In Hofgeismar wird ein neues Sternehotel für Bankette, Feiern und Kongresse gebaut

+
Teamwork (v. li.): Rosa Seider, Bürgermeister Markus Mannsbarth, Erster Stadtrat Günter Ebel, Thomas Thiel (Volksbank Kassel-Göttingen), Michael Pleßmann, Stefanie Simon (Architekturbüro Pleßmann und Danielzik), Altbürgermeister Heinrich Sattler, Viktor Seider, Klaus Rüddenklau und Marcus Kriegel (Finanzplanung Rüddenklau & Partner).  

Ess-Bar-Betreiber Seider reagiert auf die hohe Nachfrage nach Unterbringungsmöglichkeiten in Hofgeismar

Hofgeismar. In Hofgeismar wird nach intensiver Vorbereitungs- und Planungsarbeit ein neues Bankett- und Kongresshotel gebaut. Am Standort ihrer Ess-Bar im Erlenweg will das Ehepaar Seider nicht nur ein Hotel mit 46 Doppel- und Familienzimmern bauen lassen; auch die Restauration-, Bankett- und Kongresskapazitäten werden auf 500 Sitzplätze erweitert. Projektiert ist ein Hotel der Kategorie drei bis vier Sterne mit Wellnessbereich und SPA. Das Hofgeismarer Architekturbüro Pleßmann und Danielzik hat das Gebäude entworfen und bis ins Detail geplant. Der geradlinige Baustil wird auch zukünftig gestaltprägend sein. Der Spatenstich ist nach Erteilung der Baugenehmigung noch für den Sommer 2018 geplant. Wunschtermin für die Fertigstellung ist Ende 2019; im Frühjahr/Sommer 2020 sollen dann noch die Außenanlagen gestaltet und damit das gesamte Projekt abgeschlossen werden.

Vom kleinen Imbiss zu großen Feiern und Banketten

Angefangen hat alles mit einem kleinen Imbissbetrieb an der Ecke zur Industriestraße/Bahnhofstraße in Hofgeismar. Das kleine Unternehmen startete zunächst mit 30 Mittagsgästen pro Tag, heute wird die Ess-Bar täglich von bis zu 500 Mittagsbesuchern frequentiert. Darüber hinaus hat sich der Betrieb als eine renommierte Adresse für Feierlichkeiten und kulturelle Veranstaltungen in der Region etabliert. Durch Fleiß, Mut und unternehmerische Weitsicht der Eheleute Seider expandierte das Unternehmen kontinuierlich. 2011 wurde an dem heutigen Standort am Erlenweg / Ecke Industriestraße 4 die Ess-Bar mit 90 Sitzplätzen eröffnet und ein Jahr später um einen Bankettbereich für Feiern und Kongresse erweitert. Viktor Seider hatte zunächst sein Handwerk als ausgebildeter Koch in internationalen 5-Sterne Hotels erlernt. Rosa Seider unterstützt ihren Mann durch die Leitung im Küchen- und Servicebereich.

Hoher Bedarf an Hotelkapazitäten

Das Unternehmen hat in der Region nicht nur durch sein Catering und den Service sowie auch den Bankettbereich, den Mittagstisch und den Grill eine gute Reputation im Markt. Die Räumlichkeiten in der Ess-Bar werden gerne für Feierlichkeiten und andere Veranstaltungen genutzt und von den Gästen geschätzt. Bisher konnten nach einer Feier keine Übernachtungsmöglichkeiten vor Ort angeboten werden. „Der Bedarf nach Übernachtungen ist hier jedoch enorm“, so Viktor Seider.

„Auch die Dornröschenstadt Hofgeismar hat ein hohes Interesse an Übernachtungsmöglichkeiten zur Stärkung ihrer touristischen Infrastruktur, sowie an der Unterbringungsmöglichkeit von Reisegesellschaften“, bestätigt Bürgermeister Markus Mannsbarth. Gleiches gelte für die ansässigen Unternehmen, die bisher ihre Geschäftspartner nur bedingt in Hofgeismar zur Übernachtung unterbringen konnten. Die anstehende Investition ist laut Bauherren durch eine nachhaltige Finanzierungsstruktur, u.a. durch Fördermittel des Landes Hessen und der europäischen Union, sowie der Volksbank Kassel-Göttingen bereits gesichert. Der Businessplan für die Kapitalbeschaffung wurde durch die externen Berater Rüddenklau & Partner (Grebenstein) erstellt, die zusammen mit dem Architekturbüro Pleßmann & Danielzik intensiv in den Planungsprozess involviert waren.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

14-Jährige aus Vellmar vermisst

Junges Mädchen aus Vellmar hielt sich zuletzt in Nordrhein-Westfalen auf
14-Jährige aus Vellmar vermisst

Aufmerksamer Nachbar verhindert Einbruch in "Lasertag"-Halle in Helsa

Zeuge und Hallenbesitzer halten mutmaßlichen Täter bis zum Eintreffen der Polizei fest
Aufmerksamer Nachbar verhindert Einbruch in "Lasertag"-Halle in Helsa

Windkraft im Reinhardswald - Betreiber müssen Unterlagen nachbessern

Bürgerinitiativen und Verbände wollen Genehmigungsverfahren weiter fachlich begleiten.
Windkraft im Reinhardswald - Betreiber müssen Unterlagen nachbessern

Windkunstfestival „bewegter wind“ 2020

Change?!“ – Klimawandel aus der Perspektive internationaler Künstler.
Windkunstfestival „bewegter wind“ 2020

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.