Ja ist denn schon Advent?

Sie haben einen hohen ethischen Anspruch an ihre Mitglieder, stellen ihr Handeln unter das Motto We serve und ihre Projekte, die sich im

Sie haben einen hohen ethischen Anspruch an ihre Mitglieder, stellen ihr Handeln unter das Motto We serve und ihre Projekte, die sich im Sozialen ansiedeln, sind diesem ehernen Ziel verpflichtet: Die Lions-Clubs, so auch der Hofgeismarer, an dessen Spitze in diesem Jahr Dr. Eckart Claus steht. Eine Position, die fr den Grebensteiner Mediziner, seit 34 Jahren LC-Mitglied, alles andere als Neuland ist. Und das bestellt er denn auch fleiig. Fr seine zweite Amtsperiode er war bereits 1978 Prsident hat er sich ein besonderes Hauptprojekt heraus gepickt: Eine Lotterie zu Gunsten der Kinder- und Jugendhilfe im Altkreis Hofgeismar. Eine Advents-Lotterie, um genau zu sein. Dass Dr. Claus samt rechter Hand Sekretr Olaf Lber, Past-Prsident Reinfried Reiser und dem stellvertretendem Vorsitzenden des Lions-Frdervereins, Peter Karger, mitten im Hochsommer fr dieses Aktion wirbt, mag auf den ersten Blick ebenso irritierend wirken, wie der zeitgleich laufende internationale Weihnachtsmann-Kongress im Kopenhagener Vergngungspark Dyrehavsbakken. Es macht aber Sinn, denn das Unternehmen braucht Vorlauf. Wir stellen uns vor, Sponsoren zu finden, die die Aktion mit Geld oder Geschenken untersttzen und htten mglichst gerne Privatleute aus der Region oder die heimische Wirtschaft eingebunden, damit gleichzeitig der Werbeeffekt greift, erlutert der Vater der Idee, der hierbei wie er betont auf die Erfahrung anderer Clubs zurck greift.

Schmuckstck

Mit dem Kalender, der ein echtes Schmuckstck zu werden verspricht, schlagen die Macher gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe. In erster Linie wre da der humanitre Aspekt: Vom Erls aus dem Verkauf zum Stckpreis von 5 Euro profitieren hiesige Kinder- und Jugendarbeit-Projekte. Die auf 3000 limitierte Auflage garantiert zudem eine gewisse Exklusivitt, zumal das Deckblatt auch knstlerische Adern bedient: Der in Immenhausen lebende griechische Maler und Bhnenbildner Stelios Vasikaridis verewigt darauf exklusiv fr den Lions-Club die Sababurg im winterlichen Kleid. Und die Kufer knnen auch noch gewinnen: Unter notarieller Aufsicht wird aus den durchnummerierten Kalendern, die somit gleichzeitig als Lose fungieren, ein Gewinner fr jeden Preis gezogen, die so hoffen Dr. Claus und seine Mitstreiter gesponsert werden. Die Sponsoren kaufen zuvor die Kalender-Fenster zum jeweiligen Mindestpreis von 300 Euro, der dem Gegenwert des zur Verfgung gestellten Gewinns entspricht. Die Summe lsst sich auch in mehrere Einzelpreise aufteilen, die jedoch nicht geringer als 25 Euro sein sollten. Auerdem knnen sich bis zu drei Sponsoren pro Fenster zusammen tun. Wie auch immer: jeder findet seinen Namen und/oder Logo hinter dem entsprechenden Trchen. Der Hauptgewinn verbirgt sich unter dem 24., fr das sich die Initiatoren so Dr. Claus einen 1000-Euro-Einzelpreis wnschen. Der Prsident, der telefonisch unter 05674/ 998550 zu erreichen ist, fungiert ebenso als Ansprechpartner fr Untersttzungswillige, wie Peter Karger (Telefon: 05671/ 50136). fau

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Verletztem 26-Jährigen fehlt die Erinnerung: Polizei ermittelt wegen Verdacht auf Sexualdelikt in Kaufungen

Am Sonntagmorgen wurden Polizeibeamte wegen eines verletzten 26-jährigen Mannes nach Kaufungen gerufen. Das Opfer wies blutige Verletzungen im Gesicht auf - außerdem …
Verletztem 26-Jährigen fehlt die Erinnerung: Polizei ermittelt wegen Verdacht auf Sexualdelikt in Kaufungen

Ursache bislang unklar: Wohnhaus brannte in Bad Emstal

In der Nacht auf Sonntag kam es zu einem Wohnhausbrand in Bad Emstal.
Ursache bislang unklar: Wohnhaus brannte in Bad Emstal

Baunatals Gleichstellungsbeauftragte: „Corona-Krise hat gezeigt, wie wichtig Frauen sind“

In Baunatal soll demnächst eine Ausstellung eröffnet werden, die Frauen in der Corona-Krise in den Fokus rückt. Denn die vergangenen Wochen haben gezeigt, wie wichtig …
Baunatals Gleichstellungsbeauftragte: „Corona-Krise hat gezeigt, wie wichtig Frauen sind“

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.