Zu Gast im Parlament in Berlin

Am Rednerpult im Bundestag: Der neue Vorsitzende der Jungen Union Hofgeismar Alexander Grün schlüpfte auf Einladung des heimischen Wahlkreisabgeordneten Thomas Viesehon (CDU) für vier Tage in Berlin in die Rolle eines Bundestagsabgeordneten.
+
Am Rednerpult im Bundestag: Der neue Vorsitzende der Jungen Union Hofgeismar Alexander Grün schlüpfte auf Einladung des heimischen Wahlkreisabgeordneten Thomas Viesehon (CDU) für vier Tage in Berlin in die Rolle eines Bundestagsabgeordneten.

Junger Hofgeismarer nahm an der Veranstaltung „Jugend und Parlament“ des Deutschen Bundestages teil.

Hofgeismar/Berlin. Der 18-jährige Alexander Grün aus Hofgeismar hat auf Einladung des CDU-Bundestagsabgeordneten Thomas Viesehon an der Veranstaltung „Jugend und Parlament“ (JuP) des Deutschen Bundestages teilgenommen. Der neugewählte Vorsitzende der Jungen Union Hofgeismar war damit einer von mehr als 300 Jugendlichen aus ganz Deutschland, die in diesem Jahr die Gelegenheit hatten, die Rolle von Abgeordneten zu übernehmen und verschiedene Gesetzesinitiativen zu simulieren.

An vier Sitzungstagen wurde hierfür von den 16 bis 20j-ährigen Teilnehmern in Landesgruppen, Fraktionen, Arbeitsgruppen und Ausschüssen gearbeitet. Ziel des jährlich stattfindenden Rollenspiels ist es, qualifizierte Diskussionen zu führen, andere argumentativ von der eigenen Position zu überzeugen und somit Politik selbst zu gestalten. Zur Debatte standen Entwürfe zur Festschreibung von Deutsch als Landessprache im Grundgesetz, zur Ausweitung der Beteiligung deutscher Streitkräfte an einer EU-geführten Militäroperation im fiktiven Staat Sahelien sowie zur Verbesserung des Tierschutzes in der Landwirtschaft. Ein weiteres Thema war die Einführung bundesweiter Volksabstimmungen, die der Fachoberschüler der Herwig-Blankertz-Schule Hofgeismar als Mitglied der fiktiven „Partei für Engagement und Verantwortung“ im zuständigen Fachausschuss vorberaten konnte.

Bei der abschließenden Debatte im Sitzungssaal des Bundestages ging es dann für die Nachwuchspolitiker darum, Mehrheiten für ihre jeweiligen Anliegen im Plenum zu gewinnen. „Die Jugendlichen lernen so in wenigen Tagen aus erster Hand und an den Originalschauplätzen den Parlamentsalltag und die Entscheidungsprozesse kennen“, erklärte Viesehon. Politik werde dadurch für junge Menschen noch greifbarer und transparenter.

Grün konnte auf diese Weise nicht nur spannende Tage in der Bundeshauptstadt erleben, sondern auch viele neue Kontakte knüpfen. Die Diskussion mit Vertretern anderer politischer Jugendorganisationen bestärkte ihn zudem in seinen eigenen Positionen und natürlich bringt er viele neue Ideen für seine weitere Arbeit in der Jungen Union Hofgeismar mit nach Hause.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Neue Erkenntnisse der Polizei nach schwerem Unfall auf B 254
Fulda

Neue Erkenntnisse der Polizei nach schwerem Unfall auf B 254

Am Samstagmittag kam es gegen 12.27 Uhr zu einem folgenschweren Unfall auf der B 254 zwischen den Anschlussstellen Großenlüder-Bimbach und Großenlüder-Ost (wir …
Neue Erkenntnisse der Polizei nach schwerem Unfall auf B 254
„Sie tragen den Namen der Stadt nach außen“
Werra-Meißner-Kreis

„Sie tragen den Namen der Stadt nach außen“

Eschwege. Kreisstadt ehrt erstmals Sportler des Jahres – Steinmetz, Mittag und U-18-Volleyballerinnen haben Nase vorn
„Sie tragen den Namen der Stadt nach außen“
Mehmet Göker droht womöglich der Knast: Vertriebler soll in der Türkei zu Haftstrafe verurteilt worden sein
Kassel

Mehmet Göker droht womöglich der Knast: Vertriebler soll in der Türkei zu Haftstrafe verurteilt worden sein

In Deutschland ist der MEG-Gründer Mehemet Göker wohl juristisch größtenteils fein raus. Doch jetzt droht ihm in der Türkei womöglich eine Haftstrafe, wie die …
Mehmet Göker droht womöglich der Knast: Vertriebler soll in der Türkei zu Haftstrafe verurteilt worden sein
Reinhard Weimar ist tot – Ex-Mann von Monika Böttcher starb am Sonntag in Hohenroda an Herzversagen
Hersfeld-Rotenburg

Reinhard Weimar ist tot – Ex-Mann von Monika Böttcher starb am Sonntag in Hohenroda an Herzversagen

Hohenroda. Reinhard Weimar ist tot. Das bestätigte Bad Hersfelds Polizeipressesprecher Manfred Knoch am Montag auf Kreisanzeiger-Anfrage. Reinhard We
Reinhard Weimar ist tot – Ex-Mann von Monika Böttcher starb am Sonntag in Hohenroda an Herzversagen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.