Katastrophenalarm: Medizinische Task Force übt in der Kreisklinik Hofgeismar

+
Eintreffende Patienten werden dort nach der Schwere ihrer Erkrankung oder Verletzung beurteilt.

"Land unter" in Bayern - Kreisklinik ersetzt das Klinikum Garmisch-Partenkirchen.

Hofgeismar. Die Medizinische Task Force 34 Kassel (MTF 34) übt am kommenden Samstag, 30. März, an der Kreisklinik in Hofgeismar. Bei der MTF 34 handelt es sich um einen sogenannten sanitätsdienstlichen Einsatzgroßverband, den der Bund im Rahmen des Zivilschutzes aufgestellt hat. Gebildet wird die Medizinische Task Force aus Einheiten des DRK Kassel-Wolfhagen, des DRK Hofgeismar, des DRK Kassel-Land, des ASB Nordhessen sowie der Berufsfeuerwehr Kassel. Dieser Einsatzverband verfügt über rund 20 Fahrzeuge und etwa 100 Helferinnen und Helfer.

Am Samstag werden diese üben, am Krankenhaus Hofgeismar einen Behandlungsplatz und eine Sichtungsstelle aufzubauen. Die Kreisklinik beteiligt sich mit ihrer Krankenhauseinsatzleitung, um die internen Abläufe und die Zusammenarbeit mit der Medizinischen Task Force zu testen. Als Ausgangsszenario für die Übung wird angenommen, dass es im Alpenraum über Wochen zunächst heftige Schneefälle und dann plötzlich einsetzendes Tauwetter, Sturm und Starkregen gibt. Hierdurch wird die örtliche Infrastruktur, unter anderem der Gesundheitsversorgung, derart zerstört beziehungsweise beeinträchtigt, dass der Freistaat Bayern das Land Hessen um Katastrophenhilfe bittet.

In der Übung stellt die Kreisklinik Hofgeismar das Klinikum Garmisch-Partenkirchen dar. Aufgabe für die Medizinische Task Force ist es, mit ihren Sanitätern und Ärzten einen Behandlungsplatz an der Klinik zu betreiben. Eintreffende Patienten werden dort nach der Schwere ihrer Erkrankung oder Verletzung beurteilt. Es wird entschieden, wer sofort in der Zentrale Notaufnahme des Krankenhauses behandelt werden muss und wer aufgrund seiner weniger schweren Erkrankung zunächst im Behandlungsplatz der MTF versorgt wird. Hierdurch soll die Klinik bei einer Vielzahl von zu versorgenden Patienten entlastet werden.

Die Übung beginnt gegen 9 Uhr in Fuldatal. Dort treffen sich die Teileinheiten der Medizinischen Task Force, um dann in einem sogenannten Kfz-Marsch nach Hofgeismar zu fahren. „Wir bitten die Verkehrsteilnehmer, auf diesen Marsch-Verband besondere Rücksicht zu nehmen“, sagt Jürgen Barchfeld von der Feuerwehr Kassel, der die MTF als Verbandsführer leitet. Zwischen 11.30 und 16 Uhr werden vermehrt Krankenwagen in Hofgeismar unterwegs sein. Diese bringen Verletztendarsteller vom Feuerwehrstützpunkt, wo sie geschminkt wurden, zum Behandlungsplatz an der Klinik. Dort sollen sie die Sanitäter und Ärzte mit möglichst realistischen Verletzungsmustern beschäftigen.

Durch die Übung wird es an der Kreisklinik Hofgeismar zu Beeinträchtigungen kommen. So stehen für Besucher nur die Parkplätze an der Straße vor der Zufahrt zum Klinikgelände zur Verfügung. Auch der Linienbus wird an diesem Samstag dort halten und nicht auf das Klinikgelände fahren können. „Hierfür bitten wir um Verständnis“, sagt Klinik-Geschäftsführer Stefan Bertelsmann und betont: „Der Klinikbetrieb für Patienten und Besucher läuft ansonsten aber wie gewohnt".

Medizinische Task Force

Die Medizinische Task Force ist als Taktische Einheit mit Spezialfähigkeiten eine arztbesetzte sanitätsdienstliche Einsatzabteilung, die zur Unterstützung bzw. Ergänzung regulärer Einheiten des Katastrophenschutzes und Sanitätsdienstes eingesetzt wird. Zu den Aufgaben der MTF im Zivilschutzfall und der länderübergreifenden Katastrophenhilfe gehören: • die Dekontamination von Verletzten, • der Aufbau und Betrieb eines Behandlungsplatzes und der Patiententransport. • Aufbau und Betrieb einer oder mehrerer Patientenablage(n), einer Sichtungsstelle vor einem Krankenhaus, und mehrerer Unfallhilfsstellen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kleine Häuser ganz groß

Liebenauer Zimmereibetrieb Betz plant für „Tiny Houses“
Kleine Häuser ganz groß

Flächendeckender Anschluss an das schnelle Glasfasernetz

Landräte feiern Abschluss des größten Breitbandausbauprojekts in Europa
Flächendeckender Anschluss an das schnelle Glasfasernetz

A7: Schwerer Verkehrsunfall mit zwei verletzten Personen

A7: Schwerer Verkehrsunfall mit zwei verletzten Personen

Aktion Friedenslicht macht "Mut zum Frieden"

Pfadfinder bringen das Licht aus Bethlehem am Sonntag ins Wolfhager Land. 
Aktion Friedenslicht macht "Mut zum Frieden"

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.