Eröffnung des Diemeltaler Schmetterlingssteiges

+
Die beiden Geistlichen Kai-Uwe Schröter von der ev. Kirche Borgentreich/Warburg und Monsignore Uwe Wischkony, Leiter der Landvolkshochschule in Hardehausen, haben auf der Ostheimer Hute einen Gottesdienst zur Eröffnung des Diemeltaler Schmetterlingssteigs aufgenommen.

Per Stream: Ökumenischer Gottesdienst auf der Ostheimer Hute bei Liebenau.

Liebenau. Zur Eröffnung des Diemeltaler Schmetterlingssteig haben zwei Geistliche einen Gottesdienst auf der Wacholderheide in Liebenau-Ostheim aufgenommen.

Der Borgentreicher Pfarrer Kai-Uwe Schröter geht in seiner Predigt auf das Wandern ein, das er selbst als meditatives Wandern, also als Pilgern, betreibt. Monsignore Uwe Wischkony, Leiter der Landvolkshochschule in Hardehausen und Vorsitzender der LEADER-Region Kreis Höxter, ist ebenfalls ein begeisterter Pilger. Von der Warburger Börde aus ist er bereits bis nach Santiago de Compostela gegangen. So ist in den Aufnahmen zum Eröffnungsgottesdienst die Freude zu erkennen, mit der beide den neuen 152 Kilometer langen Rundwanderweg durchs Diemeltal begrüßen. Die Liturgie des Gottesdienstes übernahm der katholische Geistliche. Für die stimmungsvolle musikalische Untermalung der Onlineveranstaltung trugen vier Frauen der Detmolder Chorgruppe Cantus novus unter Leitung von Hans Hermann Jansen bei. Das Intro wird von dem Schmetterlingskundler Dr. Burkhard Beinlich gesprochen. Die Aufnahmen sind auf der Website www.schmetterlingssteig.de verlinkt. Die neue Internetseite ist seit vergangenem Sonntag freigeschaltet.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Streit auf dem Radweg: 22-Jähriger droht mit Luftdruckwaffe - Festnahme nach Fahndung

Am gestrigen Donnerstagabend eskalierte auf einem Radweg im Bereich der Baunataler Schulze-Delitzsch-Straße ein Streit. Dabei bedrohte ein 22-Jähriger einen Mann mit …
Streit auf dem Radweg: 22-Jähriger droht mit Luftdruckwaffe - Festnahme nach Fahndung

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.