Fuldatal: Dachstuhlbrand in Wilhelmshausen - Ursache unklar

Gegen 3.30 Uhr am Montagmorgen kam es zu einem Brand in einer Dachgeschosswohnung im Fuldataler Ortsteil Wilhelmshausen.

Fuldatal. Am heutigen frühen Montagmorgen ereignete sich im Fuldataler Ortsteil Wilhelmshausen ein Dachstuhlbrand in einem Mehrfamilienhaus an der Mündener Straße.

Bei dem Brand erlitt ein 20 Jahre alter Bewohner eine Rauchgasvergiftung, die übrigen Hausbewohner konnten rechtzeitig ihre Wohnungen verlassen. Der Gesamtsachschaden beläuft sich nach der ersten Schätzung auf rund 100.000 Euro.

Brandursache unklar

Die Brandermittler des Kommissariats 11 der Kasseler Kripo haben ihre Arbeit bereits aufgenommen. Die Brandursache ist derzeit noch ungeklärt.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand brach der Brand gegen 3.30 Uhr in der Dachgeschosswohnung aus. Ein Familienmitglied des vom Brand betroffenen Hauses hatte die Feuerwehr über den Notruf informiert. Wehrleute und zwischenzeitlich ebenfalls alarmierte Polizeibeamte eilten sofort an den Brandort in Wilhelmshausen.

Der Dachstuhl stand im Vollbrand, als die Feuerwehr mit den Löscharbeiten begann. Die Polizei musste die Bundesstraße 3 wegen der Rettungs- und Löscharbeiten voll sperren, da das vom Brand betroffene Wohnhaus direkt an dieser liegt. Die Sperrung konnte erst gegen 8 Uhr wieder aufgehoben werden.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Vitos feiert seine Bachelor-Absolventen

Studium der Pflege: 36 Pflegekräfte erhielten bei einer Feierstunde in Gießen ihre Bachelor-Zeugnisse.
Vitos feiert seine Bachelor-Absolventen

Besondere Auszeichnung für den besten Praktikumsbericht

Realschüler Tobias Stöter schrieb den besten Praktikumsbericht Nordhessens und bekam dafür eine ganz besondere Auszeichnung in der Firma SMA.
Besondere Auszeichnung für den besten Praktikumsbericht

Schwerer Unfall auf Umleitungsstrecke der A44

Mehrere Verletzte nach schwerem Unfall auf der L 3215 bei Breitenbach
Schwerer Unfall auf Umleitungsstrecke der A44

Vollsperrung der L 3215 bei Schauenburg nach schwerem Unfall zwischen zwei PKW

Am heutigen Freitagmorgen sind auf der L 3215 zwei PKW zusammengestoßen. Die beiden Fahrer wurden dabei schwerverletzt. Zurzeit ist die L 3215 voll gesperrt.
Vollsperrung der L 3215 bei Schauenburg nach schwerem Unfall zwischen zwei PKW

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.