Lohfelden: Vier Verletzte durch Kohlenmonoxid in Wohnung - Grill als Heizung benutzt!

Nach den ersten Erkenntnissen hatte vermutlich der 37-jährige Familienvater den Grill zum Heizen in der Wohnung aufgestellt, da zu dieser Zeit die Heizung außer Betrieb war.

Lohfelden. In der Nacht zum heutigen Dienstag wurden in Lohfelden im Landkreis Kassel vier Menschen, ein Ehepaar und seine zwei Kleinkinder, in einer Wohnung offenbar durch Kohlenmonoxid verletzt und anschließend in ein Kasseler Krankenhaus gebracht. Wie die gegen Mitternacht von den Rettungskräften ebenfalls zu dem Mehrfamilienhaus in der Crumbacher Straße gerufenen Beamten der Kasseler Kripo feststellten, war das Gas offenbar durch den fahrlässigen Betrieb eines Holzkohlegrills in den geschlossenen Räumen freigesetzt worden.

Nach den ersten Erkenntnissen hatte vermutlich der 37-jährige Familienvater den Grill zum Heizen in der Wohnung aufgestellt, da zu dieser Zeit die Heizung außer Betrieb war. Er, seine 23 Jahre alte Frau und ihre beiden gemeinsamen ein und vier Jahre alten Kinder wurden durch das Einatmen der giftigen Gase verletzt. Die Bewohner hatten anschließend eigenständig die Rettungskräfte gerufen. Lebensgefahr besteht aktuell bei keinem der Verletzten. Hinweise auf ein vorsätzliches strafbares Handeln haben sich bislang nicht ergeben.

Rubriklistenbild: © Thaut Images - Fotolia

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Trendelburger Lake-Run Extremlauf bereits im Oktober

Die Steel-Edition in Trendelburg bildet den Abschluss der diesjährigen vierteiligen Lake-Run-Serie.
Trendelburger Lake-Run Extremlauf bereits im Oktober

13. Fahrradbörse zugunsten der Jugendarbeit in Wolfhagen

Gemeinsame Veranstaltung des MSC Wolfhagen und des Fördervereins Grundschule Wolfhagen.
13. Fahrradbörse zugunsten der Jugendarbeit in Wolfhagen

„Grebenstein Alaaf und Helau"

Grebensteiner Carnevals Club startet mit Vollgas in die fünfte Jahreszeit.
„Grebenstein Alaaf und Helau"

A44 bei Breuna: LKW stürzt 40 Meter tief

Heute Morgen ist auf der A44 bei Breuna ein LKW aus bisher ungeklärter Ursache von der Fahrbahn abgekommen und rund 40 Meter eine Böschung hinunter gefallen.
A44 bei Breuna: LKW stürzt 40 Meter tief

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.