Großes Ford Mustang-Treffen in Hofgeismar

+
Treffen sich regelmäßig beim Stammtisch der Mustangfreunde Kassel/Nordhessen: (v. li.) Michael Beng (Calden) und Marc Weindel (Kassel) mit ihren „Hinguckern“.

Über 60 Fahrzeuge werden erwartet. Special Guest ist ein 1965er Mustang GT350, der „Urahn“ aller Mustangs.

Hofgeismar. Ein unverwechselbarer Sound und die markante Optik machen den Ford Mustang seit über 50 Jahren zu einem absoluten Kult-Auto. Berühmt wurden Mustang-Modelle unter anderem dank einer legendären Verfolgungsjagd im Film „Bullitt“ mit Steve McQueen oder dem Kinofilm „Nur noch 60 Sekunden“ mit Angelina Jolie und Nicolas Cage. Auch in Deutschland ist die Faszination für den Mustang groß, laut Ford gibt es hier mehr als 250 Klubs, die dem Mustang gewidmet sind.

Zwei Clubs und Fiege Performance 

Seit Frühjahr 2016 kommen auch in Nordhessen Mustang-Besitzer in lockerer Runde zusammen.Viele von ihnen werden am kommenden Samstag, 5. Mai, dabei sein, wenn von 10 bis 17 Uhr das 1. große Mustang-Treffen in Hofgeismar stattfindet. Schauplatz ist das Gelände von Ford Fiege an der Dragonerstraße und ein benachbarter Parkplatz, wo die Schlitten Aufstellung nehmen. „Es wird voll! Wenn das Wetter mitspielt, erwarten wir rund 60 Fahrzeuge, angemeldet haben sich zwei Clubs“, sagen die Organisatoren Jörg und Jens Fiege.

Die beiden freuen sich auf zahlreiche Mustang-Liebhaber, sind sie doch selbst eingeschworene Fans dieses Kult-Autos. So haben sie nicht nur einen „Scheunenfund“ in den USA gekauft, um den 60er-Jahre-Mustang bis auf die letzte Schraube auseinander zu nehmen und ihn dann mustergültig zu restaurieren. Das Hofgeismarer Ford-Autohaus genießt als Fiege Performance in der deutschen Mustang-Szene mittlerweile auch einen guten Ruf in Sachen Motortuning, Design und Veredelung.

Das Alter der Autos spielt beim Treffen keine Rolle, die Marke schon: Den Schwerpunkt werden eindeutig die Mustangs bilden. Aber sich nur auf eine Marke zu beschränken, wäre auch langweilig. Deshalb haben die Mustang-Besitzer absolut nichts dagegen, wenn Fahrer anderer US-Kult-Autos, wie Corvette oder Camaro auf eine Stippvisite vorbei schauen. „Wir sind da untereinander ganz entspannt“, schmunzelt Jason Ackermann vom Mus-tangstammtisch Nordhessen und verweist auf das jeden ersten Samstag im Monat parallel stattfindende Treffen beider Marken am Lohfeldener Rüssel. Dort werden sich die Corvettes am 5. Mai wohl einsam fühlen, denn die Mustangs machen sich auf den Weg nach Hofgeismar.

Parkplatz wird zum „Ponyhof“

Dort wird der Fiege-Parkplatz zum „Ponyhof“. „Mit dem richtigen Fahrzeug als Ausweis bekommen Mustang-Fahrer einen VIP-Platz, damit ihre Pferdchen artgerecht gehalten wird“, schmunzelt Jörg Fiege. Special Guest ist ein 1965er Mustang GT350, der „Urahn“ aller Mustangs. Mit dabei ist auch Klaus Stadler vom Mustang Owner Club Essen; es gibt kaum einen, der mehr rund um den Mustang diesseits des Atlantiks weiß als er. Wer sein Auto verschönern will, der kann sich von Schmele OHG sein Fahrzeug bekleben lassen.

Fotograf Falko Klatt setzt Besitzer und Autos in Szene. Alle Teilnehmer des Mustang-Treffens können anschließend unter diesen Mustang-Fotos dasjenige Motiv aussuchen, das eine Seite im Fiege - Mustang Kalender bekommt. Der Besitzer beziehungsweise die Besitzerin des Siegerfotos darf sich auf ein Shooting mit schicken Bildern im Raum Hofgeismar/Nordhessen freuen.

Im attraktiven Rahmenprogramm gibt es unter anderem Tipps und Infos zu Tattoos und zu Kosmetik und Hautpflege für Damen und Heren. Der Scientic Caveman Manuel Hampe wird einen Smoker aufbauen und für leckere Häppchen sorgen.

Rund um das Autohaus ist reichlich Platz zum Parken vorhanden. Für Inhaber anderer Auto-Marken gilt also am 5. Mai: Bei Fiege vorbeischauen, den aus vier Endrohren bollernden Mustang V8-Sound erleben und selbst zum Fan werden.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

14-Jährige aus Vellmar vermisst

Junges Mädchen aus Vellmar hielt sich zuletzt in Nordrhein-Westfalen auf
14-Jährige aus Vellmar vermisst

Aufmerksamer Nachbar verhindert Einbruch in "Lasertag"-Halle in Helsa

Zeuge und Hallenbesitzer halten mutmaßlichen Täter bis zum Eintreffen der Polizei fest
Aufmerksamer Nachbar verhindert Einbruch in "Lasertag"-Halle in Helsa

Windkraft im Reinhardswald - Betreiber müssen Unterlagen nachbessern

Bürgerinitiativen und Verbände wollen Genehmigungsverfahren weiter fachlich begleiten.
Windkraft im Reinhardswald - Betreiber müssen Unterlagen nachbessern

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.