Fehlinformationen über Corona-Verdachtsfall in Baunataler Notfall-Kita

Die Meldung über einen bestätigten Corona-Fall in der Baunataler Notfall-Kita war schlichtweg falsch.

Baunatal. In einer Pressemitteilung der Stadt vom 23. März wurde über die Schließung der Notbetreuungseinrichtung für Kindergartenkinder informiert. Grund hierfür war eine Erzieherin, die Symptome einer Corona- Erkrankung aufwies.

Für die Betreuerin wurde umgehend die häusliche Quarantäne angeordnet. In diesem Fall hat sofort der Notfallplan der Kindertagesstätte gegriffen; die Einrichtung wurde seitens der Stadt vorsorglich geschlossen.

Von Seiten der Stadt wurde ausdrücklich nicht über eine Infizierung der Betreuerin durch den Corona-Virus informiert; es handelte sich vielmehr um einen Verdachtsfall. Seitens der Bürgermeisterin Silke Engler gab es zu keinem Zeitpunkt die Bestätigung für eine Infektion mit dem Corona-Virus.

Am heutigen Nachmittag erhielt die Verwaltung die Nachricht über das Testergebnis, es ist negativ. Somit wird am morgigen Donnerstag die Notbetreuung für die Kita-Kinder wieder aufgenommen.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.