Dornröschen oder Tourismustod?

Gast-Worte von Hans-Peter Ziegler, CDU-FraktionsvorsitzenderDroht Bad Zwesten der Tourismustod?Die Antwort lautet: Vielleicht, denn auf den zweiten Bl

Gast-Worte von Hans-Peter Ziegler, CDU-Fraktionsvorsitzender

Droht Bad Zwesten der Tourismustod?

Die Antwort lautet: Vielleicht, denn auf den zweiten Blick stechen doch so ein paar Freizeitmglichkeiten ins Auge. Die Freiluftschwimmer knnte die Stockelache reizen, der Rest knnte sich in Heloponte oder Hessentherme vergngen. Golfpltze gibt es einige in der Region. Gudensberg und Bad Wildungen sind sogar fast um die Ecke. Bleiben die Reiter, Radfahrer und Wanderer. Ja gut, die mssen dann eben mit Bad Zwesten vorlieb nehmen. Natur gibt es dort satt.

Schade, dass wir selbst das alles erst auf den zweiten Blick erkannt haben. Zwar behauptet das ZDF Mit dem Zweiten sieht man besser, fr unsere potenziellen Gste gilt das leider nicht. Denn die knnen nichts wissen von Reiterhof und Stockelache.

Hilft uns vielleicht eine Werbung mit Hinweis auf die Region, um dem Tourismustod entkommen zu knnen?

Nein sagen die, die ihren Urlaub nicht auf Strecke verbringen wollen. Aber mal ehrlich: Wer von uns hat noch nie am Zielort mit Bus, Bahn oder Auto die Sehenswrdigkeiten oder Freizeitangebote abgeklappert?

Sicher einige. Und das bedeutet, dass sich Bad Zwesten eben nicht kurz vor dem Tourismustod, sondern eher im Dornrschenschlaf befindet.

Gesucht wird also ab sofort der Prinz, der Bad Zwesten wach ksst. Leider ist man sich in den politischen Gremien ber den Prinzen nicht ganz einig.

Die einen mchten den Behrdenprinzen, der selbstndig, aber gleichzeitig in Absprache mit den Gremien seinen Weg zu Dornrschen sucht. Zunchst muss der beste Weg gewhlt werden. Nutzer von Navigationssystemen werden wissen, dass sich die schnellste, die krzeste oder wirtschaftlichste Route deutlich unterscheiden knnen. Und so werden auch Prinz und Gremien unterschiedliche Meinungen ber die Routen haben. Weiter geht es mit der Wahl des Pferdes sowie mit der Entscheidung fr eine geeignete Heckenschere. Auch hier gibt es viele Varianten, die bewertet und diskutiert werden mssen. Dumm, dass auch das wieder Zeit kosten wird. Muss zu guter letzt noch die Art des Kusses besprochen und verabschiedet werden, kann Dornrschen in aller Ruhe weiter schlummern.

Je schneller jedoch Dornrschen aufwacht, desto erfolgreicher war der Prinz. Und nur das darf am Ende durch Gremien bewertet werden. Fr Prinzen ist eben nicht allein der Weg das Ziel.

In seinem Vortrag auf dem Neujahrsempfang 2009 in Bad Zwesten deutet Gastredner Sven Giegold an, dass gerade durch die Globalisierung neue Chancen fr den Tourismus im lndlichen Raum entstehen. Die besten Chancen haben aber nur die Schnellen. Also muss der freie Prinz her. Und zwar schnell.

Hier klicken, um zum dazugehrigen Artikel zu kommen (Mit Pro&Contra der anderen Fraktionsvorsitzenden)

Hier klicken fr die Meinung der Zwestener Gewerbetreibenden

Zur Person: Hans-Peter Ziegler ist CDu-Fraktionsvorsitzender und MItglied des Kreistags. In der Chistopherus-Schule arbeitetder 62-jhrige als Lehrer. Auerdem bekleidet er die Position des stellvertretenden Gesamt- und Schulleiters, Gymnasium.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Autoanhänger mitsamt Gabelstapler von Firmengelände in Baunatal gestohlen: 15.000 Euro Schaden

Einen Autoanhänger mit einem aufgeladenen Gabelstapler im Gesamtwert von etwa 15.000 Euro stahlen bislang unbekannte Täter von einem Firmengelände in Baunatal.
Autoanhänger mitsamt Gabelstapler von Firmengelände in Baunatal gestohlen: 15.000 Euro Schaden

Hund beißt Jogger in den Arm: Zeugenhinweise auf unbekannte Hundehalterin erbeten

Ein 24-jähriger Jogger wurde am gestrigen Dienstagnachmittag in Fuldataler Ortsteil Ihringshausen unvermittelt von einem nicht angeleinten Hund angesprungen und in den …
Hund beißt Jogger in den Arm: Zeugenhinweise auf unbekannte Hundehalterin erbeten

Herztag in der Kreisklinik Hofgeismar

Fachärzte informieren rund um den plötzlichen Herztod.
Herztag in der Kreisklinik Hofgeismar

Gewaltopfer Christoph Rickels bringt Schüler zum Nachdenken

Nachhaltiges Präventionsprojekt an der Gesamtschule Immenhausen.
Gewaltopfer Christoph Rickels bringt Schüler zum Nachdenken

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.