Kreisfeuerwehrverband Hofgeismar ehrt herausragendes Engagement

+
(V. li.): Stellvertretender Vorsitzende Björn Grommek, stellvertretender Vorsitzender Andreas Katzwinkel, Harald Haase, Erhard Temme, Andreas Hohmeister , Jörg-Otto Quentin, Axel Henne, Andreas Koch, Michael Seitz, Axel Schindehütte Senior, Vorsitzender Wolfgang Finis.

Kreisfeuerwehrverband Hofgeismar: 45 Freiwillige Feuerwehren mit über 10.000 Mitgliedern.

Hofgeismar. Auf der Verbandsversammlung des Kreisfeuerwehrverbandes Hofgeismar zog der Verbandsvorsitzende Wolfgang Finis eine positive Bilanz über die vielseitigen Aktivitäten der 45 Freiwilligen Feuerwehren mit über 10.000 Mitgliedern in der Caldener Mehrzweckhalle. „Ich danke den Einsatzkräften im Verbandsgebiet für ihren Einsatz. Es ist beeindruckend, dass die gesamte Feuerwehrarbeit im Verbandsgebiet professionell durch Ehrenamtliche geleistet wird.“ so Wolfgang Finis weiter. „Feuerwehr ist kein Hobby wie jedes andere. Im Feuerwehrdienst werden die Einsatzkräfte mit schrecklichen Unfällen konfrontiert, die im Kopf bleiben oder welche die Einsatzkräfte selbst gefährden.“ Vor diesem Hintergrund führte der Kreisverband einen Gottesdienst für alle Retter durch.

Kreisbrandmeister Jürgen Pistorius berichtete über das Jahr 2017 wie folgt: „Die Feuerwehren führten 544 Einsätze durch, darunter 97 Brände, 334 technische Hilfeleistungen und 113 Umwelt- und sonstige Einsätze.“ Die Zahl der aktiven Einsatzkräfte konnte 2017 im Verbandsgebiet um 81 Einsatzkräfte auf nun 1.354 Feuerwehrleute gesteigert werden. So konnte auch der Anteil der weiblichen Einsatzkräfte erfreulicherweise auf 220 Kameradinnen gesteigert werden und liegt nun mit 13 Prozent sogar über dem hessenweiten Durchschnitt.

Kreisjugendwartin Dèsirèe Partosch aus Ehrsten gab einen Überblick über das breite Tätigkeitsspektrum der 38 Jugendfeuerwehren mit ihren 508 Jugendlichen, wobei der Kreisknotenwettkampf in Reinhardshagen oder das große Jugend-Zeltlager in Wülmersen besondere Highlights waren. „Mit der Gründung neuer „Bambini-Feuerwehren“ für Kinder ab 6 Jahre sind 128 Bambinis in 13 Kinderfeuerwehren gewonnen worden.“ Ein toller Erfolg, findet Dèsirèe Partosch.

Außerdem wurden dieses mal auch einige Menschen für ihr Engagement geehrt. Das „Deutsche Feuerwehr-Ehrenkreuz“, die höchste Auszeichnungsform, die nur zu sehr besonderen Anlässen verlieren wird und für hervorragende Leistungen und besonders mutiges Verhalten im Einsatz der Feuerwehr steht, ging in Gold an Harald Haase, in Silber an Erhard Temme, Andreas Koch, Axel Henne und Andreas Hohmeister und in Bronze an Michael Seitz.

Jörg Otto Quentin, Bürgermeister von Wahlsburg, bekam die „Deutsche Feuerwehr Ehrenmedaille am Bande“ für sein außergewöhnliches Engagement im Feuerwehrwesen ohne selber einer Feuerwehr anzugehören. Für hervorragende Leistungen zur Förderung der Verbandsarbeit der Feuerwehren an Feuerwehr Angehörige bekam Axel Schindehütte die „Silberne Ehrennadel des Deutschen Feuerwehrverbandes“.

Die „Florians Medaille der Hessischen Jugenfeuerwehr“ in Gold an Horst Klinge und Sebastian Mazassek, sowie an Sabrina Henrich in Bronze. Sie wird als Dank und Anerkennung für die Förderung der Jugendarbeit verliehen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Stadt Grebenstein in Ölgemälden verewigt

In Grebenstein werden 25 Ölgemälde des gebürtigen Spaniers Francisco Garcia Gonzales ausgestellt, dessen Inspirationen die Stadt selbst lieferte. 
Stadt Grebenstein in Ölgemälden verewigt

Shantychor beim Dorffest in Holzhausen

Am 27. Mai findet das traditionelle Dorffest in Holzhausen am Bürgerhaus statt. Mit Unterhaltungsprogramm für die Kinder, einer Strandbar und Musik vom Shantychor.
Shantychor beim Dorffest in Holzhausen

Einbruch in Einfamilienhaus mit hohem Sachschaden 

Am Donnerstag brachen Unbekannte in ein Einfamilienhaus in Helsa ein und stahlen Wertgegenstände. Sie ließen einen Sachschaden von 5.000 Euro zurück.
Einbruch in Einfamilienhaus mit hohem Sachschaden 

Einbruch in Schäferland-Schule: Schaden von 5.000 Euro

Unbekannte sind in die Schäferland-Schule in Helsa in der Nacht zum Donnerstag eingebrochen und haben einen Schaden von 5.000 Euro angerichtet. Die Polizei bittet …
Einbruch in Schäferland-Schule: Schaden von 5.000 Euro

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.