Landkreis bezieht nur noch Ökostrom

Kreis Kassel. Der Landkreis Kassel bezieht fr die Schulen, Verwaltungsgebude und Freizeiteinrichtungen des Kreises ab 2010 nur noch

Kreis Kassel. Der Landkreis Kassel bezieht fr die Schulen, Verwaltungsgebude und Freizeiteinrichtungen des Kreises ab 2010 nur noch kostrom. Der kostrom kommt dabei aus zwei Quellen: von der LichtBlick GmbH & Co. KG und von der E.ON Mitte Vertrieb GmbH.Dass der Strom fr die Kreisliegenschaften aus zwei verschiedenen Steckdosen kommt, hat eine gemeinsam mit fnf weiteren nord- und mittelhessischen Kreisen durchgefhrte europaweite Ausschreibung ergeben. Wir haben zum vierten Mal die Stromlieferung fr die Kreisgebude auf diesem Weg ausgeschrieben in diesem Jahr kamen erstmals nur Anbieter mit kostrom zum Zuge, berichtet Vizelandrtin Susanne Selbert. Das Ausschreibungsverfahren wurde federfhrend vom Lahn-Dill-Kreis durchgefhrt.

Die einzelnen Stromabnehmer wurden fr die Ausschreibung in zwei Bereiche unterteilt. Selbert: Nach Absprache mit den anderen Landkreisen und einer entsprechenden Beratung durch ein Ingenieurbro sowie einer im Vergaberecht versierten Rechtsanwaltskanzlei wurden zwei Ausschreibungsbereiche fr die Abnahmestellen mit Leistungsmessung und die ohne Leistungsmessung gebildet. Ohne Leistungsmessung arbeiten in der Regel kleinere und mittlere Schulstandorte, bei den greren Stromabnehmern findet eine Leistungsmessung statt.Fr die Schulstandorte ohne Leistungsmessung gab die LichtBlick GmbH & Co. KG aus Hamburg das gnstigste Angebot ab, fr die anderen Gebude war das Angebot der E.ON Mitte Vertrieb GmbH Kassel am gnstigsten.Das besondere an diesem Ausschreibungsergebnis ist, dass zwei Anbieter mit kostrom-Angeboten, jeweils das gnstigste Angebot abgeben konnten, betont Selbert.

Damit sei der Beweis erbracht, dass umweltfreundlich erzeugter Strom konkurrenzfhig sei. Schulen, die kostrom erhalten, sind eine hervorragende Ergnzung zum Solardach-Investitionsprogramm des Landkreises, stellt die Vizelandrtin fest. Allein auf kreiseigenen Dchern gibt es zurzeit 59 Photovoltaikanlagen, die 1,2 Megawatt Strom produzieren.

Fr die Jahre 2010 und 2011 zahlt der Landkreis Kassel fr die Stromversorgung der Schulen, Verwaltungsgebude, der Gebude des Eigenbetriebs Abfallentsorgung und des Eigenbetriebs Jugend- und Freizeiteinrichtungen insgesamt 1,51 Millionen Euro.

Hintergrund:Die LichtBlick GmbH & Co. KG Hamburg erzeugt seit 2003 einen Strommix vollstndig aus regenerativen Energiequellen wie Wasser, Biomasse, Sonnenenergie oder Windkraft. Die Zusammensetzung des Stromangebots wird regelmig vom TV geprft und zertifiziert. Die E.ON Mitte Vertrieb GmbH bietet seit 2008 kostrom an.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Verletztem 26-Jährigen fehlt die Erinnerung: Polizei ermittelt wegen Verdacht auf Sexualdelikt in Kaufungen

Am Sonntagmorgen wurden Polizeibeamte wegen eines verletzten 26-jährigen Mannes nach Kaufungen gerufen. Das Opfer wies blutige Verletzungen im Gesicht auf - außerdem …
Verletztem 26-Jährigen fehlt die Erinnerung: Polizei ermittelt wegen Verdacht auf Sexualdelikt in Kaufungen

Ursache bislang unklar: Wohnhaus brannte in Bad Emstal

In der Nacht auf Sonntag kam es zu einem Wohnhausbrand in Bad Emstal.
Ursache bislang unklar: Wohnhaus brannte in Bad Emstal

Baunatals Gleichstellungsbeauftragte: „Corona-Krise hat gezeigt, wie wichtig Frauen sind“

In Baunatal soll demnächst eine Ausstellung eröffnet werden, die Frauen in der Corona-Krise in den Fokus rückt. Denn die vergangenen Wochen haben gezeigt, wie wichtig …
Baunatals Gleichstellungsbeauftragte: „Corona-Krise hat gezeigt, wie wichtig Frauen sind“

Tagespflegestellen im Landkreis Kassel wieder für alle Kinder offen

Jugendamt empfiehlt behutsamen Start – auch müssen einige Sicherheitsregeln beachtet werden.
Tagespflegestellen im Landkreis Kassel wieder für alle Kinder offen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.