-Waldeckische Gebirgs- und Heimatverein, das Regionalmuseum Wolfhagen, der Geschichtsverein Naumburg, der Ortsbeirat Ippinghausen sowie die beiden Brgermeister Reinhard Schaake (Wolfhagen) und Stefan Hable (Naumburg).

Obwohl vor allem von 1979 bis 1987 umfangreiche Sanierungsarbeiten mit einem Volumen von damals ber 1 Million Deutsche Mark vorgenommen wurden, sind erneut bautechnische Arbeiten unumgnglich, um Standsicherung und Verkehrssicherheit zu gewhrleisten. Wenn nicht sofort gehandelt wird, so die Experten, msse das gesamte Burgterrain gesperrt werden.

Nach Schtzung von Diplom-Ingenieur Volker Debelius summieren sich die langfristigen Kosten auf rund 1,4 Millionen Euro. Diese Zahlen knnen aber nicht konkret festgelegt werden, sondern die sind nur eine vorlufige Ahnung", sagte der Experte Debelius. Kurzfristige Manahmen bezifferte er auf 262.000 Euro, mittelfristige auf 830.000 Euro.

Hessen-Forst als Eigentmer der Weidelsburg will im Haushalt 2009 schon einmal rund 300.000 Euro einstellen. Zur unmittelbaren Gefahrenabwehr fr Leib und Leben der Besucher" sind aber bereits in den nchsten Wochen Sofortmanahmen erforderlich, die mit etwa 30.000 Euro zu Buche schlagen werden, und die sollen auch umgehend in Angriff genommen werden. Uwe Zindel, Leiter des Forstamtes Wolfhagen als Burgverwalter: Das Geld ist da."

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Schulbus muss wegen schwarzem SUV bremsen: Sieben Kinder in Wesertal verletzt

Am Montagmorgen musste der Fahrer eines Schulbusses in einem Baustellenbereich wegen eines entgegenkommenden schwarzen SUVs eine Vollbremsung durchführen.
Schulbus muss wegen schwarzem SUV bremsen: Sieben Kinder in Wesertal verletzt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.