Immenhausen: Malen und Basteln für einen guten Zweck

+
Beim Verpacken der bunten Steine: Schülerinnen und Schüler der Dietrich-Bonhoeffer-Schule bereiten mit einer Bastelaktion Seniorinnen und Senioren während der Corona-Pandemie eine Freude.

Immenhausen. Malen und Basteln für einen guten Zweck: Das haben die Schülerinnen und Schüler der Dietrich-Bonhoeffer-Schule (DBS), Förderschule der Hephata Diakonie in Immenhausen, während der vergangenen Wochen oft getan. Rund 100 Steine haben sie beschriftet und bemalt. Damit möchten sie den Senioren des Ambulanten Pflegedienstes und der Tagespflege Ochs in Hofgeismar eine Freude bereiten. Rund 35 Schüler der Klassen eins bis sechs am Standort Hessenweg in Immenhausen, einem von sieben Standorten der Förderschule, beteiligten sich.

Schon seit vielen Jahren besteht eine Kooperation der Schule mit dem Ambulanten Pflegedienst und Tagespflege Ochs in Hofgeismar. „Wir haben mit den Schülern überlegt, wie man den älteren Menschen eine Freude machen kann“, berichtet Daniela Rose. So kamen sie auf die Steine. Dass die Schüler ganz nebenbei selbst noch eine Menge Spaß am Vorbereiten der Geschenke hatten, ist ein schöner Nebeneffekt. Während des Schulalltags, in den Pausen, vor und nach dem Unterricht waren die Schüler kreativ. Sprüche und Lebensweisheiten wie „Wir denken an dich“ oder „Du bist nicht allein“ stehen auf einigen Steinen, andere sind einfach nur bunt. So ist jeder Stein ein Unikat und ein besonderes Geschenk. „Einige Schüler haben mehrere Schichten Farbe verwendet, bis der Stein so war, wie sie es sich gewünscht haben“, berichtet Daniela Rose, die das Projekt an der DBS betreut. „Manchmal ist ein richtiges Kunstwerk dabei herausgekommen.“ Auch die Verpackungstütchen wurden von den Kindern individuell mit Blümchen, Sternen oder Herzen bemalt oder mit Aufklebern versehen.

Die Kinder verpackten die Steine liebevoll einzeln in Tütchen, sodass sie nun vom Ambulanten Pflegedienst an die Senioren verteilt werden können. „Damit möchten die Kinder den älteren Menschen während der Corona-Zeit zeigen, dass an sie gedacht wird“, so Rose. Der Kontakt zu den Senioren wird von der Schule regelmäßig gepflegt. „In normalen Zeiten fahren wir viermal im Jahr mit Kindern zu den älteren Menschen“, berichtet die Sozialpädagogin. Auftritte der Zirkus-Arbeitsgemeinschaft in der Tagespflege, gemeinsam mit den Senioren Brettspiele spielen, zu Ostern Eier färben und im Advent Plätzchen backen sind nur einige der gemeinsamen Aktionen, – anders in diesem Jahr, pandemiebedingt war bislang kein Kontakt möglich. Um Steine zu finden, mussten die Schüler nicht lange suchen. Das Außengelände am Hessenring gab genügend Material her. Die Schule habe die Steine gekauft, so Rose „unser Schulleiter Klaus Schenkel hat sein Okay dafür gegeben“.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

15-Jährige bei Unfall schwer verletzt: Unfallbeteiligter und Angehörige schlagen sich vor Polizeirevier

Am Montagabend kam es in Fuldatal-Rothwesten zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Mercedesfahrer einer 15-jährigen Radfahrerin die Vorfahrt genommen haben soll.
15-Jährige bei Unfall schwer verletzt: Unfallbeteiligter und Angehörige schlagen sich vor Polizeirevier

Streit auf dem Radweg: 22-Jähriger droht mit Luftdruckwaffe - Festnahme nach Fahndung

Am gestrigen Donnerstagabend eskalierte auf einem Radweg im Bereich der Baunataler Schulze-Delitzsch-Straße ein Streit. Dabei bedrohte ein 22-Jähriger einen Mann mit …
Streit auf dem Radweg: 22-Jähriger droht mit Luftdruckwaffe - Festnahme nach Fahndung

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.