Gemeinsames Konzert der Musikschule Wolfhager Land und der Grundschule Wolfhagen

+
Der Kontrabasslehrer der Musikschule, Till Spohr mit seiner Schülerin Lena Kepper.  

Ergebnisse ihrer Zusammenarbeit unter dem Projektnamen „ZusammenSpielMusik“.

Wolfhagen. Knapp 100 kleine und große Schüler der Musikschule Wolfhager Land fiebern seit Wochen ihrem großen Auftritt entgegen. Im Unterricht und zu Hause wird fleißig geübt, an der Intonation, am musikalischen Ausdruck und an der Fingerfertigkeit gefeilt. Am Sonntag, 11. März, 16 Uhr ist es dann endlich so weit. Im Mittelpunkt des Konzertes in der Stadthalle Wolfhagen steht das Kooperationsprojekt der Musikschule Wolfhager Land und der Grundschule Wolfhagen, die ZusammenSpielMusik.

Wolfhager Grundschüler der Jahrgänge 2 – 4 präsentieren in diversen Instrumentalgruppen, im Chor sowie im ZusammenSpielOrchester ihn Können. Die musikalische und organisatorische Leitung liegt in den Händen von Virginie Allegret-Klages (Musikschule) sowie von Lena Schmidt und Thekla Kuhaupt (Grundschule). Das instrumentale und stilistische Spektrum ist breit gefächert: Geigen-, Bratschen-, Kontrabass-, Klarinetten-, Saxofon- und Fagottschüler spielen Kinderlieder, Pophits, Filmmusik oder Bearbeitungen der klassischen Evergreens. Gekrönt wird das Konzert durch den Auftritt der Jungen Philharmonie Wolfhagen, des Sinfonieorchesters der Musikschule Wolfhager Land, unter der Leitung von Ulrike Dietrich v. Siebenstern und Klaudia Piecha.„Durch dieses Projekt haben alle Wolfhager Schüler die Möglichkeit ihr Trauminstrument zu erlernen. Und spätestens am Ende des Projektes können sie unter Anleitung unserer erfahrenen Lehrkräfte in den zahlreichen Ensembles der Musikschule weiterhin gemeinsam musizieren.“, so Schulleiter Malte Klages. Unter dem Projektnamen „ZusammenSpielMusik“ fördert das hessische Kultusministerium seit vergangenem Jahr Kooperationen zwischen öffentlichen Musikschulen und allgemeinbildenden Schulen. Ziel des Programms ist es, Kinder und Jugendliche für Musik zu begeistern, durch eigene musikalische Praxis ihre künstlerischen Potenziale zu entdecken, zu entwickeln und dadurch auch Türen für ihre Teilhabe am kulturellen und gesellschaftlichen Leben zu öffnen. Hessenweit nehmen an diesem Projekt z. Z 68 Schulen teil. Dabei reicht die Ensemblevielfalt von Gitarrengruppen aller musikalischen Genres bis hin zu Orchestern und Big Bands.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Young Americans führten mit Schülern eine eigene Musicalshow auf

Die Young Americans waren zu Gast in Grebenstein und studierten innerhalb von drei Tagen mit einer Schülergruppe eine zweistündige Musicalshow ein.
Young Americans führten mit Schülern eine eigene Musicalshow auf

Hans Staden als Bronzefigur in Wolfhagen

In Wolfhagen blickt nun eine lebensgroße Bronzefigur von Hans Staden über den Hospitalplatz. Staden ist der berühmteste Bürger der Stadt und veröffentlichte 1557 ein …
Hans Staden als Bronzefigur in Wolfhagen

Aus Alt mach Neu: Altes Landratsamt wird zu neuer Wohneinrichtung

In Hofgeismar wurde aus dem Alten Landratsamt eine Wohneinrichtung für Menschen mit Handicap.
Aus Alt mach Neu: Altes Landratsamt wird zu neuer Wohneinrichtung

35.000 Schaden: Küchenbrand wegen angelassenem Herd

Das sich ein Küchenbrand in Ahnatal am Donnerstagabend noch weiter ausbreiten konnte, wurde durch die Feuerwehr verhindert. Auslöser für die vermutlich 35.000 Euro …
35.000 Schaden: Küchenbrand wegen angelassenem Herd

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.