Drei Senioren in Wohnungen im Landkreis beklaut

In Kassel, Niestetal und Lohfelden wurden am Donnerstag drei Senioren in ihren Wohnungen beklaut. Aufgrund der Beschreibungen geht die Polizei davon aus, dass es sich in allen drei Fällen um denselben Täter handeln könnte.

Landkreis.  Die Polizei ermittelt aktuell in drei Fällen, bei denen Senioren in Kassel, Lohfelden und Niestetal am gestrigen Donnerstagvormittag in ihren Wohnungen von einem Unbekannten beklaut wurden. In allen drei Fällen gibt es eine Beschreibung des Täters, in allen Fällen ähnelt sich diese. Die Ermittler schließen aus diesem Grund nicht aus, dass die Taten auf das Konto ein und derselben Person gehen und bitten nun um weitere Hinweise auf den Täter aus der Bevölkerung.

Lohfelden: Fremder Mann im Schlafzimmer ertappt

Der erste Diebstahl ereignete sich gegen 10 Uhr in der Rundstraße, nahe der Berliner Straße, in Lohfelden. Eine Haushaltshilfe der dort wohnenden hochbetagten Seniorin war im Schlafzimmer des Einfamilienhauses plötzlich auf einen fremden Mann getroffen, der sich offenbar über die offenstehende Haustür in das Haus geschlichen hatte. Der Unbekannte hatte bereits aus einem der Schränke ein Schmuckkästchen mit Ketten und Ringen im Wert von etwa 1.000 Euro an sich genommen. Mit der Ausrede, er sei ein Nachbar und wegen der Tageszeitung da, verließ er das Haus und flüchtete in unbekannte Richtung. Die Zeugin beschrieb der Polizei anschließend einen etwa 1,70 Meter großen Mann mit südländischem Äußeren und schwarzen Haaren, der akzentfreies Deutsch sprach und eine Jeans trug. Die Fahndung nach dem Täter verlief anschließend erfolglos.

Ähnliche Täterbeschreibungen bei Trickdiebstählen in Kassel und Niestetal

Auch in den beiden anderen Fällen, zwei Trickdiebstählen in Kassel und Niestetal, beschrieben die Opfer einen solchen Mann. Darüber hinaus gaben diese beiden Senioren an, dass der Unbekannte eine helle Winterjacke getragen habe. In Kassel war der Mann gegen 10.40 Uhr im Eschenweg im Stadtteil Bettenhausen vorstellig geworden. Der Täter hatte sich gegenüber dem hochbetagten Senior als Mitarbeiter des Pflegedienstes ausgegeben und ihn gebeten, wegen wiederholter Diebstähle im Rahmen der Pflege, seine Wertsachen zu überprüfen. Nachdem der vermeintliche Pflegedienstmitarbeiter ein scheinbar wichtiges Telefonat angenommen und daraufhin eilig gegangen war, fehlte auch die Schmuckschatulle, die man zuvor noch gemeinsam in Augenschein genommen hatte. Darin hatten sich mehrere Goldschmuckstücke im Wert von etwa 1.000 Euro befunden.

Auch in Niestetal, in der Straße "Am Heinzeberg", gaukelte gegen 11.45 Uhr möglicherweise derselbe Trickdieb einem Senior vor, Mitarbeiter einer Hilfsorganisation zu sein. Um sicherzustellen, dass die Bargeldbestände des Rentners im Notfall gesichert werden können, müsse er diese zuvor überprüfen. Als der Rentner mehrere Briefumschläge mit Bargeld im vierstelligen Bereich hervorholte, nahm sie ihm der Täter plötzlich weg und flüchtete aus dem Haus.

Die Ermittler des K 21/22 bitten Zeugen, die im Bereich eines der Tatorte verdächtige Personen beobachtet haben und Hinweise auf den Täter geben können, sich unter Tel. 0561 - 9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen zu melden.

Rubriklistenbild: © Photographee.eu - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Vitos feiert seine Bachelor-Absolventen

Studium der Pflege: 36 Pflegekräfte erhielten bei einer Feierstunde in Gießen ihre Bachelor-Zeugnisse.
Vitos feiert seine Bachelor-Absolventen

Besondere Auszeichnung für den besten Praktikumsbericht

Realschüler Tobias Stöter schrieb den besten Praktikumsbericht Nordhessens und bekam dafür eine ganz besondere Auszeichnung in der Firma SMA.
Besondere Auszeichnung für den besten Praktikumsbericht

Schwerer Unfall auf Umleitungsstrecke der A44

Mehrere Verletzte nach schwerem Unfall auf der L 3215 bei Breitenbach
Schwerer Unfall auf Umleitungsstrecke der A44

Vollsperrung der L 3215 bei Schauenburg nach schwerem Unfall zwischen zwei PKW

Am heutigen Freitagmorgen sind auf der L 3215 zwei PKW zusammengestoßen. Die beiden Fahrer wurden dabei schwerverletzt. Zurzeit ist die L 3215 voll gesperrt.
Vollsperrung der L 3215 bei Schauenburg nach schwerem Unfall zwischen zwei PKW

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.