Fuldabrück: Couragierter Zeuge stoppt gefährliche Alkoholfahrt mit 4,4 Promille

Als der vor ihm fahrende Pkw an einer roten Ampel anhielt, nutzte der Zeuge die Gelegenheit, indem er die Fahrertür des Mazda öffnete und den Zündschlüssel abzog.
+
Als der vor ihm fahrende Pkw an einer roten Ampel anhielt, nutzte der Zeuge die Gelegenheit, indem er die Fahrertür des Mazda öffnete und den Zündschlüssel abzog.

Die 54-jährige Frau aus dem Schwalm-Eder-Kreis muss sich nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten.

Fuldabrück. Ein besonders couragierter Zeuge hat am gestrigen Donnerstagabend in Fuldabrück eine Autofahrerin mit 4,4 Promille gestoppt, bevor Schlimmeres passierte. Ihm war die gefährliche Fahrweise des Mazda, der Schlangenlinien fuhr und dabei auch in den Gegenverkehr sowie über einen Bordstein gefahren war, zuvor aufgefallen.

Als der vor ihm fahrende Pkw an einer roten Ampel anhielt, nutzte der Zeuge die Gelegenheit, indem er die Fahrertür des Mazda öffnete und den Zündschlüssel abzog. Die 54-jährige Frau aus dem Schwalm-Eder-Kreis muss sich nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten. Da an der Fahrzeugfront ihres Mazda ein frischer Schaden festgestellt wurde, der auf einen Zusammenstoß mit einem Baum oder Strauch hindeutet, erbittet die Polizei nun Zeugenhinweise auf eine mögliche Unfallstelle im Bereich Fuldabrück.

Die Mitteilung des Zeugen war gegen 19.10 Uhr über den Notruf 110 bei der Leitstelle des Polizeipräsidiums Nordhessen eingegangen. Dem Autofahrer war der Schlangenlinien fahrende Mazda auf der L 3460 zwischen Fuldabrück-Bergshausen und Dörnhagen aufgefallen. Er hegte sofort den Verdacht, dass die Fahrerin des Wagens betrunken sein könnte. Die äußerst gefährliche Fahrweise des Pkw, die sogar durch einen Graben und über einen Bordstein führte, erhärtete seinen Verdacht, weshalb er die Weiterfahrt der Frau an der Ampel im Ortskern Dörnhagen verhinderte. Ein anschließend durchgeführter Atemalkoholtest bei der 54-Jährigen durch die Streife des Polizeireviers Ost hatte den hohen Promillewert zum Ergebnis. Die Autofahrerin nahmen die Beamten mit auf das Revier, wo eine Blutprobe entnommen wurde. Außerdem stellten die Polizisten ihren Führerschein sicher.

Wer Hinweise auf eine mögliche Unfallstelle im Bereich Fuldabrück geben kann, wird gebeten, sich beim Polizeipräsidium Nordhessen unter Tel.: 0561-9100 zu melden.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Trauer um Hartmut Apel von der Königs-Alm in Nieste
Landkreis Kassel

Trauer um Hartmut Apel von der Königs-Alm in Nieste

Ein Macher. Ein Motor der Region, der nie still stehen konnte. Nun trauert die Region um den Menschen und Gastronomen Hartmut Apel, der am Mittwoch verstorben ist.
Trauer um Hartmut Apel von der Königs-Alm in Nieste
Nachruf auf Klaus Becker
Landkreis Kassel

Nachruf auf Klaus Becker

"Ein unruhiger Geist mit einem einmaligem Gespür für Themen"Klaus Becker, langjähriger Chefredakteur unserer Zeitung, hat nun doch den
Nachruf auf Klaus Becker
Bei der Landfleischerei Koch gibt es Ahle Wurst und Grillsteaks rund um die Uhr
Landkreis Kassel

Bei der Landfleischerei Koch gibt es Ahle Wurst und Grillsteaks rund um die Uhr

Die Caldener Metzgerei ist wie gewohnt geöffnet und bietet ihren Kunden zusätzlich Bestell- und Lieferservice, Wurstautomat und Online-Shop.
Bei der Landfleischerei Koch gibt es Ahle Wurst und Grillsteaks rund um die Uhr
Ein echt heißes Eisen und fast wie im Mittelalter: Burkhard Wittig schmiedet Damszenerstahl
Landkreis Kassel

Ein echt heißes Eisen und fast wie im Mittelalter: Burkhard Wittig schmiedet Damszenerstahl

Sie genießen einen legendären Ruf: Damaszener Klingen, die den mittelalterlichen Kreuzrittern das Fürchten lehrten. Lange in Vergessenheit geraten, erfreut sich …
Ein echt heißes Eisen und fast wie im Mittelalter: Burkhard Wittig schmiedet Damszenerstahl

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.