Geld für die Schule

Der Werra-Meiner-Kreis bekommt zur energetischen Modernisierung des Schulgebudes in Witzenhausen-Hundelshausen einen Zuschuss

Der Werra-Meiner-Kreis bekommt zur energetischen Modernisierung des Schulgebudes in Witzenhausen-Hundelshausen einen Zuschuss von 383.000 Euro. Leitender Regierungsdirektor Reinhard Otto, Leiter der Abteilung II (Verkehr, Planung, lndlicher Raum und Verbraucherschutz) im Regierungsprsidium Kassel bergab heute einen entsprechenden Frderbescheid an Landrat Stefan Reu.Die Frderung einer energetischen Sanierung hat gleich dreifachen Nutzen, erklrte Otto. Das Gebude wird fr seine Benutzer, also Schlerinnen und Schler und die Lehrerschaft, attraktiver, die Energiekosten sinken und das lokale Handwerk bekommt Auftrge, so der Abteilungsleiter. Gerade die gesteigerte Energieeffizienz habe einen langfristigen Nutzen. In Hundelshausen soll eine Auendmmung angebracht und auch die oberste Geschossdecke sowie die Kellerdecke sollen gedmmt werden. Fenster und Tren werden gegen Wrmeschutzfenster- und Tren ausgetauscht, der alte Wrmeerzeuger gegen einen Brennwertkessel. Auch sollen am Gebude Sonnenschutzeinrichtungen angebracht und die Beleuchtung ausgetauscht werden. Die Gesamtmanahme hat ein finanzielles Volumen von 575.000 Euro, davon tragen das Land Hessen und der Bund je 191.500 Euro. Die Mittel stammen aus dem Bund-Lnder-Programm zur Frderung der energetischen Modernisierung sozialer Infrastruktur in den Kommunen-lnvestitionspakt, Programmbereich I.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Fußball-Verbandstag in Corona-Zeiten

Livestream bei der Vereinsvertretersitzung mit dem Kreisfußballausschuss Hofgeismar-Wolfhagen
Fußball-Verbandstag in Corona-Zeiten

Eröffnung des Diemeltaler Schmetterlingssteiges

Per Stream: Ökumenischer Gottesdienst auf der Ostheimer Hute bei Liebenau.
Eröffnung des Diemeltaler Schmetterlingssteiges

Prototyp: Info-Stele am Naturdenkmal Rosenberg bei Liebenau

Info-Stelen informieren zukünftig Besucher über Naturhighlights im Naturpark Reinhardswald.
Prototyp: Info-Stele am Naturdenkmal Rosenberg bei Liebenau

„Eine“ Bella für die 30 Heilbäder und Kurorte in Hessen

Skulptur der Kasseler Künstlerin Eva-Maria Frey wird demnächst als Botschafterin in jedem der 30 Prädikatsorte stehen.
„Eine“ Bella für die 30 Heilbäder und Kurorte in Hessen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.