Karneval im Visier

Udenhausen. Raketen, Böller und Knallbonbons haben ihren Dienst getan. Das neue Jahr ist angebrochen.  Jetzt kann sich langsam aber sicher König

Udenhausen. Raketen, Böller und Knallbonbons haben ihren Dienst getan. Das neue Jahr ist angebrochen.  Jetzt kann sich langsam aber sicher König Karneval in die Startlöcher begeben.

In Udenhausen machen sich die Verantwortlichen gerade Gedanken, wie sie dem für Anfang März anstehenden Kinder-Fasching ein attraktiveres Kleid verpassen können. Der Karneval, seit Urzeiten vom TSV organisiert, soll – so Pressesprecherin Silke Wiederholt – aufgepeppt werden. "Wir haben ein neues Konzept im Hinterkopf, das wir gerne mit Hilfe der Kinder umsetzten möchten." Neben Altbewährtem setzt man hierbei auf Neuerungen, plant Vorführungen, Tänze, Büttenreden und mehr ins Programm einzubauen. Neues braucht allerdings Vorlauf. Dass ist auch in diesem Fall nicht anders. "Wir würden uns freuen, wenn uns Kids mit Ideen kontakten. Wir sind auch gerne bereit, bei der Umsetzung Hilfestellung zu leisten", macht Wiederhold Mut.

Udenhäuser Nachwuchs, der den Kinderfasching mitgestalten möchte, kann sich entweder telefonisch an Silke Wiederholt wenden (05674/ 920185) oder an Sonja Langlotz, die unter der Grebensteiner Rufnummer 4921 zu erreichen ist.   fau

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Bad Emstaler trägt am liebsten Frauenkleider

Cross-Dresser Jörg Hüttenberger ist immer in Rock oder Kleid unterwegs.
Bad Emstaler trägt am liebsten Frauenkleider

Schnupperwochenende im Segelflugzeug

Dank eines Schnupperwochenendes bekommt man die Gelegenheit, sich selbst einmal hinter das Steuer eines Segelflugzeuges zu setzten und Hofgeismar von oben zu erleben.
Schnupperwochenende im Segelflugzeug

Tränen statt Erholung: Einstiges Verschickungskind erzählt von Kuraufenthalt

Im Schwarzwald oder im Allgäu wurde zahlreichen Kur-Kindern bis in die 1980er Jahre hinein nicht die versprochene Erholung geboten – Sie wurden misshandelt. Bedenkliches …
Tränen statt Erholung: Einstiges Verschickungskind erzählt von Kuraufenthalt

Ostwind ist zurück

Immenhausen. Das Abenteuer geht in eine neue Runde, denn die Geschichte um Mika und Hengst Ostwind wird fortgeführt und auf Gut Waitzrodt gedreht.
Ostwind ist zurück

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.