Folgemeldung zum brennenden Sattelauflieger auf A 44: Vollsperrung aufgehoben

Die Vollsperrung der A 44 in Fahrtrichtung Dortmund, zwischen den Anschlussstellen Breuna und Warburg, konnte gegen 15.40 Uhr aufgehoben werden.

Breuna. Nachdem dort am Dienstagmorgen der Auflieger eines Sattelzugs in Brand geraten war (wir berichteten hier), musste die Autobahn wegen der aufwendigen Lösch- und Bergungsarbeiten für die Dauer von mehreren Stunden voll gesperrt werden. Dadurch kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Wie die Beamten der Baunataler Polizeiautobahnstation berichten, hatte der 47-jährige Sattelzugfahrer aus Tschechien gegen 7 Uhr bemerkt, dass der mit gepressten Pappen beladene Sattelanhänger während der Fahrt in Brand geraten war. Er konnte die Sattelzugmaschine noch rechtzeitig abkoppeln, sodass er unverletzt blieb.

Bei den aufwendigen Lösch- und Bergungsarbeiten mussten die Pappen von dem im Vollbrand stehenden Auflieger zunächst entladen werden, bevor der Sattelanhänger von einem Kran geborgen werden konnte. Die anschließenden Nachlöscharbeiten der Ladung durch mehrere Feuerwehren dauerten bis zum Nachmittag an. Nach derzeitigem Erkenntnisstand war der Brand aufgrund eines technischen Defekts an der Hinterachse des Aufliegers ausgebrochen.

Rubriklistenbild: © HessennewsTV

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.