Cool Kids

Sozialkompetenztraining an der Gustav-Heinemann-Schule zeigt ErfolgeHofgeismar. "Unser Sozialkompetenztraining im Rahmen des Projektes "Cool

Sozialkompetenztraining an der Gustav-Heinemann-Schule zeigt Erfolge

Hofgeismar. "Unser Sozialkompetenztraining im Rahmen des Projektes "Cool Kids" zeigt erste Erfolge", bilanziert Gudrun Dopatka, Schulsozialarbeiterin an der Gustav-Heinemann-Schule in Hofgeismar. Es sei gelungen, dass die teilnehmenden Schler ber einen lngeren Zeitraum an gemeinsamen Vorhaben gearbeitet und dadurch ein strkeres Zusammengehrigkeitsgefhl aufgebaut htten.

Mit "Cool Kids" sollte die Klassengemeinschaft der Klasse H8b gestrkt werden, um bestehende Spannungen zwischen den Schlerinnen und Schlern untereinander, aber auch zwischen ihnen und dem Lehrpersonal abzubauen. Dopatka: "Zusammen mit der Deutschlehrerin Stefanie Lffler haben wir uns entschieden, ber erlebnispdagogische Gruppenspiele und bungen zur konstruktiven Konfliktlsung und Kommunikation zu kommen".

"Zu Beginn des Projektes war es fr uns sehr fremd, als Klasse zusammenzuarbeiten; es gab drei bis vier Gruppen, die nie miteinander, sondern nur bereinander geredet haben," besttigt Schlerin Milena Gebauer die schwierige Ausgangslage in der Klasse, die unter den Lehrkrften fr ihre allgemein schwierige soziale Situation bekannt war.

Die Schler fanden schnell Freude an dem Projekt und dem neuen Zusammenhalt in der Klasse - die Fortfhrung in der achten Klasse war damit gesichert. "Wir haben immer wieder kleine Unterprojekte gestartet, bei denen die Schlerinnen und Schler Zusammenarbeit ben konnten", erlutert Schulsozialarbeiterin Dopatka. So wurden ein Turm und eine Eierflugmaschine gebaut.

Zuletzt drehte die Klasse einen Kurzfilm mit dem Titel "Wahre Freundschaft", der ebenfalls das Thema des sozialen Zusammenhaltes unter Kindern und Jugendlichen behandelt. "Dieser Film war ein Beitrag zu einem Kurzfilmwettbewerb, den das Nachhilfeinstitut Studienkreis zusammen mit der Stiftung Lesen veranstaltete", berichtet Dopatka. Der Film, der auch auf der Internetseite der Gustav-Heinemann-Schule unter www.ghs-hofgeismar.de angesehen werden kann, war der offizielle Abschluss des Projekts "Cool Kids".

Hintergrund: Der Kreistag des Landkreises Kassel hatte im Mrz 2005 ein Rahmenkonzept fr Schulsozialarbeit und Kooperation von Jugendhilfe und Schule im Landkreis Kassel beschlossen. Mit Beginn des Schuljahres 2005/2006 wurde damit unter bestimmten Voraussetzungen an allen Schulen des Sekundarbereichs I sowie an Berufs- und einigen Grundschulen Schulsozialarbeit im Landkreis Kassel ermglicht. Im Februar 2008 beschloss der Kreistag, dass die Schulsozialarbeit ausschlielich ber die von den kreisangehrigen Kommunen an den Kreis abzufhrende Schulumlage finanziert wird. Aktuell gibt es Schulsozialarbeit an 26 Schulen im Landkreis - die jeweiligen Schulsozialarbeiter sind entweder bei der kreiseigenen Arbeitsfrderungsgesellschaft (AGiL), freien Trgern, einer Gemeinde sowie in einem Fall beim Landkreis Kassel selbst beschftigt. Die fachliche Verantwortung liegt beim Landkreis Kassel. Die Kosten fr die Schulsozialarbeit belaufen sich auf rund 1,2 Millionen Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Habichtswaldsteig ist drittschönster Mehrtages-Wanderweg

Urkundenübergabe bei der Fachmesse TourNatur.
Habichtswaldsteig ist drittschönster Mehrtages-Wanderweg

5. Weinbrunnenfest am Zierenberger Marktplatz

"pro.dukt" will die „Gute Stube“ ins Rampenlicht stellen.
5. Weinbrunnenfest am Zierenberger Marktplatz

Hofgeismar: Zwei Tote nach Familienstreit im Ortsteil Carlsdorf

Zu einer heftigen familiären Auseinandersetzung kam es heute Vormittag im Hofgeismarer Ortsteil Carlsdorf. Dabei wurde eine 60-jährige Frau und ein 33-jähriger Mann so …
Hofgeismar: Zwei Tote nach Familienstreit im Ortsteil Carlsdorf

"Heimat shoppen" für eine lebendige Stadt Immenhausen

Aktionstag des Handwerker- und Gewerbevereins (HGVplus) Immenhausen.
"Heimat shoppen" für eine lebendige Stadt Immenhausen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.