Die Domstadt meldet sich nicht

Von JOCHEN SCHNEIDERFritzlar. Sieben Vereinen und Organistationen musste der Kreisausschuss absagen. Zu viele wollten beim Hessentags-Festumzug

Von JOCHEN SCHNEIDER

Fritzlar.Sieben Vereinen und Organistationen musste der Kreisausschuss absagen. Zu viele wollten beim Hessentags-Festumzug am Sonntag, 15. Juni, zum Abschluss des Groereignisses im Schwalm-Eder-Kreis teilnehmen. 15 Gruppen und Motivwagen musste der Kreisausschuss auswhlen.

Auswahlkriterien

Dieter Werkmeister von der Abteilung ffentlichkeitsarbeit beim Landkreis sagt zu den Auswahlkriterien: Viel Musik, die Darstellungsqualitt und die regionale Vielfalt waren gefragt. Aber natrlich nur unter den Bewerbern. So kam es, dass aus Fritzlar kein Verein vertreten sein wird auer der Fanfarenzug. Er ist Teil der Prsentation aller Spielmannszge aus dem Kreis. Jrg Engelmann, Geschftsfhrer des Fritzlarer Stadtmarketingvereins, sagt dazu: Die Arbeit Ehrenamtlicher ruht heutzutage auf wenigen Schultern. Ich denke, das wird der Grund gewesen sein.

Immerhin 150 Vereine

Die Domstadt hat immerhin 150 Vereine.Dass sich kein stdtischer Verein beworben hat, danach befragt zeigt sich Brgermeister Karl-Wilhelm Lange berrascht.Und die Schwalm freut sich: Der sdliche Teil dominiert auf der Teilnehmerliste des Schwalm-Eder-Kreises.

Wer dabei ist...

Folgende Gruppen sind beim Hessentagsfestzug am Sonntag, 15. Juni, zu Fu und mit Motivwagen vertreten:

Musikzug Rot-Wei-KrleStadt BorkenVolkstanz- und Trachtengruppen aus Besse, Helar, Loshausen, Seigertshausen und Oberaula. Dorfverein Burg WallensteinHarmonie MelsungenBeiserhaus RengshausenWeinanbau Bddiger BergDepash Angst-SelbsthilfeRadfahrverein ChristerodeFriedrich-Ebert-SchuleMusikzug TSV MalsfeldBackhaus SchwarzenbornVerkehrsverein ZwestenMusikzug Groropperhausen

Zwischenruf von JOCHEN SCHNEIDER

Seit Monaten ist die Bewerberfrist fr Vereine zur Teilnahme am Hessentagsumzug abgelaufen. Das sagt auch Heinrich Kaletsch, Hessentagsbeauftragter des Landes in der Staatskanzlei Wiesbaden. Nur hlt er es nicht fr ntig, mitzuteilen, wer denn nun aus dem Schwalm-Eder-Kreis am groen Schaulauf vor Fernsehkameras teilnimmt. Noch nicht mal auf Anfrage! Gebetsmhlenartiges Vertrsten auf einen spteren Zeitpunkt und Geheimniskrmerei, wenns um eine solch profane Information geht, das lsst tief blicken, wie es um die Transparenz der Landesbehrden in Wiesbaden bestellt ist. Wenn ffentlichkeitsorgane die einfachsten Fragen nicht beantwortet bekommen, der Terminkalender zum Staatsgeheimnis erklrt wird, ist es um eine funktionierende Kooperation mit den Medien schlecht bestellt. Auf Landkreis-Ebene funktioniert sie. Nach 15 Minuten war sie da, die Teilnehmerliste.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

67.000 Euro übergeben: Enkeltrickbetrüger bringen Seniorin in Hertingshausen um ihr Erspartes

Betrüger haben mit der miesen Enkeltrickmasche am gestrigen Montagnachmittag eine Seniorin aus Baunatal um ihr Erspartes gebracht.
67.000 Euro übergeben: Enkeltrickbetrüger bringen Seniorin in Hertingshausen um ihr Erspartes

„Nordhessen hat allen Grund, stolz zu sein“: Abschluss des größten Breitbandausbauprojekts in Europa

Der Breitbandausbau in Nordhessen ist abgeschlossen. Das wurde in Bad Emstal gefeiert. Mit dabei war unter anderem Digitalministerin Prof. Dr. Kristina Sinemus.
„Nordhessen hat allen Grund, stolz zu sein“: Abschluss des größten Breitbandausbauprojekts in Europa

Unser Habichtswald: Mit Eiche und Kirsche zum artenreichen, altersdurchmischten Wald

Wie geht's dem Habichtswald? Darauf und auf viele weitere Fragen haben uns Uwe Zindel und Arnd Kauffeld vom Forstamt Wolfhagen Antworten gegeben.
Unser Habichtswald: Mit Eiche und Kirsche zum artenreichen, altersdurchmischten Wald

Ein Rohstoff unterwegs: Flöße auf der Oberweser – viel mehr als nur Nostalgie

Aus Holz aus dem Reinhardswald fertigen die Weserflößer ihre historischen Wassergefährte. Damit erhalten sie ein uraltes Handwerk. 
Ein Rohstoff unterwegs: Flöße auf der Oberweser – viel mehr als nur Nostalgie

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.