Faire Bio-Milch

Im Januar 2005 startete die Uplnder Bauernmolkerei mit dem Verkauf von fairer Bio-Milch. Auf einer Pressekonferenz im Kuhstall des Aufsichtsrats

Im Januar 2005 startete die Uplnder Bauernmolkerei mit dem Verkauf von fairer Bio-Milch. Auf einer Pressekonferenz im Kuhstall des Aufsichtsratsvorsitzenden Josef Jacobi wurde bei Minustemperaturen wie sie derzeit herrschen die neue Erzeugerfairmilch vorgestellt. Die Uplnder Bauernmolkerei setzte auf mndige Verbraucher und hatte Erfolg: Kundinnen und Kunden in Naturkostlden zahlten freiwillig 5 Cent mehr fr einen Liter Bio-Milch, um die heimischen Landwirte zu untersttzen. Spter wurde das Konzept auch auf die Uplnder Bio-Milch in Supermrkten bertragen. Karin Artzt-Steinbrink: Wir hoffen, dass jetzt auch konventionelle Kollegen davon profitieren knnen, dass mndige Verbraucher bereit sind faire Preise fr die Bauern zu zahlen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Ein kultureller Abend in der Wolfhager Unterwelt

Musik, Literatur und Theater im Souterrain.
Ein kultureller Abend in der Wolfhager Unterwelt

"Mach´, dass Du weiterkommst – Geh‘ Deinen Weg!“

Gesellenfreisprechung und Sommerfest der Maler- und Lackierer-Innung Hofgeismar-Wolfhagen.
"Mach´, dass Du weiterkommst – Geh‘ Deinen Weg!“

Rekord geglückt: 268 Teilnehmer beim Gin-Tasting auf dem Airport Kassel

Der größte gemixte Gin-Tonic misst 1.001,66 Liter, eingeschenkt in ein vom Aquariumbauer gefertigtes Glas. Aufgestellt wurde der Rekord im bayrischen Hausham. Seit …
Rekord geglückt: 268 Teilnehmer beim Gin-Tasting auf dem Airport Kassel

Woche der Wiederbelebung

Leben retten können - Aktionstag in der Kreisklinik Hofgeismar.
Woche der Wiederbelebung

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.