"Kulturzeit 2018" im Generationenhaus Bahnhof Hümme

+
Sorgen dafür, dass das Generationenhaus Bahnhof Hümme stets unter Dampf steht: (v. li.) Beate Carl, Peter Nissen und Dirk Altmann.

Zusammenarbeit mit dem NVV: Mit der RegioTram zum Konzert des Edgar-Knecht-Trios.

Hümme. Vor über einem Jahrzehnt hat die damalige Initiative „Unser Dorf“ in Hümme das Kulturzeit-Programm ins Leben gerufen. Mittlerweile ist die Reihe fest im nordhessischen Veranstaltungsreigen etabliert. Schauplatz der meisten Gastspiele, Konzerte und Auftritte ist – neben der Dorf- und Kulturscheune – vor allem das Generationenhaus Bahnhof Hümme. Hier wurden jetzt auch die Veranstaltungen für das Jahr 2018 präsentiert.

„Ich denke, wir haben wieder ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt. Theater, Ausstellungen, Musik und Reisevorträge – da ist für jeden etwas dabei“, so Peter Nissen, Vorsitzender des Vereins Generationenhaus Bahnhof Hümme, welcher die „Kulturzeit in Hümme“ organisiert. Die Schwerpunkte der Veranstaltungen liegen im Frühjahr und im Herbst, „in den Sommerferien setzen wir aus“, ergänzt Beate Carl, stellvertretende Vorsitzende des Vereins. Pausieren will man in diesem Jahr auch, was die Auftritte in der Kulturscheune betrifft, alle Termine finden im Bahnhof statt. Rund 1000 Veranstaltungen der unterschiedlichsten Art gehen hier im Jahr durch; das Generationenhaus hat sich als Auftrittsort etabliert. Peter Nissen: „Mittlerweile müssen wir nicht mehr suchen, sondern können uns aus den Künstler-Angeboten bedienen.“

Zusammenarbeit mit NVV

Erstmals arbeitet der Verein jetzt auch mit dem NVV zusammen; „eigentlich logisch, wen man direkt an den Gleisen liegt“, schmunzelt Schriftführer Dirk Altmann. Am 23. Februar, 20 Uhr, gastiert das bekannte Edgar-Knecht-Trio im Bahnhof. Besucher aus Kassel, Vellmar, Grebenstein oder Immenhausen können mit der Regiotram anreisen und nach dem Konzert auch wieder zurück fahren. Flyer in Straßenbahnen machen zur Zeit darauf aufmerksam.

Im Programm weiter geht es am 9. März mit dem Lichtbildervortrag „Welcome to Iran“. Musik gibt es am 13. April (Tango mit dem Trio Tangata), 4. Mai (Radish), 29. September (Trendsingers), 2, November (Rockhead) und am 30. November (Jazzcombo Musikschule Hofgeismar). Für Theater sorgen Richard Betz (26. Mai), „Laku Paka“ (20. September) und das „Theater der Nacht“ (19. Oktober). Dazu kommen Kabarett, ein Vortrag und eine Vernissage. Alle Termine unter www.generationenhaus- huemme.de

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Aufmerksamer Nachbar verhindert Einbruch in "Lasertag"-Halle in Helsa

Zeuge und Hallenbesitzer halten mutmaßlichen Täter bis zum Eintreffen der Polizei fest
Aufmerksamer Nachbar verhindert Einbruch in "Lasertag"-Halle in Helsa

Windkraft im Reinhardswald - Betreiber müssen Unterlagen nachbessern

Bürgerinitiativen und Verbände wollen Genehmigungsverfahren weiter fachlich begleiten.
Windkraft im Reinhardswald - Betreiber müssen Unterlagen nachbessern

Windkunstfestival „bewegter wind“ 2020

Change?!“ – Klimawandel aus der Perspektive internationaler Künstler.
Windkunstfestival „bewegter wind“ 2020

Zwei neue Kursangebote in der Musikschule Hofgeismar

Eintauchen in die spannende Welt der Noten und Musiktheorie.
Zwei neue Kursangebote in der Musikschule Hofgeismar

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.