Folgemeldung zum Angriff auf Polizisten in Baunatal: 19-Jähriger in U-Haft

Baunatal. Der 19-Jährige aus dem Schwalm-Eder-Kreis, der am Dienstagabend durch ruhestörenden Lärm einen Polizeieinsatz auslöste und dabei zwei Beamte des Polizeireviers Süd-West verletzte, ist am Mittwoch auf Antrag der Kasseler Staatsanwaltschaft einem Haftrichter am Amtsgericht Kassel vorgeführt worden, der die U-Haft anordnete.

Wie bereits hier berichtet, ereignete sich der Vorfall gegen 22.15 Uhr. Zu dieser Zeit waren die Beamten auf dem Gelände einer Schule an der Friedrich-Ebert-Anlage in Baunatal eingesetzt. Anwohner hatten sich zuvor über ruhestörenden Lärm durch überlaute Musik beschwert. Die Beamten trafen zwei junge Frauen und zwei junge Männer an, die sie zur Ruhe ermahnten und des Schulgeländes verwiesen.

Sie kamen den Aufforderungen zunächst nach. Von den beiden Männern gingen schließlich erste Provokationen in Richtung der eingesetzten Beamten los. Bei der anschließenden Identitätsfeststellung des 19-Jährigen schlug dieser ohne Vorwarnung auf einen der Beamten ein. Während der anschließenden Festnahme trat er den Beamten mehrfach gegen den Kopf und verletzte ihn dabei. Der hinzueilende Kollege erlitt durch den renitenten 19-Jährigen leichte Verletzungen.

Sie brachten den 19-Jährigen, der bereits in der Vergangenheit wegen Gewaltdelikten mehrfach in Erscheinung getreten war, anschließend ins Gewahrsam des Polizeipräsidiums in Kassel. Nach seiner gestrigen Vorführung beim Haftrichter, ist er in die JVA Kassel-Wehlheiden gebracht worden.

Rubriklistenbild: © Rike-Pixelio

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

14-Jährige aus Vellmar vermisst

Junges Mädchen aus Vellmar hielt sich zuletzt in Nordrhein-Westfalen auf
14-Jährige aus Vellmar vermisst

Aufmerksamer Nachbar verhindert Einbruch in "Lasertag"-Halle in Helsa

Zeuge und Hallenbesitzer halten mutmaßlichen Täter bis zum Eintreffen der Polizei fest
Aufmerksamer Nachbar verhindert Einbruch in "Lasertag"-Halle in Helsa

Windkraft im Reinhardswald - Betreiber müssen Unterlagen nachbessern

Bürgerinitiativen und Verbände wollen Genehmigungsverfahren weiter fachlich begleiten.
Windkraft im Reinhardswald - Betreiber müssen Unterlagen nachbessern

Windkunstfestival „bewegter wind“ 2020

Change?!“ – Klimawandel aus der Perspektive internationaler Künstler.
Windkunstfestival „bewegter wind“ 2020

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.