Gewusst und gewollt

Grebenstein. Als er sich das Jackett anzieht, um im gewohnten Sturmschritt zu seiner offiziellen Verabschiedung zu eilen, ist es da: Das

Grebenstein. Als er sich das Jackett anzieht, um im gewohnten Sturmschritt zu seiner offiziellen Verabschiedung zu eilen, ist es da: Das komische Gefhl, das Schwanken zwischen herzlichem Beileid und herzlichem Glckwunsch. Armin Klling lchelt, hat aber unbersehbar die berhmte Trne im Knopfloch. Ich habs gewusst und ich habs gewollt. Gewusst, dass das Amt des Grebensteiner Brgermeister eins auf Zeit ist. Gewollt im Mai auf die Kandidatur zur Wiederwahl verzichtet.

Der Satz einmal httest du noch ist an diesem Abend ebenso oft zu hren wie dickes Lob fr seine Arbeit als Stadtoberhaupt. Dabei hatte sich Klling gerade das, so Rainer Klier, ausdrcklich verbeten. Der Stadtverordnetenvorsteher erinnert sich noch gut an sein erstes Zusammentreffen mit Klling: Wir hatten Bewerber zum Gesprch eingeladen und warteten vor der Eisdiele. Er kam und nahm die Stufen zum Rathaus mit einem Satz. Da dachte ich: Das kann was werden! Die Entscheidung fr den Verwaltungsfachmann habe sich ausgezahlt. So wie die 9,20 Mark, die Klling am Tag vor Ablauf der Frist fr den Eilbrief mit seinen Bewerbungsunterlagen zahlte: Das war eine gute Investition. Ich habe es nie bereut!, unterstreicht der Mann, den Immenhausens Stadtoberhaupt Herbert Rssel als verlsslichen, erfolgreichen Kollegen erlebte, als klugen Analytiker, der Spuren hinterlsst. Ein Brgermeister mit Herz und Seele, so Kreistagsvorsitzender Gerald Herber, der seinem Nachfolger Danny Sutor ein wohlbestelltes Haus hinterlasse.

Lange Leine

Die niedrige Pro-Kopf-Verschuldung der Stadt, die auf der anderen Seite groe Rcklagen vorweist, ist nicht nur fr Klier ein Verdienst der vorausschauenden Politik Kllings. So wie die entspannte politische Atmosphre: Wir knnen alle noch miteinander reden und ein Bier zusammen trinken. Vorbildliche, engagierte Zusammenarbeit hoben nicht nur Klier, Herber und Shrewalds Brgermeister Michael Steisel hervor, sondern auch die Vereinsvertreter Perley Krug und Wolf Gebhardt, der lobte: Sie hatten als Kmmerer den Blick frs Machbar, waren immer Gesprchs- und Kompromissbereit. Mike Carrier, dankte im Namen der Belegschaft und des Personalrats fr das stets offene Ohr des scheidenden Chefs, Sparkassen-Direktor Horst Wanik fr dessen Fairness und Ausgewogenheit als Verwaltungsrats-Vorsitzenden der Stadtsparkasse: Man wusste, woran man ist. Wusste, was geht und auch was nicht geht.

Armin Klling wiederum unterstrich seine Vertrauen in die, die kommen. Die machen das auch. Einen Rat hatte er trotzdem parat: Kritische Distanz und gesunder Menschverstand seinen hilfreich. So wie partnerschaftlicher Umgang.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Hofgeismar: Autofahrerin überschlägt sich nach Zusammenstoß mit Traktor - 11.000 Euro Sachschaden

Am Donnerstagnachmittag ist eine 40-jährige Autofahrerin aus Vellmar mit einem Traktor zusammengestoßen. Die Frau wurde verletzt ins Krankenhaus gebracht.
Hofgeismar: Autofahrerin überschlägt sich nach Zusammenstoß mit Traktor - 11.000 Euro Sachschaden

Oberweser-Heisebeck: Unbekannte brechen mit Leiter in Gaststätte ein - Zeugen gesucht

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag sind Unbekannte in eine Gaststätte eingebrochen. Die Polizei sucht Zeugen.
Oberweser-Heisebeck: Unbekannte brechen mit Leiter in Gaststätte ein - Zeugen gesucht

Verfolgungsjagd unter Drogeneinfluss endet mit Festnahme des Täters

Am Mittwochabend gegen 22.45 Uhr kam es zu einer Verfolgungsjagd, bei der ein 23-jähriger Mann aus Felsberg festgenommen wurde. Er soll Drogen konsumiert haben.
Verfolgungsjagd unter Drogeneinfluss endet mit Festnahme des Täters

Personal krank: Führerscheinstelle des Landkreises muss Service einschränken

Die Führerscheinstelle des Landkreises Kassel am Rainer-Dierichs-Platz 1 in Kassel (KulturBahnhof) muss ihr Serviceangebot bis auf weiteres einschränken.
Personal krank: Führerscheinstelle des Landkreises muss Service einschränken

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.