Das erste Jugendstück von „Alles nur Theater“

AnT-Nachwuchs bringt „Die Welle“ von Reinhold Tritt auf die Bühne der Mehrzweckhalle Dörnberg.

Habichtswald.  Der Nachwuchs von Alles nur Theater (AnT) spielt in diesem Januar seine erste Aufführung und hat sich dafür ein anspruchsvolles Theaterstück ausgesucht: Jugendliche, die Jugendliche spielen – nämlich „Die Welle“ von Reinhold Tritt unter der Regie von Jens Lessing. Mit großem Engagement und viel Leidenschaft proben die jungen Schauspieler zur Zeit dieses anspruchsvolle Stück. Von ihrer großartigen Leistung konnten sich die Mitglieder von AnT auf einer offenen Probe am 1. Advent überzeugen. Alle Mitglieder des Ensembles freuen sich auf die Premiere, um die Zuschauer bei den bevorstehenden Aufführungen in ihren Bann ziehen zu können.

Manipulationsmechanismen

Zum Inhalt: In der Klasse eines Lehrers entbrennt eine aufgeregte Diskussion. Wie konnte es passieren, dass während des Dritten Reichs die Mehrheit des deutschen Volkes den Nationalsozialismus unterstützte oder zumindest keinen aktiven Widerstand leistete? Die Schüler sind felsenfest überzeugt, dass sie auf diktatorische Ideologien wie im Dritten Reich niemals hereinfallen würden. Der Lehrer versucht seinen Schülern das Verhalten der Menschen von damals zu erklären, doch er kann die Fragen seiner Schüler nicht gänzlich beantworten. Abends kommt ihm die Idee, ein Experiment mit seinen Schülern durchzuführen. Der Versuch soll den Kindern die Situation im Dritten Reich besser verdeutlichen. Durch geschickte psychologische Manipulation will er sie zu willenlosen Befehlsempfängern machen. Doch schon nach kurzer Zeit gerät die neue Bewegung – die „Welle“ – außer Kontrolle...

Ein fesselndes und bewegendes Stück über die Mechanismen von Manipulation und Totalitarismus - „Die Welle“ macht darauf aufmerksam, dass man die von einer Diktatur ausgehende Gefahr auch heute nicht unterschätzen sollte. Das Theaterstück ist für Schüler ab 12 Jahren geeignet. Dauer der Aufführung: ca. 1 ½ Stunden.

Spieltermine und Vorverkaufsstellen

Spieltermine: Premiere Sonntag 14. Januar 2018 um 16 Uhr, Samstag 20. Januar 2018 um 20 Uhr, Sonntag 21. Januar 2018 um 16 Uhr, Samstag 27. Januar 2018 um 20 Uhr, Sonntag 28. Januar 2018 um 16 Uhr. Einlass jeweils 1 Stunde vorher! Aufführungsort: Mehrzweckhalle Dörnberg

Kartenpreise: 7 Euro für Jugendliche und 9 Euro für Erwachsene 2 Euro günstiger im Vorverkauf im Frischmarkt Dörnberg und der Postfiliale Ehlen (bis jeweils Freitag vor dem Spieltermin). Für das leibliche Wohl wird gesorgt.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Malwettbewerb zu brandneuem Disney-Musical DIE EISKÖNIGIN
Fulda

Malwettbewerb zu brandneuem Disney-Musical DIE EISKÖNIGIN

Mit „reisewelt“, „McDonald‘s“ und FULDA AKTUELL zur Musical-Vorpremiere von „Die Eiskönigin“ nach Hamburg fahren - weitere tolle Preise warten.
Malwettbewerb zu brandneuem Disney-Musical DIE EISKÖNIGIN

,Man hat mir prophezeit im Rollstuhl zu landen’

Christa Voges (62) ist seit ihrer Kindheit an Rheuma erkranktVon ANTJE SCHUMACHERHann. Mnden/Ziegenhagen. Ich bin keinen Tag ohne Schmerz
,Man hat mir prophezeit im Rollstuhl zu landen’
"Man muss sich neue Ziele setzen": Wie sich die Pandemie auf die Psyche von Sportlern auswirken kann
Lokalsport

"Man muss sich neue Ziele setzen": Wie sich die Pandemie auf die Psyche von Sportlern auswirken kann

Was für viele Hobby ist, ist für manche auch gleichzeitig Beruf. Welche psychischer Druck bei Profisportlern durch die Absagen wegen der Corona-Pandemie  entsteht und …
"Man muss sich neue Ziele setzen": Wie sich die Pandemie auf die Psyche von Sportlern auswirken kann
Schwerer Arbeitsunfall: Mann in Maschine eingeklemmt
Werra-Meißner-Kreis

Schwerer Arbeitsunfall: Mann in Maschine eingeklemmt

Hessisch Lichtenau. Ein schwerer Unfall ereignete sich heute Nachmittag als der Arm eines Mannes zwischen mehreren Walzenrollen eingeklemmt wurde.
Schwerer Arbeitsunfall: Mann in Maschine eingeklemmt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.