Gegenwehr gegen Südlink-Planungen

+

Die„Hamelner Erklärung“ zu den Südlink-Planungen ist für Landrat Uwe Schmidt „eine gute Grundlage für die Gegenwehr durch den Landkreis".

Landkreis.   Die im Dezember auch von ihm selbst unterzeichnete "Hamelner Erklärung" zu den Südlink-Planungen ist für Landrat Uwe Schmidt "eine gute Grundlage für die Gegenwehr gegen die Planungen für die Stromtrasse durch den Landkreis Kassel". Erstmals sei es gelungen, dass eine große Zahl vom geplanten Trassenverlauf betroffenen Gebietskörperschaften "gemeinsam an einem Strang in die gleiche Richtung ziehen", so Schmidt weiter. Man sei von Bayern bis Niedersachsen gleichermaßen der Meinung, dass die notwendige Infrastruktur für die Energiewende nicht gegen die Bürger, sondern mit ihnen geplant werden sollte.Schmidt: "Mich freut besonders, dass die von uns seit längerem favorisierte Erdverkabelung aus Gründen des Naturschutzes und zum Schutz des Landschaftsbildes von allen Unterzeichnern begrüßt wird". Gerade die Erdverkabelung biete die Chance, die Belastungen für alle Beteiligten möglichst gering zu halten.

"Kabel-Konferenz" im Februar

Um Klarheit über die Realisierungsmöglichkeiten einer Erdverkabelung zu erhalten, habe sich das Aktionsbündnis darauf verständigt, dass am 24. Februar 2015 im Kreishaus Kassel eine "Kabel-Konferenz" stattfinden wird. "Wir wollen im Rahmen der Konferenz klären, ob und wie Erdverkabelung für Südlink realisierbar ist – und wir sind zuversichtlich, dass wir hier zu einem positiven Ergebnis kommen", informiert Schmidt abschließend.Die betroffenen Landkreise haben gemeinsam ein renommiertes Fachanwaltsbüro beauftragt, das Planungsverfahren zu begleiten- so dass  man sicher sein kann, dass alle Chancen genutzt werden, die eigenen Rechtspositionen bestmöglich zu vertreten.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Zeugen und Helfer gesucht: Drei Unbekannte berauben und verletzen 17-Jährigen in Wolfsanger
Kassel

Zeugen und Helfer gesucht: Drei Unbekannte berauben und verletzen 17-Jährigen in Wolfsanger

Drei bislang unbekannte Täter haben am gestrigen Sonntagabend in der Straße „Roßpfad“ in Kassel-Wolfsanger offenbar einen 17-Jährigen beraubt und verletzt.
Zeugen und Helfer gesucht: Drei Unbekannte berauben und verletzen 17-Jährigen in Wolfsanger
Liebes-Guru kauft Seepark Kirchheim
Hersfeld-Rotenburg

Liebes-Guru kauft Seepark Kirchheim

Kann man das Glauben? Der Seepark Kirchheim soll Religionszentrum werden
Liebes-Guru kauft Seepark Kirchheim
Drei unbekannte Täter überfallen 26-Jährigen im Wesertor und drohen ihn mit einer Pistole
Kassel

Drei unbekannte Täter überfallen 26-Jährigen im Wesertor und drohen ihn mit einer Pistole

Das Opfer eines Straßenraubes wurde ein 26-jähriger Mann am frühen Sonntagmorgen in der Weserstraße, nahe der Zeughausstraße.
Drei unbekannte Täter überfallen 26-Jährigen im Wesertor und drohen ihn mit einer Pistole
Neues Restaurant „mondi“ in Kassel hat eröffnet
Kassel

Neues Restaurant „mondi“ in Kassel hat eröffnet

Jung, frisch, modern und höchst einfallsreich mit nachhaltiger Note: So präsentiert sich zu seiner Eröffnung das Restaurant „mondi“ in der Wilhelmshöher Alle 34 in …
Neues Restaurant „mondi“ in Kassel hat eröffnet

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.