Lohfelden: Hund vertreibt unbekannten Einbrecher

Durch lautes Bellen hat ein Hund am Donnerstag vermutlich einen Einbruch verhindert. Der unbekannte Täter ließ wahrscheinlich aufgrund des Bellens von seinem Vorhaben ab.

Lohfelden. Im Laufe des gestrigen Donnerstagvormittags ereignete sich ein versuchter Einbruch in eine Mietwohnung im Lohfeldener Ortsteil Vollmarshausen. Der Spurenlage am Tatort zu Folge, dürfte die Hündin der Mieterin der Grund dafür sein, dass der Täter keine Beute machte.

Die 56-jährige Mieterin meldete den versuchten Einbruch in ihre Wohnung in der Straße "Unterster Weg" gegen kurz nach 11 Uhr bei der Kasseler Polizei. Am Tatort berichtete sie der Polizei, seit 7.40 Uhr außer Haus gewesen zu sein. Während dieser Zeit war der weibliche Jack Russel Terrier allein im Heim. Auf Grund des Spurenbildes gehen die Beamten davon aus, dass der Täter während der Abwesenheit der Bewohnerin versuchte, die Wohnungstür aufzubrechen. Die Beamten stellten bei der Spurensuche mehrere Beschädigungen an der Tür fest, die von einem Hebelwerkzeug stammen. Der Krach, den der Täter dabei verursachte, brachte die Hündin höchstwahrscheinlich zum Bellen, woraufhin er mutmaßlich von seinem Vorhaben abließ.

Die weiteren Ermittlungen haben die Beamten des für Einbrüche zuständigen Kommissariats 21/22 der Kasseler Kripo übernommen. Ihnen liegen derzeit keine Hinweise auf den Täter vor, daher bitten sie mögliche Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich unter der Telefonnummer 0561 - 9100 bei der Kasseler Polizei zu melden.

Rubriklistenbild: © Goss Vitalij - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

„Nordhessen hat allen Grund, stolz zu sein“: Abschluss des größten Breitbandausbauprojekts in Europa

Der Breitbandausbau in Nordhessen ist abgeschlossen. Das wurde in Bad Emstal gefeiert. Mit dabei war unter anderem Digitalministerin Prof. Dr. Kristina Sinemus.
„Nordhessen hat allen Grund, stolz zu sein“: Abschluss des größten Breitbandausbauprojekts in Europa

Unser Habichtswald: Mit Eiche und Kirsche zum artenreichen, altersdurchmischten Wald

Wie geht's dem Habichtswald? Darauf und auf viele weitere Fragen haben uns Uwe Zindel und Arnd Kauffeld vom Forstamt Wolfhagen Antworten gegeben.
Unser Habichtswald: Mit Eiche und Kirsche zum artenreichen, altersdurchmischten Wald

Ein Rohstoff unterwegs: Flöße auf der Oberweser – viel mehr als nur Nostalgie

Aus Holz aus dem Reinhardswald fertigen die Weserflößer ihre historischen Wassergefährte. Damit erhalten sie ein uraltes Handwerk. 
Ein Rohstoff unterwegs: Flöße auf der Oberweser – viel mehr als nur Nostalgie

Meisterschaft zur Waldarbeit: Vanessa Schulz Siegerin der Herzen

Die 14. Hessischen Waldarbeitsmeisterschaften fanden im September in Lohfelden-Vollmarshausen statt. Als einzige Frau trat die 25-jährige Vanessa Schulz aus …
Meisterschaft zur Waldarbeit: Vanessa Schulz Siegerin der Herzen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.