Heldinnen der Herzen

+
Foto: ProSieben/ Richard Hübner

Kassel. Die Designer-Zwillinge werden zweite im Fashion Hero-Finale.

Kassel. Gespannt hängen Jila und Jale Pashottan und Konkurrent Marcel Ostertag an den Lippen von Karstadt-Einkäufer André Maeder. Denn nur, wer von allen drei Modehäusern die höchste Gesamtsumme ergattert, kann Deutschlands Fashion Hero werden. Als alle Gebote am Mittwochabend zusammengerechnet werden, liegen zwischen erstem und zweitem Platz nur 60.000 Euro. Ein Betrag, der über 1,5 Millionen für eine eigene Kollektion in allen drei Modehäusern entscheidet.

Dann verrät Maeder die Aufteilung seines 180.000 Euro-Budgets: 70.000 Euro für Jila und Jale, ganze 110.000 Euro für Marcel Ostertag. Der Münchner Designer gewinnt damit Claudia Schiffers Fashion-Show, doch die Siegerinnen der Herzen sind die Kasseler Mode-Zwillinge. Das zeigt ein Blick auf die sozialen Netzwerke wie Facebook, wo die Fans von den coolen Styles der Pashottan-Schwestern schwärmen – allein ihre Seite hat seit dem

Finale rund 2.000 Fans mehr. "Wir haben noch vor einigen Wochen nicht einmal damit gerechnet, es bis ins Finale zu schaffen. Nicht, weil wir nicht an uns glauben, sondern weil die anderen Designer ebenso sehr ehrgeizig waren. Wir sind sind somit sehr glücklich und stolz auf den zweiten Platz und freuen uns riesig auf unsere Zukunft!", sagen Jila und Jale dem EXTRA TIP.

Auch einige ihre Designer-Stücke wollen die 30-Jährigen Kasselerinnen, die in Hannover leben, jetzt realisieren lassen. "Mit unserem eigenen Modelabel bieten wir ab Anfang Dezember über unsere Webite www.jilajale.com einen eigenen Onlineshop an, bei der sich unsere Modeinteressenten auf neue Kollektion en von uns freuen dürfen", erzählen die Zwillinge.

Da die Nachfrage der einzelnen Kleidungsstücke und ebenso der Final- Kollektion bei Fashion Hero (die nicht gekauft wurden) sehr groß sei, planen Jila und Jale auch diese zu produzieren. Die Erfahrung bei Fashion Hero mitgemacht zu haben, wollen beide nicht missen. "In unserem Leben hat sich sehr, sehr viel verändert. Wir sind wirklich daran gewachsen und haben wahnsinnig tolle Menschen hier kennengelernt, die uns wirklich auch zu dem verholfen haben, wo wir jetzt stehen", betonen die Schwestern.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Tödlicher Unfall auf A44: Mann von Lkw angefahren

Im Bereich einer Baustelle: 53-Jähriger wird angefahren und erliegt noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen.
Tödlicher Unfall auf A44: Mann von Lkw angefahren

Ahle-Wurscht-Fest lockte viele Fans nach Lohfelden

Sieben Mitgliedsbetriebe des Vereins boten ihre Variationen der „Wurstlegende“ - von der kleinen Runden, über die mittelgroße Stracke, bis hin zur 1.200 Gramm schweren …
Ahle-Wurscht-Fest lockte viele Fans nach Lohfelden

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.