Hofgeismar: 135 Tonnen Kran stürzt auf Fabrikhalle

1 von 6
Am Donnerstag ist in Hofgeismar ein 135 Tonnen Kran auf eine Fabrikhalle gestürzt.
2 von 6
Am Donnerstag ist in Hofgeismar ein 135 Tonnen Kran auf eine Fabrikhalle gestürzt.
3 von 6
Am Donnerstag ist in Hofgeismar ein 135 Tonnen Kran auf eine Fabrikhalle gestürzt.
4 von 6
Am Donnerstag ist in Hofgeismar ein 135 Tonnen Kran auf eine Fabrikhalle gestürzt.
5 von 6
Am Donnerstag ist in Hofgeismar ein 135 Tonnen Kran auf eine Fabrikhalle gestürzt.
6 von 6
Am Donnerstag ist in Hofgeismar ein 135 Tonnen Kran auf eine Fabrikhalle gestürzt.

Am Donnerstag stürzte ein 135 Tonnen Kran auf eine Fabrikhalle und begrub fast den Inhaber des Unternehmens unter sich. Ein Gutachter untersucht nun die Unglücksursache.

Hofgeismar. Am Donnerstagmittag gegen 12 Uhr kam es in Hofgeismar in einem Metallbaubetrieb zu einem Arbeitsunfall. Wie der Eigentümer des Unternehmens Andreas Erdmann uns gegenüber berichtete, war er und seine Mitarbeiter gerade damit beschäftigt eine neue Maschine, die am Donnerstagvormittag aus Hamburg angeliefert wurde, mit einem 135 Tonnen Kran in die richtige Position zu bringen. Hierbei musste eine rund zwei Tonnen schwere Haube angehoben werden. Der Inhaber des Unternehmens sah den Kran plötzlich auf sich zukommen und sprang geistesgegenwärtig zu Seite. Kurze Zeit später schlug der Kran auch schon ein. Wie genau es zu diesem Unfall kommen konnte, ist aktuell noch nicht geklärt. Die sofort zur Einsatzstelle gerufene Feuerwehr stellte zum Glück schnell fest, das keine Verletzten zu beklagen waren. Jede Menge Hydrauliköl war ausgelaufen welches gebunden werden musste. Insgesamt 14 Propangasflaschen wurden aus dem Gefahrenbereich gebracht. Ein Gutachter muss nun feststellen, wie es zu diesem Unfall kommen konnte. Wie hoch der Sachschaden sein wird ist derzeit noch nicht abzuschätzen. Eine Halle wurde massiv beschädigt, ob hier eine Reparatur noch möglich ist bleibt abzuwarten. Zum Einsatz kam die Feuerwehr Hofgeismar sowie die Berufsfeuerwehr Kassel.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Gasherd-Explosion in Calden: Zwei Verletzte

In Calden explodierte ein Gasherd und verletzte zwei Anwesende schwer. Sie wurden in ein Kasseler Krankenhaus gebracht. Ursache war vermutlich ein technischer Defekt.
Gasherd-Explosion in Calden: Zwei Verletzte

Unbekannter zündete LKW in Helsa an

Ein Unbekannter zündete Zeitungen unter einem LKW in Helsa an. Die Freiwillige Feuerwehr konnte schlimmeres verhindern, die Polizei sucht Zeugen des Vorfalles.
Unbekannter zündete LKW in Helsa an

Bagger beschädigt Brücke bei Bundesstraße

Ein Bagger beschädigte eine Brücke über der Bundesstraße 3 bei Fuldatal, als der Fahrer versuchte mit seinem zu hohen Sattelzug samt Anhang unter der Brücke entlang zu …
Bagger beschädigt Brücke bei Bundesstraße

Mitmachen: Schulranzen-Sammelaktion

Die Lilli-Jahn-Schule in Immenhausen sammelt zusammen mit Patricia Schützenberger ausrangierte Schulranzen für Kinder auf der ganzen Welt.
Mitmachen: Schulranzen-Sammelaktion

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.