Energiereiche Partnerschaft

Waldkappel. Die Stadt Waldkappel und die E.ON Mitte AG setzen ihre bewhrte Partnerschaft fort: Das Stromversorgungsnetz wird auch zuknftig

Waldkappel. Die Stadt Waldkappel und die E.ON Mitte AG setzen ihre bewhrte Partnerschaft fort: Das Stromversorgungsnetz wird auch zuknftig von E.ON Mitte bereitgestellt und betrieben. Einen entsprechenden Konzessionsvertrag unterzeichneten Waldkappels Brgermeister Reiner Adam und Erster Stadtrat Matthias Gesang fr die Stadt Waldkappel sowie Vorstandsvorsitzender Dr. Henrich Wilckens und der Leiter des Regionalzentrums Nord Armin Schlbe fr E.ON Mitte am Dienstagabend im Rathaus Waldkappel. Der neue Konzessionsvertrag ist ab 1. Januar gltig und hat eine flexible Laufzeit. Er gewhrleistet der Stadt einen sicheren, preisgnstigen, kundenorientierten, effizienten und umweltvertrglichen Betrieb des Versorgungsnetzes fr Elektrizitt. Adam betonte, dass sich die Stadt aufgrund der regionalen Prsenz und der hohen Zuverlssigkeit fr E.ON Mitte entschieden habe.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Gewaltopfer Christoph Rickels bringt Schüler zum Nachdenken

Nachhaltiges Präventionsprojekt an der Gesamtschule Immenhausen.
Gewaltopfer Christoph Rickels bringt Schüler zum Nachdenken

Erste Saison im neuen Naturpark Reinhardswald

Mit Hashtag "#herzverlieren" Lieblingsorte zeigen und Preise gewinnen.
Erste Saison im neuen Naturpark Reinhardswald

Bad Emstaler trägt am liebsten Frauenkleider

Cross-Dresser Jörg Hüttenberger ist immer in Rock oder Kleid unterwegs.
Bad Emstaler trägt am liebsten Frauenkleider

Ein "Deutsches Requiem"

Gemeinsames Konzert der Kreiskantoreien Wolfhagen und Marburger Land.
Ein "Deutsches Requiem"

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.