Entweichungen in Vitos Kliniken für forensische Psychiatrie

Die Hälfte der 2015 aus dem hessischen Maßregelvollzug entwichenen Patienten kehrte freiwillig in ihre Klinik zurück.

Bad Emstal. Die Hälfte der 2015 aus dem hessischen Maßregelvollzug – und somit aus den beauftragten Vitos Kliniken für forensische Psychiatrie – entwichenen Patienten kehrte freiwillig in ihre Klinik zurück. Die andere Hälfte wurde von der Polizei aufgegriffen. So steht es in der Entweichungsstatistik 2016, deren Ergebnisse jetzt veröffentlich wurden.

Deutlich weniger als im Jahr 2015

Vitos betreibt in Hessen insgesamt 772 Behandlungsplätze, die 2015 zu rund 89 Prozent ausgelastet waren. Von diesen durchschnittlich 686 Patienten sind im vergangenen Jahr acht entwichen. Das sind deutlich weniger als 2015. Da waren es noch 19. Zwei Patienten waren bereits am nächsten Tag, Sechs nach mehr als einem Tag wieder zurück. Drei Patienten entwichen aus der Dauerbelastungserprobung zur Vorbereitung auf die Entlassung aus dem Maßregelvollzug, vier während unbegleiteter Ausgänge im Rahmen von Vollzugslockerungen und einer während eines kurzfristigen Urlaubs zur Vorbereitung auf die Dauerbelastungserprobung.

Vollzugslockerungen und Entlassungsurlaub

Vollzugslockerungen verführten insgesamt fünf Personen zum „Ausstieg“:  Ein Patient der Vitos Klinik Eltville kehrte nicht wie vereinbart von einem unbegleiteten Ausgang auf dem Klinikgelände zurück. Er wurde drei Wochen später von der Polizei aufgegriffen und zurückgebracht. Ein Patient der Vitos Klinik Hadamar entwich während eines Probewohnens außerhalb der Klinik zur Vorbereitung auf die Dauerbelastungserprobung. Er kehrte nach wenigen Tagen freiwillig zurück. Aus der Vitos Klinik für forensische Psychiatrie Bad Emstal kehrte ein Patient von einem Ausgang nicht zurück. Er stellte sich am nächsten Tag. Ein anderer Patient entwich während eines unbegleiteten Ausgangs und kehrte wenige Tage später freiwillig zurück. Bei allen vier Patienten gibt es keine Hinweise darauf, dass sie während dieser Zeit ein Delikt begangen haben könnten.

Bad Emstal: zwei Mal Verdacht auf Straftaten

Anders sieht das wohl für einen weiteren Patienten in Bad Emstal aus. Er entwich während eines unbegleiteten Ausgangs aus dem offenen Therapiebereich. Er wurde drei Wochen später von der Polizei aufgegriffen und zurückgebracht. „Er könnte in dieser Zeit erneut straffällig geworden sein“, so Martina Garg, Leitung Vitos Konzernkommunikation und Marketing.

Aus dem Entlassungsurlaub wurden 2016 drei Entweichungen registriert. Martina Gerg: „Der Entlassungsurlaub ist für die Wiedereingliederung eines Patienten in die Gesellschaft von zentraler Bedeutung. Er findet in der Regel in einer Nachsorgeeinrichtung am Ort des zukünftigen Wohnortes statt. Bei dieser wichtigen Rehabilitationsmaßnahme soll sich der Patient über einen längeren Zeitraum (bis zu acht Monate) außerhalb der Einrichtung in relativer Selbstständigkeit bewähren. Eine Entweichung aus dem Entlassungsurlaub liegt dann vor, wenn er gegen Auflagen verstößt“.

Neben Haina und Hadamar war davon auch Bad Emstal betroffen. Ein Patient der dortigen Vitos Klinik konnte während seiner Dauerbeurlaubung von Mitarbeitern der Vitos forensisch-psychiatrischen Ambulanz nicht mehr in seiner Wohnung angetroffen werden. Er wurde von der Polizei aufgegriffen. Auch bei ihm kann nicht ausgeschlossen werden, dass er erneut straffällig geworden sein könnte.

Aus den Vitos Kliniken für forensische Psychiatrie Riedstadt und der Vitos jugendforensischen Klinik Marburg gab es 2016 keine Entweichungen.

Entweichung und Ausbruch

Seit 2011 werden für die Vergleichszahlen nur noch solche Ereignistypen als Entweichung gezählt, die wenig Interpretationsspielraum zulassen. Das sind Ausbrüche (Überwindung von baulichen, technischen oder personellen Hindernissen) und Entweichungen bei begleiteten Ausgängen. Missbrauch von Vollzugslockerungen sind meistens verspätete Rückkehrer aus unbegleiteten Ausgängen. Deren Zählweise ist aber je nach Bundesland bzw. Klinik unterschiedlich. Manche zählen ab der ersten Verspätungsminute, andere räumen eine gewisse Kulanz ein.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Wiedereröffnung des barocken „Amtshauses“ als Seminargebäude

Auf der Hessischen Staatsdomäne Frankenhausen ist das barocke sogenannte Amtshaus wiedereröffnet worden.
Wiedereröffnung des barocken „Amtshauses“ als Seminargebäude

B7: Pole in schwarzem Audi rast rücksichtslos Richtung Kassel

Auf der Bundesstraße 7 zwischen Hessisch Lichtenau und Kassel war am Donnerstagnachmittag ein Raser mit polnischem Kennzeichen unterwegs. Die Polizei sucht …
B7: Pole in schwarzem Audi rast rücksichtslos Richtung Kassel

Niestetal: Verdächtiges Ansprechen von Kindern sorgt für Aufruhr

Nachdem über soziale Netzwerke Gerüchte über einen Mann, der aus einem weißen Cabriolet heraus Kinder in Heiligenrode anspricht, verbreitet wurden, liegt nun ein erster …
Niestetal: Verdächtiges Ansprechen von Kindern sorgt für Aufruhr

Winterflüge ab Calden nach Ägypten und auf die Kanaren

Sonnenhungrige Nordhessen müssen im kommenden Winter nicht frieren, sondern starten ab Kassel direkt in den Sonnen-Urlaub. Mit schauinsland-reisen und Sundair geht es ab …
Winterflüge ab Calden nach Ägypten und auf die Kanaren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.