Hereinspaziert: Offene Gärten im Habichtswald

Rosen, Sträucher und Kunstwerke gibt es bei den offenen Gärten zu entdecken. Hier laden Menschen aus dem Habichtswald Besucher in ihr kleines Paradies ein.

Habichtswald. Der Naturpark Habichtswald ist für seine abwechslungsreiche Landschaft bekannt. Diese Gegebenheiten sind die Grundlage für die Artenvielfalt von Flora und Fauna im Naturpark Habichtswald, die sich im Laufe der Jahrtausende den vorgefundenen Bedingungen angepasst haben. Auch in den Gärten der Region gilt es herauszufinden, was in dem jeweiligen Kleinod gut gedeiht. Viele Menschen beschäftigen sich mit diesem Hobby, das den engsten Lebensraum zum privaten Rückzugsgebiet und Erholungsraum macht. Einige davon haben sich dem neuen Projekt der Touristischen Arbeitsgemeinschaft (TAG) „GartenLiebe“ angeschlossen. „Was uns von den anderen offenen Gärten unterscheidet, ist das Kulturprogramm“, so TAG-Sprecherin Heike Dietrichkeit.

Hereinspaziert heißt es also am Samstag, 16., und Sonntag 17. Juni, von 11 bis 17 Uhr in Zierenberg. Denn dann öffnet Helga Raith ihren Garten in der Straße Trockener Teich 21 im Rahmen der Veranstaltungsreihe „GartenLiebe – offene Gärten im Naturpark Habichtswald“ und bietet Einblicke in ihr kleines privates Paradies mit Rosen, Stauden und Sträuchern. Kunstwerke und fantastische Plätze laden zum Betrachten und Verweilen ein.

Das 4-Sterne-Insektenhotel im Garten von Helga Raith.

Am Samstag 18 Uhr, liest der Kasseler Autor Ingo Doering aus seinem bisher unveröffentlichten Buchprojekt „Chassallerone“ ausgesuchte Texte zur Gartenkultur des ausgehenden Mittelalters. Schwerpunkte der Lesung sind Klostergärten, Kräuterheilkunde und die Gartenleidenschaft als Kulturphänomen. Der Eintritt zu der Veranstaltungen ist frei. Besucher der Lesung werden gebeten, einen Klappstuhl mitzubringen. Weiter geht es u. a. am 23. und 24. Juni, jeweils von 10 bis 18 Uhr, in Habichtswald-Ehlen. In der Konrad-Adenauer-Str. 6 ist ein „Kleiner Hanggarten“ zu bewundern. Ein Programmflyer mit allen Angaben ist bei den Städten, Gemeinden und Tourist-Infos der TAG (Bad Emstal, Breuna, Edermünde, Gudensberg, Habichtswald, Naumburg, Niedenstein, Schauenburg und Zierenberg) sowie im Naturparkzentrum Habichtswald und unter www.urlaub-habichtswald.de/de/garten-liebeerhältlich. Tickets für das Kulturprogramm erhält man unter gartenliebe.cortex-tickets.de.

Wer möchte noch seinen Garten öffnen?

Heike Dietrichkeit: „Unsere Initiative möchte nicht zuletzt erreichen, dass sich die Menschen im Naturpark Habichtswald untereinander näher kommen. In diesem Jahr sind wir in Bad Emstal, Edermünde, Dörnberg-Ehlen, Gudensberg und in Zierenberg. Für das kommende Jahr wünschen wir uns, weitere Akteure zu finden, die das Konzept mittragen.

Wer Interesse hat, kann sich einfach bei der TAG Naturpark Habichtswald melden.“ Die erreicht man unter tourismus@naturpark-habichtswald.de, Tel.: 05624 999714.

Rubriklistenbild: © Privat

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Gasherd-Explosion in Calden: Zwei Verletzte

In Calden explodierte ein Gasherd und verletzte zwei Anwesende schwer. Sie wurden in ein Kasseler Krankenhaus gebracht. Ursache war vermutlich ein technischer Defekt.
Gasherd-Explosion in Calden: Zwei Verletzte

Unbekannter zündete LKW in Helsa an

Ein Unbekannter zündete Zeitungen unter einem LKW in Helsa an. Die Freiwillige Feuerwehr konnte schlimmeres verhindern, die Polizei sucht Zeugen des Vorfalles.
Unbekannter zündete LKW in Helsa an

Bagger beschädigt Brücke bei Bundesstraße

Ein Bagger beschädigte eine Brücke über der Bundesstraße 3 bei Fuldatal, als der Fahrer versuchte mit seinem zu hohen Sattelzug samt Anhang unter der Brücke entlang zu …
Bagger beschädigt Brücke bei Bundesstraße

Mitmachen: Schulranzen-Sammelaktion

Die Lilli-Jahn-Schule in Immenhausen sammelt zusammen mit Patricia Schützenberger ausrangierte Schulranzen für Kinder auf der ganzen Welt.
Mitmachen: Schulranzen-Sammelaktion

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.