Dünner Einbrecher bohrt sich durch Fenster

+
Foto: Archiv

"Fensterbohrer" brach in zwei Häuser am Ortsrand ein. Polizei fahndet nach vermutlich sehr schlankem Täter und bittet um Hinweise.

Breuna. Ein bislang unbekannter Täter ist in der Nacht zum Donnerstag in zwei gegenüber liegende Wohnhäuser im Hauedaer Weg in Breuna-Oberlistingen eingebrochen und hat Bargeld, Kinder-Sparbüchsen und in einem der Häuser eine neue braune Softshell-Arbeitsjacke der Fa. Engelbert Strauss mit rotem Aufnäher mit Straußenvogel und Reflektorstreifen entwendet. Entdeckt wurden beide Einbrüche am Donnerstagmorgen gegen 7 Uhr. Bei dem Täter muss es sich um eine sehr schlanke Person handeln, denn in einem der Häuser war die Einstiegsöffnung nur 16 Zentimeter breit. Die Ermittlungsgruppe der Polizeistation Wolfhagen sucht nun nach möglichen Zeugen, die Hinweise zu dem Einbrüchen, auf verdächtige Personen oder Fahrzeuge oder auf den oder die Täter geben können.

Täter kamen vermutlich übers Feld

Beide Tatorte grenzen an die Feldgemarkung. Bei der Tatortarbeit fanden die Beamten der Wolfhager Polizei Spuren die darauf schließen lassen, dass der oder die Täter möglicherweise über ein angrenzendes Feld gekommen sind und anschließend einen knapp zwei Meter hohen Zaun überwunden haben. In einem der Wohnhäuser hielt sich zum Zeitpunkt der Tat eine sechsköpfige Familie auf und schlief. Hier kamen der oder die Täter über die Terrasse auf der Rückseite des Hauses. Über ein Bohrloch schafften es die Täter, die Terrassentür zu öffnen. An verschiedenen Stellen im Erdgeschoss und im ersten Obergeschoss des Haus fanden sie mehrere Sparbüchsen der drei Kinder, eine Geldkassette, eine Geldtasche mit Aufdruck der amerikanischen Nationalflagge und eine Damenhandtasche. Die in verschiedenen Räumen schlafenden Bewohner bekamen von dem nächtlichen Einbruch nichts mit und entdeckten erst am Morgen die böse Überraschung.

Einstiegsöffnung nur 16 Zentimeter breit

Eine sehr schlimme Überraschung war für einen 22 Jahre alten Mann auch der Einbruch in das gegenüber liegende Wohnhaus seiner Großmutter, das der junge Mann derzeit alleine bewohnt. Als er am Morgen zum Haus zurückkam, hatten die Wolfhager Polizeibeamten im Rahmen der Tatortaufnahme gegenüber durch ein offen stehendes Küchenfenster bereits den Einbruch in das Wohnhaus entdeckt. Hier hatte der Täter das Küchenfenster in 1,60m Höhe angebohrt und anschließend mit Spezialwerkzeug geöffnet. Durch eine direkt hinter dem Fenster stehende Kücheneckbank ließ sich das Fenster lediglich 16 Zentimeter weit öffnen. Durch diese kleine Öffnung muss der Täter sowohl ins Haus eingestiegen und es auch wieder verlassen haben. Denn die Haustür war nach wie vor verschlossen und auch die übrigen Fenster nicht geöffnet worden. In diesem Haus stieß der Täter bei der Durchsuchung von Schränken, Schubladen und Kommoden auf eine Geldtasche der Raiffeisenbank aus schwarzem Kunstleder, in der der junge Mann seine Ersparnisse für einen beabsichtigten Autokauf aufbewahrte. Mögliche Zeugen richten Ihre Hinweise bitte an die Polizeistation in Wolfhagen, Tel.: 05692 - 98290, oder das Polizeipräsidium Nordhessen in Kassel, Tel.: 0561 - 9100.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Verletztem 26-Jährigen fehlt die Erinnerung: Polizei ermittelt wegen Verdacht auf Sexualdelikt in Kaufungen

Am Sonntagmorgen wurden Polizeibeamte wegen eines verletzten 26-jährigen Mannes nach Kaufungen gerufen. Das Opfer wies blutige Verletzungen im Gesicht auf - außerdem …
Verletztem 26-Jährigen fehlt die Erinnerung: Polizei ermittelt wegen Verdacht auf Sexualdelikt in Kaufungen

Ursache bislang unklar: Wohnhaus brannte in Bad Emstal

In der Nacht auf Sonntag kam es zu einem Wohnhausbrand in Bad Emstal.
Ursache bislang unklar: Wohnhaus brannte in Bad Emstal

Baunatals Gleichstellungsbeauftragte: „Corona-Krise hat gezeigt, wie wichtig Frauen sind“

In Baunatal soll demnächst eine Ausstellung eröffnet werden, die Frauen in der Corona-Krise in den Fokus rückt. Denn die vergangenen Wochen haben gezeigt, wie wichtig …
Baunatals Gleichstellungsbeauftragte: „Corona-Krise hat gezeigt, wie wichtig Frauen sind“

Tagespflegestellen im Landkreis Kassel wieder für alle Kinder offen

Jugendamt empfiehlt behutsamen Start – auch müssen einige Sicherheitsregeln beachtet werden.
Tagespflegestellen im Landkreis Kassel wieder für alle Kinder offen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.