Gegen das hohe Unfallrisiko

Bad Emstal. Im Rahmen Deutschlands  größter Kinderschutz-Aktion bekamen am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien die Erstklässler der Christ

Bad Emstal. Im Rahmen Deutschlands  größter Kinderschutz-Aktion bekamen am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien die Erstklässler der Christine-Brückner-Schule(CBS)  in Bad Ems-tal vom MSC Emstal ADAC Sicherheitswesten überreicht. Ziel der Aktion ist es, das hohe Unfallrisiko für Kinder in der dunklen Jahreszeit zu senken. Dazu der  1. Vorsitzende des MSC Emstal  Manfred Lengemann: "Es ist uns sehr wichtig, die  Sicherheit unserer Kleinsten zu verbessern. Im Jahr 2009 verunglückten  in Deutschland 30845 Kinder unter 15 Jahren im Straßenverkehr, 90 starben. Viele Unfälle passierten nur dadurch, dass die Kinder zu spät gesehen wurden." Die Schulleiterin der Christine-Brücker-Schule, Ute Orschulok, begrüßt die Initiative und freut sich über die gute Zusammenarbeit mit dem ortsansässigen Motorsportclub.

In der Grundschule Balhorn waren die Sicherheitswesten schon früher angekommen, dort hatten sich die Zweitklässler beschwert, sie wären auch noch klein und möchten im Verkehr wahrgenommen werden. Der Schüler Adrian Haupt, ergriff die Initiative und schrieb an den ADAC. Das musste belohnt werden, auch sie bekamen am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien zu ihrer großen Freude Sicherheitswesten.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Bad Emstaler trägt am liebsten Frauenkleider

Cross-Dresser Jörg Hüttenberger ist immer in Rock oder Kleid unterwegs.
Bad Emstaler trägt am liebsten Frauenkleider

Schnupperwochenende im Segelflugzeug

Dank eines Schnupperwochenendes bekommt man die Gelegenheit, sich selbst einmal hinter das Steuer eines Segelflugzeuges zu setzten und Hofgeismar von oben zu erleben.
Schnupperwochenende im Segelflugzeug

Tränen statt Erholung: Einstiges Verschickungskind erzählt von Kuraufenthalt

Im Schwarzwald oder im Allgäu wurde zahlreichen Kur-Kindern bis in die 1980er Jahre hinein nicht die versprochene Erholung geboten – Sie wurden misshandelt. Bedenkliches …
Tränen statt Erholung: Einstiges Verschickungskind erzählt von Kuraufenthalt

Ostwind ist zurück

Immenhausen. Das Abenteuer geht in eine neue Runde, denn die Geschichte um Mika und Hengst Ostwind wird fortgeführt und auf Gut Waitzrodt gedreht.
Ostwind ist zurück

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.