Folgemeldung zur Unfallflucht in Fuldabrück

Nachdem ein Unbekannter vermutlich vergangenen Samstag einen Touran in Fuldabrück beschädigte und anschließend flüchtete, hat sich ein Zeuge bei der Polizei gemeldet.

Fuldabrück.  Bei der Polizei hat sich aufgrund der Presseveröffentlichungen zu der Unfallflucht in der Guxhagener Straße im Fuldabrücker Ortsteil Dörnhagen nun ein Zeuge gemeldet. Er gab an, dass der Unfall vermutlich am vergangenen Samstag, gegen 17 Uhr, passiert sein dürfte. Zu dieser Zeit sei er an der Unfallstelle vorbeigefahren und habe einen silbernen Pkw unmittelbar und schräg an dem nun beschädigten Touran stehen sehen. Da sich eine Person an dem Wagen aufgehalten habe, möglicherweise eine Frau, ging er davon aus, dass der Unfall der Polizei gemeldet werden würde. Bei dem Auto könne es sich um einen VW gehandelt haben, das Kennzeichen ist nicht bekannt. Der verursachende Wagen soll aus Richtung Guxhagen gekommen sein.

Da der Zeuge angab, dass offenbar noch weitere Autofahrer an der Unfallstelle vorbeigekommen waren, erhoffen sich die Ermittler nun weitere Hinweise auf den flüchtigen Unfallverursacher mit seinem silbernen Pkw zu bekommen.

Rubriklistenbild: © lassedesignen - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

„Nordhessen hat allen Grund, stolz zu sein“: Abschluss des größten Breitbandausbauprojekts in Europa

Der Breitbandausbau in Nordhessen ist abgeschlossen. Das wurde in Bad Emstal gefeiert. Mit dabei war unter anderem Digitalministerin Prof. Dr. Kristina Sinemus.
„Nordhessen hat allen Grund, stolz zu sein“: Abschluss des größten Breitbandausbauprojekts in Europa

Unser Habichtswald: Mit Eiche und Kirsche zum artenreichen, altersdurchmischten Wald

Wie geht's dem Habichtswald? Darauf und auf viele weitere Fragen haben uns Uwe Zindel und Arnd Kauffeld vom Forstamt Wolfhagen Antworten gegeben.
Unser Habichtswald: Mit Eiche und Kirsche zum artenreichen, altersdurchmischten Wald

Ein Rohstoff unterwegs: Flöße auf der Oberweser – viel mehr als nur Nostalgie

Aus Holz aus dem Reinhardswald fertigen die Weserflößer ihre historischen Wassergefährte. Damit erhalten sie ein uraltes Handwerk. 
Ein Rohstoff unterwegs: Flöße auf der Oberweser – viel mehr als nur Nostalgie

Meisterschaft zur Waldarbeit: Vanessa Schulz Siegerin der Herzen

Die 14. Hessischen Waldarbeitsmeisterschaften fanden im September in Lohfelden-Vollmarshausen statt. Als einzige Frau trat die 25-jährige Vanessa Schulz aus …
Meisterschaft zur Waldarbeit: Vanessa Schulz Siegerin der Herzen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.