Aus einer Wette entstanden und noch topaktuell: Das Eierlesen in Liebenau

In den Startlöchern: (hi.v.li.) Klaus Burkart, Andre Köhler, Katrin Sprecher, Tanja Burkart, Astrid Rumpf und Jürgen Sprecher vom Organisationsteam Eierlesen sowie (kniend, v.li.) die Läufer Jonas Austermühle und Matthias Thärichen.

Zwei Männer duellieren sich am Ostersonntag beim traditionellen Eierlauf um die Gunst der Frau.  

Liebenau. Das lustige Spektakel für die ganze Familie feiert Jubiläum: Am Ostersonntag, 1. April, findet in Liebenau ab 14 Uhr erneut das traditionelle Eierlesen statt. Ursprünglich im Park der Familie von Pappenheim beheimatet, liegt der Schauplatz bereits seit längerem – und somit auch bei der 10. Veranstaltung – an der Kulturscheune am Sportplatz. Ausgerichtet wird der Eierlauf wieder vom SST Liebenau.

Der Ursprung des traditionellen Eierlesens liegt rund 200 Jahre zurück und entstand aus einer Wette. Bei dieser ging es darum, 80 im Abstand von 60 cm ausgelegte Ostereier aufzulesen. Ein weiß gekleideter und mit bunten Bändern geschmückter Läufer musste alle Eier umlaufen, ehe er das nächste Ei aufheben und seiner „Eier-Frau“ in die Schürze werfen konnte. Er musste schneller sein als der zweite Läufer, der währenddessen nach Haueda und zurück lief.

Heute liegen die 80 Ostereier im Abstand von 80 cm und die Kontrahenten laufen durch Liebenau bis zur Ostheimer Diemelbrücke und entlang der Bahn zurück zur Festscheune. Wer in diesem Jahr gewinnt entscheidet sich am Sonntagnachmittag. Die Läufer – Jonas Austermühle und Matthias Thärichen – werden um 14.30 Uhr ins Rennen geschickt. Mehr über den geschichtlichen Hintergrund der Liebenauer Veranstaltung erfahren Interessierte am Veranstaltungssonntag. Für das leibliche Wohl der Zuschauer gibt es Kaffee, Getränke, Kuchen und Herzhaftes. Der Musikverein Dössel sorgt für die musikalische Unterhaltung. Die Kinder können sich u. a. an einem Maltisch und beim Basteln von Schlüsselanhängern vergnügen. Auch der Osterhase kommt zu Besuch und verteilt Süßigkeiten.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

14-Jährige aus Vellmar vermisst

Junges Mädchen aus Vellmar hielt sich zuletzt in Nordrhein-Westfalen auf
14-Jährige aus Vellmar vermisst

Aufmerksamer Nachbar verhindert Einbruch in "Lasertag"-Halle in Helsa

Zeuge und Hallenbesitzer halten mutmaßlichen Täter bis zum Eintreffen der Polizei fest
Aufmerksamer Nachbar verhindert Einbruch in "Lasertag"-Halle in Helsa

Windkraft im Reinhardswald - Betreiber müssen Unterlagen nachbessern

Bürgerinitiativen und Verbände wollen Genehmigungsverfahren weiter fachlich begleiten.
Windkraft im Reinhardswald - Betreiber müssen Unterlagen nachbessern

Windkunstfestival „bewegter wind“ 2020

Change?!“ – Klimawandel aus der Perspektive internationaler Künstler.
Windkunstfestival „bewegter wind“ 2020

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.