Folgemeldung zur Unfallflucht in Fuldabrück

Nachdem ein Unbekannter vermutlich vergangenen Samstag einen Touran in Fuldabrück beschädigte und anschließend flüchtete, hat sich ein Zeuge bei der Polizei gemeldet.

Fuldabrück.  Bei der Polizei hat sich aufgrund der Presseveröffentlichungen zu der Unfallflucht in der Guxhagener Straße im Fuldabrücker Ortsteil Dörnhagen nun ein Zeuge gemeldet. Er gab an, dass der Unfall vermutlich am vergangenen Samstag, gegen 17 Uhr, passiert sein dürfte. Zu dieser Zeit sei er an der Unfallstelle vorbeigefahren und habe einen silbernen Pkw unmittelbar und schräg an dem nun beschädigten Touran stehen sehen. Da sich eine Person an dem Wagen aufgehalten habe, möglicherweise eine Frau, ging er davon aus, dass der Unfall der Polizei gemeldet werden würde. Bei dem Auto könne es sich um einen VW gehandelt haben, das Kennzeichen ist nicht bekannt. Der verursachende Wagen soll aus Richtung Guxhagen gekommen sein.

Da der Zeuge angab, dass offenbar noch weitere Autofahrer an der Unfallstelle vorbeigekommen waren, erhoffen sich die Ermittler nun weitere Hinweise auf den flüchtigen Unfallverursacher mit seinem silbernen Pkw zu bekommen.

Rubriklistenbild: © lassedesignen - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kampf gegen Atommüll in Würgassen

Josef Jacobi - Urgestein der Anti-AKW-Bewegung muss wieder ran.
Kampf gegen Atommüll in Würgassen

Zwei Einbrüche in Vellmarer Kirche: Täter gingen brachial vor

Die Täter suchten offensichtlich nach Wertgegenständen
Zwei Einbrüche in Vellmarer Kirche: Täter gingen brachial vor

Landkreis Kassel: Erstmalig Patient am Coronavirus gestorben

Im Landkreis Kassel gibt es den ersten Toten, der am Coronavirus gestorben ist. Der Mann stammt aus dem Kreisteil Hofgeismar und litt unter Vorerkrankungen.
Landkreis Kassel: Erstmalig Patient am Coronavirus gestorben

Fuldatal: Suche durch die Polizei nach vermisstem Neunjährigen nimmt glückliches Ende

Nachdem er sein Zuhause nach einem Streit in unbekannte Richtung verlassen hatte, leitete die Polizei eine großangelegte Suche nach dem Jungen ein
Fuldatal: Suche durch die Polizei nach vermisstem Neunjährigen nimmt glückliches Ende

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.