Märchentheater spielt 100 Aufführungen in ganz Nordhessen

+
Macher und Förderer des Märchentheaters in der Region: (v.l.) Georg von Meibom (EAM), Stefan Becker (Spielraum-Theater), Vizelandrat Andreas Siebert, Benjamin Schäfer (Deutsche Märchenstraße), Nicola Mütterthies (Kasseler Sparkasse) und Kerstin Röhn (Theater Laku Paka).

Das Märchentheater startet zum 19. Mal in diesem Sommer und bietet 100 Aufführungen in über 40 Orten wie Scheunen, Schlösser und Schulen in ganz Nordhessen an.

Landkreis. „Vorhang auf“, heißt es auch in diesem Sommer wieder in Scheunen, Schlössern, Burgen, Kindergärten, Schulen und vielen anderen schönen Orten in Nordhessen. Schon zum 19. Mal präsentiert das „Märchentheater am Märchenlandweg und in der Grimmheimat“ märchenhafte Stücke des Spielraum-Theaters und des Theaters Laku Paka. Auf dem Programm: 100 Aufführungen in über 40 Orten. Diese wurden nun vorgestellt. Darunter einige Klassiker, die schon viele Besucher in den Bann gezogen haben, aber auch Neuproduktionen.

Unterstützt wird das Märchentheater von der EAM, der Kasseler Sparkasse, der Stadt- und dem Landkreis Kassel, der Deutschen Märchenstraße, dem Kindertheaterbürooo und dem Land Hessen. „Nur dank dieser Unterstützung ist es möglich, so ein umfangreiches Programm auf die Beine zu stellen und nun zum vierten Mal auch in die ganze Grimmheimat ausweiten", betonte Stefan Becker vom Spielraum-Theater bei der Programmvorstellung. „Wir haben mit sieben Aufführungen angefangen und sind heute bei 100.“ Besonders freue er sich über den wachsenden Zuspruch von Kindergärten und Schulen.

Vizelandrat sagt weitere Unterstützung zu

Vizelandrat Andreas Siebert versicherte den Theatermachern, dass der Landkreis Kassel „mit vollem Herzen“ hinter ihnen stehe und das Märchentheater auch weiterhin unterstützen werde. Besonders gut gefiel Siebert, dass an den Spielorten auch Bücher an die meist jungen Zuschauer verteilt werden, in denen die Kinder gesehene Stücke nachlesen können. „Wir wollen und können die zunehmende Digitalisierung der Lebenswelt von Kindern nicht aufhalten, aber es ist gerade deshalb wichtig auch das Lesen und Vorlesen zu fördern.“

Gefragt nach Highlights im Programm, hatte Kerstin Röhn vom Theater Laku Paka eine schlagfertige Antwort parat: „Wir haben viele Highlights. Nämlich immer dann wenn wir in aufmerksame und gespannte Kindergesichter sehen.“ Dabei verwies sie auch auf die vielen Mitmachaktionen, Spiele, Dorffeste, Schlossbesichtigungen die an den Spielorten zusätzlich angeboten werden.

Ausführliche Informationen über die Einzelnen Aufführungen und die Spielorte finden sich auf der Internetseite www.spielraum-theater.de oder www.theater-laku-paka.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Aufmerksamer Nachbar verhindert Einbruch in "Lasertag"-Halle in Helsa

Zeuge und Hallenbesitzer halten mutmaßlichen Täter bis zum Eintreffen der Polizei fest
Aufmerksamer Nachbar verhindert Einbruch in "Lasertag"-Halle in Helsa

Windkraft im Reinhardswald - Betreiber müssen Unterlagen nachbessern

Bürgerinitiativen und Verbände wollen Genehmigungsverfahren weiter fachlich begleiten.
Windkraft im Reinhardswald - Betreiber müssen Unterlagen nachbessern

Windkunstfestival „bewegter wind“ 2020

Change?!“ – Klimawandel aus der Perspektive internationaler Künstler.
Windkunstfestival „bewegter wind“ 2020

Zwei neue Kursangebote in der Musikschule Hofgeismar

Eintauchen in die spannende Welt der Noten und Musiktheorie.
Zwei neue Kursangebote in der Musikschule Hofgeismar

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.