Mord an Walter Lübcke: Sonderkommission wird aufgestockt

+
Dr. Walter Lübcke wurde in der Nacht zum Sonntag im Garten vor seinem Haus in Wolfhagen-Istha erschossen.

Am Sonntag machte die schockierende Nachricht die Runde, dass Kassels Regierungspräsident Dr. Walter Lübcke im Alter von nur 65 Jahren verstorben war. Später dann die Erkenntnis: Er erlag einer Schussverletzung!

Aktualisiert um 18.57 Uhr:  Der schockierende Mord an Walter Lübcke hält nicht nur Nordhessen weiter in Atem. Am Mittwochabend, wurde der Fall im ZDF bei Aktenzeichen XY thematisiert.  

Fragen nach Zeugen

Gleich zu Beginn der Sendung wurde um Hinweise zum Fall Lübcke gebeten. Die Sonderkommission suche nach Zeugen, die Bilder oder Videos von der Kirmes gemacht haben, die unweit des Tatorts stattgefunden hat.

Die Ermittler wenden sich mit folgenden Fragen an die Öffentlichkeit:

- Wer kann Hinweise zur Tat geben?

- Wer hat Videos und Fotos von der Kirmes am Samstag zwischen 22 Uhr und 1 Uhr?

- Wer hat am Samstagabend oder nach Mitternacht in Wolfhagen-Istha Beobachtungen gemacht?

- Wer hat zu dieser Zeit in Wolfhagen-Istha Knall- oder Schussgeräusche gehört?

In dem in Frage stehenden Zeitraum, 22 Uhr bis 1 Uhr, ist das Geschehen noch nicht eindeutig klar. Herr Dr. Lübcke ist gegen 0.30 Uhr auf seiner Terrasse von einem Angehörigen aufgefunden worden. Daraufhin wurde der Rettungsdienst verständigt. Für die davorliegenden zweieinhalb Stunden suchen die Ermittler noch Zeugen, die konkrete Hinweise geben können.

Bildergalerie: Walter Lübckes Wirken in Nordhessen

 © 
 © 
 © 
 © 
 © 
 © 
 © 
 © 
 © 
 © 
 © 
 © 
 © 
 © 
 © 
 © 
 © 
 © 
 © 
 © 
 © 
 © 
 © 
 © 
 © 
 © 
 © 
 © 
 © 
 © 
 © 
 © 
 © 
 © 
 © 
 © 
 © 
 © 
 © 
 © 
 © 
 © 
 © 
 © 
 © 
 © 
 © 
 © 
 © 
 © 

Für die Ermittler ist, wie bei allen Ermittlungsverfahren, der Tatort von besonderer Bedeutung. Daher wird dort eine intensive Spurensuche durchgeführt. Diese soll im Laufe des morgigen Freitags abgeschlossen werden.

Zudem macht die Polizei darauf aufmerksam, dass ehrverletzende Äußerungen im Internet strafrechtlich verfolgt werden können.

Hinweise: LKA Hessen, Telefon 0561 – 910 44 44

Hinweise, vor allem Fotos, können auch an die Email-Adresse wolfhagen@polizei-hinweise.de geschickt werden.

Die für den Fall eingerichtete Sonderkommission "Liemecke" ist zudem von 20 auf 50 Personen aufgestockt worden.

Trauerfeier in der Martinskirche

Die Trauerfeier für den erschossenen Regierungspräsidenten Walter Lübcke soll am 13. Juni, 16 Uhr, in der Kasseler Martinskirche stattfinden. Bei dem Trauergottesdienst werden Polizei und Bundeswehr eine Ehrenwache am Sarg halten.

Walter Lübcke wird tot auf seiner Terrasse gefunden 

Am Freitag feierte er noch in lustiger Runde auf der Weizen-Kirmes in seinem Heimatort Istha, einem Ortsteil von Wolfhagen. Bier steht auf den Tischen, die Stimmung ist prima. Einen Tag später, irgendwann in der Nacht zum Sonntag, muss dann ein Schuss in dem 850-Einwohner-Örtchen gefallen sein. Dr. Walter Lübcke, seit 2009 Regierungspräsident des Regierungsbezirks Kassel, liegt tot auf der Terrasse in seinem Garten. Kopfschuss. Blut überall. Schnell ist am frühen Sonntag das Landeskriminalamt vor Ort, sperrt Lübckes Wohnhaus und umliegende Straßen für den verkehr. Die Spurensicherung ist vor Ort, Hunde und zahlreiche Polizisten suchen das Gelände ab. Ein Hubschrauber steigt auf, auch Drohnen werden eingesetzt. Fieberhaft beginnt die Suche nach Tatwaffe und einem Täter. Denn nur so viel wird am Sonntag bekannt: Der beliebte Politiker, Ehemann und Vater von zwei erwachsenen Kindern, starb keines natürlichen Todes. Er wurde nur 65-Jahre alt.

Regierungspräsident Dr. Walter Lübcke: Tod durch Kopfschuss?

 © Hessennews TV
 © Hessennews TV
 © Hessennews TV
 © Hessennews TV
 © Hessennews TV
 © Hessennews TV
 © Hessennews TV
 © Hessennews TV
 © Hessennews TV
 © Hessennews TV
 © Hessennews TV
 © Hessennews TV
 © Hessennews TV
 © Hessennews TV
 © Hessennews TV
 © Hessennews TV
 © Hessennews TV
 © Hessennews TV
 © Hessennews TV
 © Hessennews TV
 © Hessennews TV
 © Hessennews TV
 © Hessennews TV
 © Hessennews TV
 © Hessennews TV
 © Hessennews TV
 © Hessennews TV
 © Hessennews TV
 © Hessennews TV
 © Hessennews TV
 © Hessennews TV
 © Hessennews TV
 © Hessennews TV

Was ist zwischen 22.30 Uhr und 0.30 Uhr passiert?

Doch was war am Samstagabend auf dem Grundstück des Regierungspräsidenten passiert? Bekannte berichten, dass Dr. Walter Lübcke an diesem Abend nicht zur Kirmes ging – seine Gattin und er hatten zum ersten Mal ihr geliebtes Enkelkind (vom älteren Sohn) zur Übernachtung im Haus. Während die Ehefrau von Dr. Walter Lübcke und das Enkelkind zu Bett gingen, blieb der Hausherr noch wach. Gelächter sei zu hören gewesen, offenbar war ein Gast zu Besuch. Der soll um 22.30 Uhr das Grunstück verlassen haben. Der jüngere Sohn Lübckes, der mit seiner schwangeren Frau im elterlichen Haus lebt, hat dann in der Nacht gegen 0.30 Uhr seinen Vater leblos im Garten aufgefunden haben. Eine Schusswunde soll da noch nicht zu erkennen gewesen sein. Alle Versuche einer Wiederbelebung blieben erfolglos.

Gaben den aktuellen Stand der Ermittlungen im Mordfall an Walter Lübcke bekannt: LKA-Pressesprecher Christoph Schulte, Sabine Thurau, Präsidentin des Hessischen Landeskriminalamtes, Horst Streiff, Leitender Oberstaatsanwalt und Andreas Thöne, Pressesprecher der Staatsanwaltschaft Kassel.

Staatsanwaltschaft Kassel und LKA laden zur Pressekonferenz

Am Montagabend geben Staatsanwaltschaft Kassel und Hessisches Landeskriminalamt eine Pressekonferenz. „Der Tod von Walter Lübcke wurde am Sonntag um 2.35 Uhr festgestellt. Die anschließende Obduktion ergab, dass ein Projektil ihn am Kopf traf. Dieses wurde aus einer Kurzwaffe aus nächster Nähe abgefeuert“, sagte der leitende Oberstaatsanwalt Horst Streiff gegenüber den Medien. Konkrete Hinweise zu Tatverdächtigen oder einem Motiv hätten sich bislang nicht ergeben. Streiff: „Wir ermitteln in alle Richtungen.“ Einen Suizid schließen die Ermittler aus.

Pressekonferenz von LKA und Staatanwaltschaft zum Lübcke-Mord

 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski

Für das Landeskriminalamt erklärte dessen Präsidentin Sabine Thurau: „Das LKA hat am Sonntagvormittag die Ermittlungen übernommen - das tut es immer, wenn eine Person des öffentlichen Lebens ermordet worden ist.“ Gemeinsam mit dem Polizeipräsidium Nordhessen habe das LKA eine 20köpfige Sonderkommission in Kassel eingerichtet, die auch Unterstützung des Bundeskriminalamts erhält.

Zeugenhinweise erbeten

Für Hinweise aus der Bevölkerung hat man eine Telefonnummer und eine Email-Adresse geschaltet: Unter 0561/910 444 sowie wolfhagen@polizei-hinweise.de erhoffen sich die ermittelnden Beamten wichtige Informationen, um den Täter schnell zu fassen zu bekommen.

Auch die Kirmesburschenschaft Istha, der die beiden Söhne von Dr. Walter Lübcke angehören, beteiligt sich mit einem eindringlichen Facebook-Post unter der Überschrift "Mord in der Kirmesnacht" an der Suche nach Hinweisen.

Einen emotionalen Nachruf auf Walter Lübcke finden Sie hier.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Motorradfahrer bei Zusammenstoß mit Bus in Calden schwer verletzt

In Calden ist am heutigen Freitagnachmittag ein Motorradfahrer bei einem Zusammenstoß mit einem Linienbus schwer verletzt worden.
Motorradfahrer bei Zusammenstoß mit Bus in Calden schwer verletzt

Kaufungen und Baunatal: Unbekannte klauten BMW im Wert von jeweils 60.000 Euro

Gestohlen wurden ein schwarzer BMW 520d und ein schwarzer BMW X6
Kaufungen und Baunatal: Unbekannte klauten BMW im Wert von jeweils 60.000 Euro

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.